> > > > AMD stellt den Ryzen 5 2500X und Ryzen 3 2300X vor

AMD stellt den Ryzen 5 2500X und Ryzen 3 2300X vor

Veröffentlicht am: von

amd ryzen teaser 100AMD hat seine Produktlinie bei den Desktop-Prozessoren erweitert. Sowohl beim Ryzen 5 2500X als auch beim Ryzen 3 2300X sind vier Kerne aktiv, allerdings bietet nur der Ryzen 5 2500X ein SMT und kann somit bis zu acht Threads gleichzeitig verarbeiten.

Eine Besonderheit an dieser Stelle ist die Tatsache, dass nur ein CCX-Komplex aktiv ist, der die vier Kerne zur Verfügung stellt. AMD verwendet also keine 2+2-Konfiguration. Dies bedeutet auch, dass nur 8 MB an L3-Cache zur Verfügung stehen und keine 16 MB wie bei den anderen Ryzen-Prozessoren. AMD spricht von einem Leistungsplus von 8 bis 10 % gegenüber den Vorgängern der ersten Generation. Die neuen Modelle unterstützen ebenfalls DDR4-2933.

Der Ryzen 5 2500X arbeitet mit einem Basistakt von 3,6 GHz und soll per Boost auf 4 GHz kommen. Die Thermal Design Power liegt bei 65 W. Der kleinere Ryzen 3 2300X besitzt einen Basistakt von 3,5 GHz, kommt per Boost aber ebenfalls auf 4 GHz. Die Thermal Design Power ist mit 65 W identisch.

Technische Daten AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X
ModellKerne/
Threads
Basis-/
Boost-Takt
XFR2L2L3TDP
Ryzen 7 2700X8/163,4/4,3 GHz4,35 GHz512 KB
pro Kern
16 MB105 W
Ryzen 7 27008/163,2/4,1 GHz4,15 GHz512 KB
pro Kern
16 MB65 W
Ryzen 5 2600X6/123,6/4,2 GHz4,25 GHz512 KB
pro Kern
16 MB95 W
Ryzen 5 26006/123,4/3,9 GHz3,95 GHz512 KB
pro Kern
16 MB65 W
Ryzen 5 2500X4/83,6/4,0 GHz4,05 GHz512 KB
pro Kern
8 MB65 W
Ryzen 3 2300X4/43,5/4,0 GHz4,05 GHz512 KB
pro Kern
8 MB65 W

Die beiden Prozessoren Ryzen 5 2500X und Ryzen 3 2300X werden vorerst nur für OEM-Hersteller verfügbar sein. Daher gibt es noch keine Preise zu den beiden Modellen. Unklar ist, ob und wann die Prozessoren auch im freien Handel verfügbar sein werden.

Das Acer Nitro N50-100-UR11 ist eines der ersten Systeme, welches den neuen Ryzen 5 2500X verwendet. Weitere Systeme sollen in Kürze folgen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 1000
Zitat Simpl3Moe;26516308
Zumindest nicht bei uns.....
https://consumer.huawei.com/us/tablets/matebook-d-14-amd/


drum hab ich 90% geschrieben, ich hatte damals nur geschaut wo ravenridge (oder wie auch immer die apu hieß) rausgekommen ist :).
#8
customavatars/avatar208420_1.gif
Registriert seit: 13.07.2014

Leutnant zur See
Beiträge: 1232
Zitat iceman84;26516271
welche dann mit einer extra lowend GPU + Glossy TN Display & 1440x1024ger Auflösung verkauft werden.... - dafür kann zwar AMD nichts aber irgendwie waren gefühlt 90% der Notebooks mit AMD APU totaler Rotz in meinen Augen was es bisher gab.


Lenovo hat m.M.n. attraktive Geräte mit dem E485 und E585 im Angebot. Ferner gibt es noch das das A285 (12") und A485 (14") mit ähnlichen Ausstattungen.
#9
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Korvettenkapitän
Beiträge: 2192
Die sind aber nur für OEMs? Derartige CPUs machen für mich sehr wenig Sinn, wo es doch schon den 2200G gibt. Auch wenn das hier Zen+ ist. Im Winter kommt eventuell schon eine APU auf 7nm, das wäre wirklich sehr schön, dann haben wir einen kleinen Vorgeschmack was die neuen Ryzens 2019 bringen und das schon zu Weihnachten.
#10
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Zitat
Im Winter kommt eventuell schon eine APU auf 7nm

Da kommt eine APU in 12LP.

7nm ist für APUs noch zu teuer, das bleibt erst mal den High-End GPUs und CPUs vorbehalten.

Es kommt auch sicher noch eine 12LP GPU für den Mainstreamsektor.

7nm ist einfach noch zu teuer!
#11
Registriert seit: 03.07.2007

Obergefreiter
Beiträge: 81
Zitat Gamerkind;26517309
Da kommt eine APU in 12LP.
7nm ist einfach noch zu teuer!

Gibt's dafür auch irgendwo Belege? Aktuell gibt es keine APU mit 12nm, aber bald kommen neue GPUs und CPUs in 7nm. Warum sollte AMD nicht eine 7nm APU zum Start bringen und sich die 12nm da sparen? Damit würde man im Notebook Bereich klar an Intel vorbei ziehen (was mit 12nm nicht der Fall ist) und die OEMs müssten mehr AMD Geräte bringen, weil man in 7nm zum Einen mehr Kerne auf die selbe Fläche bringt und zum Anderen sinkt ja auch der Verbrauch bzw. es steigt die Effizienz...
#12
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Zitat
Warum sollte AMD nicht eine 7nm APU zum Start bringen und sich die 12nm da sparen?

Weil 7nm zu teuer ist!

Zitat
Damit würde man im Notebook Bereich klar an Intel vorbei ziehen

7nm kommt doch eh auch noch, aber halt teurer.

AMD muß alle Preisklassen abdecken, mit 7nm geht das noch nicht!
#13
Registriert seit: 04.12.2007
Wien
Bootsmann
Beiträge: 738
Als Quelle für die Behauptung, dass der 2500X einen CCX benutzt, ist scheinbar nur ein posting auf chiphell, ein entsprechender Verweis findet sich auf reddit. Leider ist nicht ersichtlich, ob es tatsächlich rigendeine Art von Hinweis darauf gibt, dass es 4+0 Kerne sind, und nicht wieder 2+2, außer eben die 8MB cache, aber das gab es schon bei der ersten Generation, und die waren alle 2+2 - Designs.

Und alle haben dort abgeschrieben. Ich bezweifle aber die 4+0 - Theorie, und ohne Latenzmessungen wird man es kaum belegen können.

Gibt es denn irgendeinen Ryzen/TR/Epyc, der erwiesenermaßen Dies mit 4+0 - configuration beinhaltet?
#14
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3137
Zitat Gamerkind;26518198
Weil 7nm zu teuer ist!
7nm kommt doch eh auch noch, aber halt teurer.
[...]


Also, das musst du mir mal genau erklären, warum 7nm so viel teurer sein soll. Es passend doch viel mehr Chips auf ein Waffer. Daher sollten die Preis theoretisch sogar niedriger werden. Dass die Entwicklung einiges an Geld verschlingt ist klar, aber das ist doch immer der Fall bei einer neuen CPU-Technologie (gehe jetzt mal von Zen 2 aus) und hat doch eher weniger mit der Prozessgröße zu tun. Ich kann mich natürlich irren. Dann würde ich aber bitte eine Erklärung mit Hand und Fuß erhalten.
#15
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Es ist einfach so, kannst du mir glauben oder auch nicht.
Daß man bei einem Shrink mehr Chips aus dem Wafer raus bekommt stimmt schon, aber die Kosten pro Transistor steigen seit einiger Zeit.
#16
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3137
Tolle Antwort. Fundiert sieht anders aus.
Du hättest zum Beispiel sagen können, dass die Preise bei 7nm Ssteigen, weil GloFo aus dem Rennen ist und nur TSMC bereit ist und daher keine Preiskonkurrenz herrscht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]