1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel stellt die Xeon-D-2100-Prozessoren offiziell vor

Intel stellt die Xeon-D-2100-Prozessoren offiziell vor

Veröffentlicht am: von

intelNach einigen Vorab-Veröffentlichungen hat Intel heute die Xeon-D-2100-Prozessoren offiziell vorgestellt. Ziel dieser Serie ist das Angebot eines voll integrierten Server-Prozessors mit zusätzlichen I/O-Funktionen, der zudem eine hohe Leistung pro Watt bieten soll. Die D-2100-Serie erscheint fast drei Jahre nach der D-1500-Serie auf Basis von Broadwell-EP. Die D-2100-Serie hingegen basiert auf der Skylake-Architektur.

Mit dem heutigen Tag stellt Intel 14 Modelle der Xeon-D-2100-Serie vor. Diese richtigen sich an Nutzer von Edge Server, Cloud, Edge Network, Storage und QuickAssist. Die Namenszusätze der Modelle stehen für:

  • I: Integrated Intel Ethernet
  • T: arbeiten unter besonders hohen Temperaturen
  • N: Unterstützung für QuickAssist und Intel Ethernet
Prozessoren der Xeon-D-2100-Serie
Modell Kerne / ThreadsBasistaktBoosttaktAll-Core-TurboTDPDDR410GbEQATPreis
D-2191 18 / 361,6 GHz3,0 GHz2,2 GHz86 W2400--2.407 USD
D-2161I 12 / 242,2 GHz3,0 GHz2,8 GHz90 W21334x-962 USD
D-2141I 8 / 162,2 GHz3,0 GHz2,7 GHz65 W21334x-555 USD
D-2183T 16 / 322,2 GHz3,0 GHz2,8 GHz100 W24004x-1.764 USD
D-2173IT

14 / 28

1,7 GHz3,0 GHz2,3 GHz70 W21334x-1.229 USD
D-2163IT 12 / 242,1 GHz3,0 GHz2,6 GHz75 W21334x-930 USD
D-2143IT 8 / 162,2 GHz3,0 GHz2,7 GHz65 W21334x-566 USD
D-2142IT 8 / 161,9 GHz3,0 GHz2,5 Ghz65 W21334x-438 USD
D-2123IT 4 / 82,2 GHz3,0 GHz2,7 GHz60 W24004x-213 USD
D-2187NT 16 / 322,0 GHz3,0 GHz2,4 GHz110 W26664x100 GBit/s1.989 USD
D-2177NT 14 / 281,9 GHz3,0 GHz2,3 GHz105 W26664x100 GBit/s1.443 USD
D-2166NT 12 / 242,0 GHz3,0 GHz2,3 GHz85 W21334x40 GBit/s1.005 USD
D-2146NT 4 / 82,3 GHz3,0 GHz2,5 GHz80 W21334x40 GBit/s641 USD
D-2145NT 4 / 81,9 GHz3,0 GHz2,5 GHz65 W21334x20 GBit/s502 USD

Bis auf den Xeon D-2191, den stärksten Prozessor der Xeon-D-2100-Serie mit 18 Kernen, bieten alle Prozessoren vier integrierte 10-Gigabit-Ethernet-Ports. Beim besagten Xeon D-2191 müssen diese über externe MAC/PHY-Controller realisiert werden. Auf Seiten des Arbeitsspeichers unterstützen alle DDR4-2133 mit ECC, wahlweise RDIMM oder LRDIMM. Maximal sind je nach Modell auch DDR4-2666 möglich.

Der Basistakt der Prozessoren reicht von 1,6 bis 2,3 GHz. Dies ist wie die Boostraten von der Anzahl der Kerne abhängig (hinzu kommen andere Faktoren), die von vier bis 18 reicht. Per Boosttakt können alle Prozessoren bis zu 3,0 GHz erreichen, der All-Core-Boost reicht von 2,2 bis 2,8 GHz. Bei der Thermal Design Power liegt die Spanne zwischen 65 und 110 W.

Durch die Verwendung von Skylake-SP bieten die Prozessoren der Xeon-D-2100-Serie 1 MB L2-Cache sowie 1,375 MB L3-Cache pro Kern. Nun ebenfalls auf Xeon D anwendbar sind die erweiterten AVX-512-Instruktionen. 32 PCI-Express-Lanes werden über den Prozessor zur Verfügung gestellt, 20 weitere kommen über den Chipsatz hinzu.

Die erweiterten I/O-Funktionen führen unter anderem dazu, dass die Prozessoren der Xeon-D-2100-Serie in ein neues Package gepackt werden müssen. Dessen Namen lautet BGA2518 und misst 45 × 52,5 mm². Die fest verlöteten Prozessoren werden auf Mainboards aus dem Hause Supermicro, ASRock und Co. angeboten. Ab wann die ersten Produkte mit Prozessoren der Xeon-D-2100-Serie zu erwarten sind, ist derzeit nicht bekannt. Intel nennt aber bereits Preise für die einzelnen Modelle.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Der König ist bezwungen: AMD Ryzen 9 5900X und Ryzen 5 5600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_9_5900X_5600X_REVIEW-TEASER

    Seit heute sind die ersten Ableger der neuen Ryzen-5000-Familie erhältlich. Mit ihnen will AMD die letzte Intel-Bastion zu Fall bringen und endlich auch bei der Spieleleistung wieder ganz vorne mitspielen, nachdem man dem Konkurrenten mit seinen Matisse-Ablegern in Sachen Preis und... [mehr]

  • Generations-Nachzügler: AMD Ryzen 9 5950X und Ryzen 7 5800X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_9_5950X_5800X-TEASER

    Wie angekündigt hat uns AMD pünktlich zum gestrigen Marktstart der ersten vier Ryzen-5000-Modelle inzwischen auch mit den noch fehlenden zwei Modellvarianten versorgt. Wir komplettieren die Testreihen daher nun um das Topmodell mit 16 Kernen, den AMD Ryzen 9 5950X, und um den AMD Ryzen 7 5800X... [mehr]

  • Prozessor non grata: Rocket Lake-S als Core i7-11700K im Vorab-Test (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COREI7-11700K

    Gut einen Monat vor dem offiziell geplanten Verkaufsstart konnte jeder Nutzer bereits den Core i7-11700K erstehen. Mindfactory verkaufte den Prozessor tagelang und jeder der wollte, konnte diesen auch bestellen. Auch wir haben die Gelegenheit ergriffen und präsentieren bereits heute einen... [mehr]

  • Günstiger 10-Kern-Einstieg: Intel Core i9-10850K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Ende Juli stellte Intel in einem kleinen, zweiten Schwung einige weitere neue Modelle an Comet-Lake-S-Prozessoren vor. Die wichtigste Neuvorstellung ist dabei sicherlich der Core i9-10850K, der sich knapp unter dem Core i9-10900K aufstellt. Zehn Kerne, etwas niedrigere Taktraten, dafür ein um... [mehr]

  • Refresh-Nachzügler: AMD Ryzen 7 3800XT und Ryzen 5 3600XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_MATISSE_REFRESH_TRIPLE-TEASER

    Wenige Tage nach unserem Test zum AMD Ryzen 9 3900XT versorgte uns die Chipschmiede mit den beiden kleineren Serienvertretern der Matisse-Refresh-Generation, die dank zahlreicher Verbesserungen im Fertigungsprozess und etwas höherer Taktraten die Effizienz gegenüber den bestehenden Modellen... [mehr]

  • Zen 2 optimiert: So funktioniert der ClockTuner for Ryzen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CTR

    Bereits vor einigen Wochen wurde der ClockTuner for Ryzen (CTR) angekündigt. Ab heute ist er nun für Jedermann verfügbar und kann ausprobiert werden. 1usmus, der Entwickler hinter dem DRAM Calculator for Ryzen, hat auch den ClockTuner for Ryzen entwickelt. Durch einen Custom... [mehr]