> > > > AMD veröffentlicht Epyc Embedded und Ryzen Embedded

AMD veröffentlicht Epyc Embedded und Ryzen Embedded

Veröffentlicht am: von

amdWie erwartet hat AMD auf der Embedded in Nürnberg zwei neue Produkte auf Basis der Zen-Architektur vorgestellt. Die Epyc-Embedded- und Ryzen-Embedded-Prozessoren bieten dabei bis zu 16 Kerne (EPYC Embedded) und kombinieren wie im Falle der Ryzen-Embedded-Prozessoren auch eine Vega-GPU. Während die Ryzen-Embedded-Prozessoren noch recht nahe bei den Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G alias Raven Ridge zu verorten sind, ändert AMD für EPYC Embedded auf ein BGA-Design und spart sich ein paar Dies – näheres dazu später.

Epyc Embedded wechseln auf 2-Chip MCM

AMD bietet die  Epyc-Embedded-3000-Serie mit bis zu 16 Kernen und 32 Threads an. Hinzu kommen 64 PCIe-Lanes und maximal 1 TB an Ausbau für den Arbeitsspeicher. Als Basis dient einmal mehr der Zeppelin-Die, den AMD erst vor wenigen Tagen auf der International Solid-State Circuits Conference (ISSCC) genauer vorstellte. Anstatt vier dieser Dies wie bei den Epyc- und Ryzen-Threadripper-Prozessoren verbaut AMD aber nur zwei Dies in einem BGA-Package. Der fehlende Sockel soll die Hersteller in die Lage versetzen den Prozessor mit kleinerem Footprint in kompakteren Systemen unterzubringen.

Die größeren Modelle der Epyc-Embedded-3000-Serie bieten bis zu 16 Kerne, die kleinsten kommen auf nur vier. Entsprechend geringer ist auch das Angebot bei den PCI-Express-Lanes, dem zur Verfügung stehenden L3-Cache und der Anzahl der Speichercontroller.

Die Modelle der Epyc-Embedded-Serie
Modell Kerne / ThreadsBasis-TaktMax. Boost-TaktAll-Core-BoostTDPL3-CacheRAMPCIe
3451 16 / 322,15 GHz3,0 GHz2,45 GHz100 W32 MBQuad Channel / DDR4-266664
3401 16 / 321,85 GHz3,0 GHz2,25 GHz85 W32 MBQuad Channel / DDR4-266664
3351 12 / 241,90 GHz3,0 GHz2,75 GHz80 W32 MBQuad Channel / DDR4-266664
330112 / 242,00 GHz3,0 GHz2,15 GHz65 W32 MBQuad Channel / DDR4-266664
3251

8 / 16

2,50 GHz3,1 GHz3,1 GHz50 W16 MBDual Channel / DDR4-266632
3201 8 / 81,50 GHz3,1 GHz3,1 GHz30 W16 MBDual Channel / DDR4-213332
3151 4 / 82,70 GHz2,9 GHz2,9 GHz45 W16 MBDual Channel / DDR4-266632
3101 4 / 42,10 GHz2,9 GHz2,9 GHz35 W8 MBDual Channel / DDR4-266632

Konkurrent der Epyc-Embedded-3000-Serie sind die Xeon D-2100 von Intel. Einsatzgebiet beider Prozessorserien sind hauptsächlich Netzwerklösungen, aber auch andere Zwecke sind denkbar.

Ryzen V1000 mit wenigen Überraschungen

Wer wissen will, was hinter der Ryzen-V1000-Serie steckt, muss eigentlich nur in den Artikel zu den Raven-Ride-Prozessoren werfen. AMD bietet hier eine flexible Thermal Design Power von 12 bis 54 W. Anders als die Desktop-Prozessoren sind einige Sicherheitsfunktionen aktiv, die in diesem Umfeld wichtig sein können. Auch bei den Anschlüssen gibt es ein paar Unterschiede, vor allem aber bietet der Ryzen V1000 eine duale Ethernet-Schnittstelle mit 10 GBit/s. Für Systemintegratoren ebenfalls wichtig ist die von AMD ausgesprochene Garantie, die Prozessoren und Plattform als solches über mindestens 10 Jahre unterstützen zu wollen.

Die Modelle der Epyc-Embedded-Serie
Modell Kerne / ThreadsBasis-Takt1T Boost-TaktGPUGPU-TaktTDPL2-CacheRAMEthernet
V1807B 4 / 83,35 GHz3,8 GHzVega111,3 GHz35 - 54 W2 MBDDR4-32002x 10 GbE
V1756B 4 / 83,25 GHz3,6 GHzVega81,3 GHz35 - 54 W2 MBDDR4-32002x 10 GbE
V1605B 4 / 82,00 GHz3,6 GHzVega81,1 GHz12 - 25 W2 MBDDR4-24002x 10 GbE
V1202B 2 / 42,30 GHz3,2 GHzVega31,0 GHz12 - 25 W1 MBDDR4-24002x 1 GbE

Die Prozessoren der Ryzen-V1000-Serie werden vor allem für Digital Signage, also die Ansteuerung von möglichst vielen Displays sowie für medizinische Geräte und Spielautomaten verwendet.