> > > > Intel Core X: 12-Kerner kommt im August, 18-Kerner im Oktober

Intel Core X: 12-Kerner kommt im August, 18-Kerner im Oktober

Veröffentlicht am: von

intel-core-i9

Zur Vorstellung der neuen Skylake-X-CPUs im Rahmen der Computex 2017 hatte Intel noch keine Angaben über die Verfügbarkeit der neuen High-End-Prozessoren gemacht. Exakt zwei Wochen später nennt man nun weitere Details. Wie die Chip-Schmiede im Rahmen der heute startenden E3 in Los Angeles bekannt gab, sollen die neuen Skylake-X-Modelle im Zeitraum von Juni bis Oktober auf den Markt kommen.

Wie zu erwarten war, wird es die Flaggschiffe mit mehr als zehn Kernen erst später im Jahr geben. Das Topmodell mit 18 Kernen, der Intel Core i9-7980XE, ist erst für Oktober geplant. Auch der kleinere Intel Core i9-7960X mit 16 Kernen und der Intel Core i9-7940X mit 14 Kernen sollen erst in rund vier Monaten auf den Markt kommen. Immerhin schon im August soll es den Intel Core i9-7920X geben, welcher auf 12 Kerne zurückgreifen kann und rund 1.200 US-Dollar kosten wird.

Die Core-X-Prozessorserie im Überblick
Modell Kerne / Threads Grundtakt /
Turbotakt (2.0 / 3.0)
L3-Cache Channel / Speicher Lanes TDP Preis Release
Core i9-7980XE 18 / 36 - / - / - - - - - 1.999 USD Oktober 2017
Core i9-7960X 16 / 32 - / - / - - - - - 1.699 USD Oktober 2017
Core i9-7940X 14 / 28 - / - / - - - - - 1.399 USD Oktober 2017
Core i9-7920X 12 / 24 - / - / - - - - - 1.199 USD August 2017
Core i9-7900X 10 / 20 3,3 GHz / 4,3 GHz / 4,5 GHz 13,75 MB Quad DDR4-2666 44 140 W 999 USD Juni 2017
Core i7-7820X 8 / 16 3,6 GHz / 4,3 GHz / 4,5 GHz 11,00 MB Quad DDR4-2666 28 140 W 599 USD Juni 2017
Core i7-7800X 6 / 12 3,5 GHz / 4,0 GHz / NA 8,25 MB Quad DDR4-2400 28 140 W 389 USD Juni 2017
Core i7-7740X 4 / 8 4,3 GHz / 4,5 GHz / NA 8,00 MB Dual DDR4-2666 16 112 W 339 USD Juni 2017
Core i5-7640X 4 / 4 4,0 GHz / 4,2 GHz / NA 6,00 MB Dual DDR4-2666 16 112 W 242 USD Juni 2017

Deutlich früher werden die Varianten mit bis zu zehn Kernen erscheinen. Sie sollen den Handel noch im Laufe dieses Monats erreichen – teilweise spricht Intel bereits von der kommenden Woche. Der Intel Core i9-7900X mit zehn Rechenkernen, der Intel Core i7-7820X mit acht Kernen und der Intel Core i7-7800X mit sechs Kernen sollen ab dem 19. Juni verkauft werden und damit noch im Laufe dieses Monats in die Läden kommen. Die beiden Quad-Core-Modelle sollen sich ebenfalls schon ab kommenden Montag bestellen lassen. Preislich wird man für sie 242, bzw. 339 US-Dollar einplanen müssen, die anderen Juni-Modelle kosten hingegen bis zu 999 US-Dollar.

Die neue Core-X-Serie setzt auf den Sockel LGA2066, lässt sich mit bis zu 2.666 MHz schnellen Quad-Channel-Speicher bestücken und stellt für Grafikkarten und NVMe-SSDs je nach CPU bis zu 44 PCI-Express-3.0-Lanes bereit – mindestens sind es jedoch 16 Lanes.

Noch immer fehlen Angaben zu den Flaggschiff-Modellen – die finalen Taktraten, die Speicheranbindung sowie die TDP-Informationen stehen hier weiterhin aus. Intel macht hierzu leider auch im Rahmen der E3 keine näheren Angaben.

Social Links

Kommentare (28)

#19
Registriert seit: 08.08.2005
Zürich
Flottillenadmiral
Beiträge: 5129
Habe ich geschrieben das die dann nicht mehr brauchbar sind? Ich habe geschrieben das es keinen Sinn macht, Hardware für die Zukunft zu kaufen. Wenn man Leistung braucht, dann kauft man sich die für JETZT, weil was in 1-2 Jahren ist, weiss man auch nicht zu 100% und da kann schon wieder die nächste Generation da sein. zb. Wenn die Plattform auf einmal ein PCIE4 hat.
#20
customavatars/avatar239530_1.gif
Registriert seit: 13.01.2016
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 334
das stimmt zwar, thegian, aber für den jetzigen Bedarf kaufen geht halt nicht immer. Bei Anschaffungen muss man schon ein wenig die nahe Zukunft mit einbeziehen. Sonst geht das hier gleich wieder los mit hochtaktenden 2C4T Prozessoren. Hätten die ganzen (jaja nich die ganzen, aber viele) 6600K Käufer für ihren Bedarf gekauft dann wär es ein..kleiner i5 ohne K geworden, ich kenn da nich alle Bezeichnungen. 6300? Kp. Und überhaupt sind die K cpus doch dafür da um sie nach hinten raus länger nutzen zu können. Darum strauchelt deine Argumentation in meinen Augen etwas.
Gut ist auch die Aussage von Koopa (Beitrag #16) "Wer also nur das beste will, nimmt automatisch Intel"
Hier sind wir wieder bei "wer das beste will kauft automatisch Äpple". Hirn aus, teuer is vong ding her fiel guter.
Einfach mal den eigenen Bedarf ermitteln, jeder für sich. Hat auch nix mit Geiz zu tun, ich kann auch bedeutend mehr in den PC investieren und jetzt mit den neuen Intel CPUs durchstarten, aber warum sollte ich? Für 340 fps gegenüber 280 bei Overwatch? (frei erfundene Zahlen, aber ihr wisst was ich meine)
Und ich bin da auch ehrlich, ich fange ja gerade erst an. Wenn ich mit meiner Hardware und dem in Kürze folgenden 144Hz Monitor nur Ärger habe weil ich in nem Sumpf zwischen 100 und 115 fps hänge..dann wird aufgerüstet und feddich. Ob das dann zen+ wird oder n Intel wird sich zeigen, denn der Basteltrieb und Spaß an der Sache sind ja nun mal gegeben ;)
Bis dahin kann ich ziemlich locker diverse hunderte von Euros in Gitarren und deren Equipment, HiFi oder Fahrräder versenken.
Fakt ist: ich bin mit einem 2600K mehr als nicht zufrieden und würde einen Teufel tun und mir gebraucht irgendwas zwischen dem und nem 6700K für horrende Gebrauchtpreise anschaffen. Ist halt so, tut ja aber keinem weh.
cheers
#21
Registriert seit: 07.04.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 150
Es gibt zu dem Thema auch einfach die unterschiedlichsten Meinungen und die müssen auch nicht immer sinnvoll sein.
Wenn jemand maximale Performance haben will (und das vielleicht nicht mal weil er es braucht, sondern weil er einfach auf Highend steht), dann kauft er eben Intel.
Ich zum Beispiel kaufe meinen Prozesser im August oder September und das vorraussichtlich für die nächten 4-6 Jahre. Meiner Meinung nach ist dafür der Ryzen 1700 (wenn man ihn übertaktet) vom PL-Verhältnis her am besten, wenn man den mix aus singlecore-leistung und multicore-leistung für den preis betrachtet. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man als gamer der nebenbei noch streamt und 1-2 andere dinge macht in den nächsten 5 jahren mehr als 8 kerne und 16 threads braucht.
Aber: ich steh eben auch ein bisschen auf highend^^ Hab da aber noch genügend restvernunft, sodass ich nicht einsehe (auch im highendbereich) für 15% mehr leistung das doppelte zu bezahlen. Und auf nichts anderes würde es hinaus laufen, wenn man i9 und threadripper miteinander vergleicht.
Deshalb ist die Situation bei mir aktuell so: sollte Threadripper in der singlecore-leistung nochmal 10% oder mehr zulegen können (keine Ahnung ob das realistisch ist dank quadchannel etc.), dann wird es ein threadripper.
Weil ich eben gerne Spiele spiele, die alt und prozessorlastig sind. Sprich: die können gar nicht genug Singlecoreleistung haben und weil ich eben auf highend stehe^^. Den 17 7700k will ich aber nicht, weil mir 4 kerne für den Preis (mit blick auf 5 jahre nutzung) einfach zu wenig sind. Ich spiele eben nicht NUR alte spiele ;)
Welcher threadripper es dann werden würde, das wird spontan entschieden wenn die Preise der Modelle bekannt sind. Für die bisher genannten 850€ des 16-kerners, würde ich sogar den nehmen^^
Einfach weil es geil ist die leistung zu haben :D
Deshalb kann ich aber auch jemanden verstehen der dann eben die 2000€ für den i9-18-kerner ausgeben will, obwohl er es nicht zwingend braucht und das PL-verhältnis beschissen ist.
Bleibt die Singlecore-leistung hingegen auf r7-niveau wird es der 1700. Nur für mehr multithreadleistung und weil highend geil ist gebe ich nicht soviel mehr aus. Da geht das Geld lieber in den geplanten autokauf.

Man sieht....so eine entscheidung/meinung ist extrem individuell und nicht immer vernünftig/sinnvoll begründbar. Möchte nicht wissen, wieviele sich an den kopf greifen, bei dem was ich hier schreibe^^
Deshalb bringt da auch alles diskutieren nicht viel. Man muss hier immer von fall zu fall individuell entscheiden.
#22
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 32998
Zitat NasaGTR;25609106
Intel lässt sich genug Sachen einfallen damit man Xeons als Consumer nicht verwenden kann/ will.
Mit Skylake hat man ja angefangen, das E3 Xeons nicht auf LGA11XX Boards mit Consumer Chipsätzen laufen.


Was wäre das denn?
Es spricht, abseits vom OC eigentlich absolut gar nix gegen einen Xeon... Das ändert sich auch mit Skylake-X nicht.
Für die Masse der User ist der Mix aus niedrigem Takt und vielen Cores aber idR deutlich weniger sinnig als hoher Takt mit weniger Cores.
Du brauchst halt ein entsprechendes Board. Aber mal ehrlich, wenn du gestern 6C+ wolltest, konntest du auch kein 50€ billig Brett nutzen... Entsprechende Boards für den Workstationeinsatz wird es ganz sicher weiterhin geben. Und möglicherweise auch Xeons auf S2066 Basis als Einsteigerlösung. Ggf. sogar 2P -> ist zumindest nicht negiert wurden bis dato.

Warum man das bis dato nicht genutzt hat war einfach, die Masse schraubt nicht selbst -> Xeons sind idR in eher hochpreisigen Workstations von der Stange zu finden, wenn man von den E3 Modellen abgesehen hat. Oder wenn E3, dann in 95% der Fälle auch deutlich teurer als die 0815 güstig Schmetten... Zumal auch hier die Meinung rumgeht, Xeon = Server, Core i irgendwas = Client. Richtig wäre eigentlich, Xeon = CPU, Core i irgendwas = CPU und am Ende kauft man das, was die Anforderungen erfüllt und nicht nach Name.
#23
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 12110
Zitat Kommando;25610212
Einige tun gerade so als könnte man mit nem Ryzen nicht hervorragend spielen, nur wegen n paar FPS weniger als das Topmodell von Intel mit viel weniger Kernen, ist schon witzig. :)


Zitat HW-Mann;25610361
Vor allem sinds nur paar max. fps weniger und bei den min fps guckt ein i7 7700k in manchen Games hart in die Röhre und was die frametimes gesamt angeht auch.

Aber hey - max. fps sind DAS Nonplusultra!


Dirt 4 im Benchmark-Test (Seite 3) - ComputerBase

weils grad so gut zum Thema passt.
#24
customavatars/avatar269603_1.gif
Registriert seit: 01.05.2017

Banned
Beiträge: 120
Da hab ich auch was. ;)

[ATTACH=CONFIG]403955[/ATTACH]

[ATTACH=CONFIG]403956[/ATTACH]

Ryzen hat entgegen der leider verbreiteten Propaganda eben nicht immer die besseren Frametimes oder Min FPS. Wenn man es ständig wiederholt wird es nicht wahrer. Ja ist mal der Fall, mal aber eben auch nicht und ein 7700K ist besser. Hier muss man mal etwas mehr differenzieren.
#25
Registriert seit: 14.03.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 221
Jaaaa aber du hast ja in 720p gebencht, so spielt doch niemand blablabla :popcorn:
Edit: dass es 32GB RAM vs 16GB RAM sind würde ich sogar als Einwand gelten lassen wenn es um die Frametimes geht. Wie waren denn die Taktraten beim RAM so?
#26
customavatars/avatar269603_1.gif
Registriert seit: 01.05.2017

Banned
Beiträge: 120
hehe.. Ja genau. Takt beim RAM ist bei mir immer 3000 Mhz und CL15-17-17-35 1T. CPU lief da auf 4.8 Ghz und NB 4.4 Ghz.
#27
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14095
Zitat Shevchen;25609026
Und mind. 1000€ um meine Peripherie überhaupt ordentlich nutzen zu können
Als ob diese Peripherie für ThreadRipper viel billiger kommen würde, denn bei dessen gigantischem Sockel werden die Boards dafür auch nicht billig.
Zitat Bluto;25609028
Ich fände einen i9/E5 Vergleichstest sehr interessant.
Wieso? Die basieren auf dem gleichen Die und unterscheiden sich daher bzgl. der Performance nur aufgrund der unterschiedlichen Taktraten und Anzahl der Kerne.
Zitat hansbrel;25609051
Nur dann sind die Platinen sicher bei den i9 die attraktiveren. Da die Xeons eigtl ja Server CPUs sind und ab jetzt nicht mehr auf den i7 brettern wegen den anderem Sockel laufen
Wieso sollten sie das nicht? Die aktuellen Xeon E5 laufen auch auf X99er Boards und dann sogar mit Unterstützung für ECC RAM und RDIMM, sofern das Board dies mitmacht. Auch die Xeon Gold kommen für den S. 2066: Die Skylake-W für Workstations werden auf dem LGA 2066 erscheinen und nur die Skylake-SP zu denen auch die Modelle ganz großen Dies gehören, werden auf dem LGA 3647 kommen. Es wird also für alle 3 Sockel Xeon CPUs geben und nur für den große LGA 3647 eben keine Consumer CPUs.

Zitat NikBerlin;25609094
Mir fällt da eigentlich nur OC ein. Weiß aber grade nicht ob die i9 buffered ecc ansprechen können oder nicht..
Da die noch nicht raus sind, kann es auch noch keiner wissen.

Zitat NasaGTR;25609106
Intel lässt sich genug Sachen einfallen damit man Xeons als Consumer nicht verwenden kann/ will.
Dafür gibt es wenigstens Xeon mit offizieller ECC RAM Unterstützung und nicht einer inoffiziellen bei der man nie weiß ob sie nun auf diesem oder jenem Board auch läuft.
Zitat NasaGTR;25609106
Mit Skylake hat man ja angefangen, das E3 Xeons nicht auf LGA11XX Boards mit Consumer Chipsätzen laufen.
Die Leute haben eben die billigeren Xeon mit 4 Kernen und HT aber deaktivierter iGPU als Gaming CPU gekauft, Intel will aber vermutlich die Produktlinien klarer getrennt haben und das Images der Xeons dann nicht durch Berichte über Problem der Gamer mit ihren missbrauchten Xeon angekratzt sehen.

Zitat NasaGTR;25609106
Interessant wirds vor allem, falls der 16 Kerner von AMD deutlich früher als der von Intel kommt. :D
Deutlich? Die Gerüchte sprechen von August und Intels 18 Kerner soll im Oktober kommen, der 12 Kerner ebenfalls im August. Damit wäre es wohl nur so 2 Monate, sollte Intel den 16 Kerner nicht schon gleich zusammen mit dem 12 Kerner von der Leine lassen, dürften die Skylake-X mit mehr als 10 Kernen doch allsamt auf dem gleichen Die basieren. Ich könnte mir vorstellen, dass dies eher eine Frage der Fertigung ist, die großen wird man wohl erst bringen, wenn diese nochmals verbessert wurde und man somit auch bei den vielen Kernen noch entsprechend hohe Taktraten hinbekommt.
Zitat NasaGTR;25609106
Man sollte aber Bedenken das die Kommunikation zwischen den zwei DIEs wahrscheinlich noch einmal deutlich langsamer ist als zwischen den zwei CCX innerhalb des DIEs!
So ist es, wo RYZEN heute schon Probleme hat, wird es bei ThreadRipper eher noch massiver werden.
Zitat thegian;25610885
Wenn die Plattform auf einmal ein PCIE4 hat.
Und wofür braucht man PCIe 4.0? Eben, nicht für Grakas, die werden es auch bekommen und damit kräftig werben, wirklich eingeführt wird es aber für schnellere I/O wie schnellere Netzwerke und SSDs. Nur sind gerade bei den SSD die maximalen Transferraten und IOPS für Heimanwender irrelevant, da zählt eine geringe Latenz und damit hohe Transferraten bei kurzen Zugriffen und kleinen QDs viel mehr.
#28
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 32998
Zitat Holt;25619342
Damit wäre es wohl nur so 2 Monate, sollte Intel den 16 Kerner nicht schon gleich zusammen mit dem 12 Kerner von der Leine lassen, dürften die Skylake-X mit mehr als 10 Kernen doch allsamt auf dem gleichen Die basieren. Ich könnte mir vorstellen, dass dies eher eine Frage der Fertigung ist, die großen wird man wohl erst bringen, wenn diese nochmals verbessert wurde und man somit auch bei den vielen Kernen noch entsprechend hohe Taktraten hinbekommt.


Nach den Meldungen zum Xeon ist der DIE für 12 Cores gut. Und der nächst größere für 18. Beide soll es für den Desktop geben...
Warum es in den Meldungen bis dato nur bis 10 geht, kein Plan. Ich denke nicht, dass man den 12er als teildeaktivierten 18er bringen wird, sondern wenn dann als vollen 12er. Oder die Gerüchte über einen nativen 12 Core DIE stimmen nicht!

Zitat Holt;25619342
Und wofür braucht man PCIe 4.0? Eben, nicht für Grakas, die werden es auch bekommen und damit kräftig werben, wirklich eingeführt wird es aber für schnellere I/O wie schnellere Netzwerke und SSDs. Nur sind gerade bei den SSD die maximalen Transferraten und IOPS für Heimanwender irrelevant, da zählt eine geringe Latenz und damit hohe Transferraten bei kurzen Zugriffen und kleinen QDs viel mehr.


Ist aus meiner Sicht zu kurz gedacht. Gerade für Grafikkarten!
Warum? Du kannst die selbe Bandbreite mit halber Laneanzahl bekommen... Also ohne Nachteil -> und hast damit direkt mehr Luft für entsprechendes Storage. Denk mal an die Mainstreamer. 16x Lanes von der CPU und eine GPU dran = weg. Es ist immer gut, wenn man zeitnah auf den neuesten PCIe Standard gehen kann, weil einfach weniger Bandbreitennachteile da man Lanes sparen kann. Es muss dann nur halt alles mitspielen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]