> > > > China baut Supercomputer weiter aus und ersetzt Intel gegen eigene Hardware

China baut Supercomputer weiter aus und ersetzt Intel gegen eigene Hardware

Veröffentlicht am: von

top100

China hat einen seiner beiden Top-10-Supercomputer aktualisiert bzw. damit begonnen. Der Tianhe 2, übersetzt Milchstraße, liegt derzeit mit einer Rechenleistung von etwa 33 PFLOPS (Rmax) auf Platz 2 der Top-500-Liste. Diese Liste stammt aus dem Juni und wird wieder im November aktualisiert. Tianhe 2 wird von der National University of Defense Technology (NUDT) betrieben und steht im Supercomputer Center in Guangzhou.

Erreicht wird die Leistungssteigerung durch ein Ersetzen der Xeon-Phi-Beschleuniger auf Basis von Knights Corner durch Matrix-2000-GPDSP-Beschleuniger aus chinesischer Entwicklung. Technische Details zu diesem Chip gibt es noch nicht, einzig ein paar Gerüchte, die aber als gesichert gelten. So soll der Matrix 2000 128 ARM-Kerne verwenden, die Vektorerweiterungen mit jeweils zweimal 256 Bit pro Kern aufweisen. Bei einem Takt von 1,2 GHz wird bei 128 Threads und einer Effizienz von 90 Prozent eine Rechenleistung von 2,2 TFLOPS erreicht. Die Leistungsaufnahme beläuft sich auf 240 W.

Über die Fertigung des Chips gibt es ebenfalls keine Informationen. In einigen Tweets der beteiligten Wissenschaftler ist allerdings von vier Chips in einem Package die Rede.

Die zuvor verwendeten Intel Xeon Phi 31S1P sind auf jeweils 0,84 TFLOPS gekommen. Geblieben sind die zwei Xeon-Prozessoren pro Rechenknoten. Hinzu kommen zwei Matrix 2000 pro Knoten. Pro Knoten soll die kombinierte Rechenleistung (Xeon-Prozessoren + Matrix 2000) bei 5,34 TFLOPS liegen.

Gesteigert wird die Rechenleistung aber auch durch eine erhöhte Anzahl an Rechenknoten. Diese wird von 16.000 auf 17.792 gesteigert. Damit kommen im gesamten Supercomputer 35.584 Intel-Xeon-Prozessoren und 71.168 Matrix 2000 zum Einsatz. Der nun als Tianhe 2A bezeichnete Supercomputer soll eine Spitzenleistung von 94,7 PFlops erreichen. Die Linpack-Leistung soll bei etwa 80 PFLOPS liegen – wieder eine Effizienz von 90 Prozent angenommen.

Die Gesamtleistungsaufnahme von Tianhe 2A soll bei 18 MW liegen. An dieser hat sich auch nichts geändert, da die Rechenleistung aber gesteigert werden konnte, ist auch die Effizienz deutlich angestiegen.

Zur Supercomputer 2017 in Denver im November diesen Jahres wird es vermutlich nähere Informationen zum Tianhe 2A geben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar267226_1.gif
Registriert seit: 12.02.2017

Obergefreiter
Beiträge: 85
Zitat _alex_;25827626
China hat eine längere Geschichte, als die europäischen Winzlingsstaaten. Und China läuft keinem nach.


China läuft allem nach was es sieht. Die Chinesen verachten ihre eigene Geschichte, ganz besonders die Chinesische Mauer und was sie repräsentiert. In Japan ist das nicht viel anders, bedingt durch die Meiji-Restauration. Diese Länder mussten im 20Jh viele Demütigungen der westlichen Länder hinnehmen und das hat tiefe Wunden im kulturellen Selbstverständnis hinterlassen. Das fängt in China gerade erst an sich zu ändern und das macht mir Sorgen.
#18
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2870
Zitat DTX xxx;25827783
Sir Diablo
Du machst hier eine famose Unterstellung.


Welche denn?

Ich bin mal so frei:

- Menschenrechtsverletzung, dazu brauch ich nicht mal ne Quelle angeben, denn Folter ist dort Gang und Gäbe und in ihr "Rechtssystem" integriert.
- obwohl Redefreiheit garantiert wird besteht sie nur auf dem Papier
- auf den Umweltschutz wird geschissen
- ebenso beim Artenschutz
- die generelle Meinung und Bildung in China ist, naja nennen wir es mal "weltfremd", gerne kannst du dir dazu die Bücher ISBN 978-3-88309-727-5, ISBN 3-88472-091-0, ISBN 978-1-138-71811-1 kaufen/ausleihen und lesen wenn du ein eigenes Bild möchtest
- menschenverachtende Arbeitsbedingungen

Aber das sind bestimmt alles nur Fake News... Ich war schon dort, China stellt sich gern als toll dar, mit Pandas und großartigen internationalen Sportveranstaltungen (funktioniert bei dir anscheinend auch ganz gut), es ist und bleibt aber eine unterdrückerische Diktatur. Sprich doch mal mit nem echten Chinesen.
#19
Registriert seit: 20.11.2005
Hessen (Frankfurt)
Flottillenadmiral
Beiträge: 4296
Zitat King Loui;25827792
China läuft allem nach was es sieht. Die Chinesen verachten ihre eigene Geschichte, ganz besonders die Chinesische Mauer und was sie repräsentiert


Das halte ich für ausgesprochene Blödsinn. Tatsächlich haben die Chinesen vor einigen Jahren das Geheimnis des "Zementes" wieder entdeckt, welches für die Mauer verwendet wurde. Teile der Mauer werden traditionsgemäß restauriert, mit eben dieser Mischung und es werden sogar Gebete abgehalten, wie zur damaligen Zeit.

Sie veranstalten Rennen auf und unter der Mauer, geben neue Teile frei und kartographieren immer mehr. Ja, einige Teile werden nicht so gut behandelt, aber nicht alle Gebiete haben die erforderlichen Finanzen dafür. Es ist diese typische europäische Überheblichkeit, die aus vielen der selbsternannten Gutmenschen spricht.
#20
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2870
Von Gutmensch spricht eh nur der Wutbürger, danke fürs Outing. Ja hier ist nicht alles perfekt, auch "unsere" Fehler müssen angesprochen und behoben werden, nur im Vergleich mit (fast überall) Anderswo, liegen wir hier um Welten näher an der perfekten Welt, als so eine Diktatur wie China.
#21
Registriert seit: 03.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 584
Wie möchtest du die Schuldfrage klären, wenn du deiner eigenen Schuld nicht bewusst bist. Natürlich haben wir hier in Deutschland ein System geschaffen in dem wir (noch) frei Leben, allerdings auf Kosten der anderen. Ich kann doch schlecht zB China verurteilen und gleichzeitig die Menschenrechtsverletzungen der USA ignorieren.
Oder uns als Beispiel betrachten, während wir gleichzeitig die Märkte in Afrika mit unserem Kapital vernichten. So können nur Menschen reden/schreiben, die sich moralisch überlegen fühlen und Blind auf beiden Augen durchs Leben gehen.
Sir Diablo, beim Kauf deines Handys sind dir die Menschenrechtsverletzungen in China auch völlig egal.
#22
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2870
Dein Ansatz ist es also diese Dinge zu ignorieren, oh mein Gott...

Mein Ansatz ist in deinem konkreten Beispiel, ein Fairphone zu kaufen.

Ich kritisiere auch die USA, Russland, Polen, Deutschland und alles was nicht richtig läuft.

Aber wenn dir diese Dinge alle so egal sind, warum dann die Lobhudelei auf China, bzw. warum überhaupt an der Diskussion teilnehmen? :confused:
#23
customavatars/avatar215395_1.gif
Registriert seit: 04.01.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 497
Ich stelle mir gerade eine Welt vor die das sharing economy 1:1 übernommen hat. China,Russland, Südamerika haben viele Ressourcen, Usa+Europa technologisches Know How,wenn alle teilen, können alle auf das selbe Level gehoben werden. Brauchen wir z.B Kobald für Smartphones das aus Afrika stammt, wo 15 Jährige teilweise mit den Händen schürfen müssen?? Ein Großteil der Kobaldherstellung wird von Chinesischen Firmen gemanaged (jaja die bösen Chinesen :coolblue: ). Kobald kann auch aus Russland/Südamerika kommen, die würden sich über "Devisen" (lol..was für ein Retrowort) freuen. Warum werden andere kleingehalten? Wo liegt der Sinn in diesem sich gegenseitig behindern?? Nicht mal Säugetiere sind so mies drauf wie Menschen zueinander. Lediglich Insekten haben wenn überhaupt nur eine rudemtäre soziale Inteligenz und fressen ihren Nachwuchs auch schonmal auf.

@ SirDiabolo : Deutschland oder die anderen EU Staaten haben im Einzelvergleich nicht so viele Bürger zu verwalten,kontrollieren,managen ect. Vielleicht wird deswegen dort ein etwas strengerer Ton gefahren. Auch die Geschichte spricht bände.USA mag ja die Demokratie schlecht hin sein (auf dem Papier zumindest) aber dort werden Menschen mit mehreren Unterschiedlichen verfahren hingerichtet. In China wird man einfach (schnell und unkompliziert) erschossen.
Der Deliquent hört noch nicht mal den Knall der Waffe, da Kugel schneller als der Schall fliegen. Was ich sagen will ist, das gerade wo man vieles so viel besser macht (angeblich) auch viele Extreme auftreten. In einem 3.Welt Land würde man niemals die Alten abschieben bzw. verwahrlosen lassen innerhalb der Familie, hier kommt Opa ins Pflegeheim, im Kinderreichen Ländern sind immer 2-3 Kinder da, die sich um die Alten kümmern (Stichwort soziale Inteligenz).
Dafür haste hier tolle Möglichkeiten dich mehr mit dir selbst zu beschäftigen und indirekt vielleicht auch weniger Interessen zu entwickeln sich für andere Dinge als die eigenen Bedürfnisse einzusetzten.
Geld macht das möglich,damit kontrolliert man die Ängste und Zwänge der Menschen und schafft gleichzeitig damit, dass wichtige Dinge etwas untergehen.

Wer will den sich für etwas engagieren wenn man doch "fette Streams Abends am 4K Monitor glotzen kann oder Games zocken" ? jaja der Tag war hart...warum denn? Geld ist die Form von Sicherheit zum Zivilissationsängste reduzieren und Zwänge ausleben,aber die Fähigkeit sich den Ängsten zu stellen und ich-orientierte Zwänge in den Griff zu bekommen wird damit verhindert. Alles dreht sich nur um die Ökonomie des Geldes.

Hat Nvidia oder Zalando schon den Krebs geheilt?

Schafft mal das Geld ab, dann werden alle sehen, wer bereit ist diese große Prüfung anzupacken und wer nur für die eigenen Bedürfnisse geschuftet hat. Die dann bocklos und bockig, maulig in der Ecke hocken kann man ja mal nackt durch dien Straßen treiben...so wie die Franzosen es mit ihren Weibern gemacht haben, die sich mit den deutschen Besatzer eingelassen haben. Ist ihr Angst- und Zwangbewußtsein dann gebrochen, kann man ihnen die Hand reichen, sie umarmen und dann werden sie richtige Menschen. :wink:
Technisch ist es kein Problem allen Menschen Bildung,sauberes Wasser ect. zu ermöglichen (auch ökologisch würde das nicht so problematisch werden, wenn Profit nicht entscheiden würde wie es gemacht werden soll) aber das Geld hat gesprochen : [U]"Das kann man nicht bezahlen"[/U] und alle akzeptieren diese Antwort!...warum eigentlich?

sry wollte ich nur mal so schreiben,Meinung halt.....PS: ich bin kein Linker Träumer oder LSD-Hippi. (Ey... ich war mal 51 Monate beim Bund :wayne: )

Sonntag ist Wahl. Mich wählt aber keiner
#24
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2870
Mal so nebenbei, ein begangenes Unrecht gibt einem nicht das Recht selbst Unrecht zu begehen, daher sind die Argumente a la "ja aber wir/die USA/whatever machen dies und das" schlicht Schwachsinn. Man kann Unrecht nur ansprechen/aufdecken und verurteilen, einige hier scheinen dies aber nicht zu begreifen.

Zitat DTX xxx;25827783
Sir Diablo
Du machst hier eine famose Unterstellung.


Welche denn?
Beantworte doch mal diese Frage.

Zitat DTX xxx;25827980
Wie möchtest du die Schuldfrage klären, wenn du deiner eigenen Schuld nicht bewusst bist.


Woher weißt du welcher Schuld ich mir bewusst bin und welcher nicht? Fragen über Fragen...



Tada
#25
customavatars/avatar267226_1.gif
Registriert seit: 12.02.2017

Obergefreiter
Beiträge: 85
Zitat _alex_;25827900
Das halte ich für ausgesprochene Blödsinn. Tatsächlich haben die Chinesen vor einigen Jahren das Geheimnis des "Zementes" wieder entdeckt, welches für die Mauer verwendet wurde. Teile der Mauer werden traditionsgemäß restauriert, mit eben dieser Mischung und es werden sogar Gebete abgehalten, wie zur damaligen Zeit.


Das ist kein Blödsinn. Die positive Identifizierung damit ist erst eine Erscheinung heutiger Zeit und fußt in der Bewundern westlicher Nationen. Tatsächlich repräsentierte die Mauer Jahrhunderte lang ihren Misserfolg, denn sie war sowohl finanziell ein Desaster als auch überaus ineffizient, und die geistige Haltung Chinas. Noch heute gilt in China traditionell ein Haus nicht als komplett wenn keine Mauer darum ist. Erst mit der Öffnung Chinas unter Deng Xiaoping veränderte sich dieses Denken. Die Chinesen fangen gerade erst an sich mit ihrer Kultur intensiv auseinanderzusetzen und ihren Wert zu begreifen, aber auch nur weil sie dafür Anerkennung im Ausland erhalten.
Für welchen Teil der Mauer gilt die Aussage denn? Es gibt auch Abschnitte die nur aus Lehm, Stroh und Holz bestanden.
Ich bleibe bei dem was ich gesagt habe, China läuft allem nach was es sieht.
Aber ich bin ja nur ein überheblicher Gutmensch, du weißt es bestimmt besser.
#26
Registriert seit: 20.11.2005
Hessen (Frankfurt)
Flottillenadmiral
Beiträge: 4296
Zitat Sir Diablo;25827927
Von Gutmensch spricht eh nur der Wutbürger, danke fürs Outing. Ja hier ist nicht alles perfekt, auch "unsere" Fehler müssen angesprochen und behoben werden, nur im Vergleich mit (fast überall) Anderswo, liegen wir hier um Welten näher an der perfekten Welt, als so eine Diktatur wie China.


Öhm, bitte? Also als Gutmensch werden Menschen bezeichnet, die in ihrer Naivität so unbeholfen sind, dass sie im Glauben Gutes zu tun nichts als Blödsinn anstellen. Deine Verallgemeinerung und Schubladierung meiner Person spricht schon Bände. Weißt du, dass wir in DE Atomwaffen haben? Hast du eine Ahnung von der Finanzierung unseres Landes oder von der der EU? Bist doch mental wohl noch ein Kleinkind, meine Güte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]