> > > > Aqua Computer Dr. Delid - ein weiteres Werkzeug zum CPU-Köpfen

Aqua Computer Dr. Delid - ein weiteres Werkzeug zum CPU-Köpfen

Veröffentlicht am: von

aquacomputerUm den Wärmeübergang am Prozessor zu optimieren, entfernen OC-Enthusiasten teilweise den Heatspreader und ersetzen die werksseitige Wärmeleitpaste. Für mehr Sicherheit können spezielle Delid-Werkzeuge sorgen. der8auer, ein Overclocker aus Deutschland, bietet mit dem Delid-Die-Mate 2 bereits die zweite Revision eines solchen Tools an. Eine Alternative kommt jetzt von Aqua Computer – Dr. Delid.

Der Wasserkühlungsspezialist hat bereits 2015 mit dem Skylake Twister das 3D-Modell eines ähnlichen Werkzeugs angeboten. Nachdem sich Nutzer vermehrt eine neue Variante für Kaby Lake gewünscht haben, hat Aqua Computer Dr. Delid als reguläres Produkt entwickelt. Dr. Delid kann Intel Skylake und Intel Kaby Lake Prozessoren köpfen und den Heatspreader nach Austausch der Wärmeleitpaste auch wieder montieren. Die Funktionalität entspricht damit der des Delid-Die-Mate 2, allerdings unterstützt diese Lösung zusätzlich noch das Köpfen von Ivy-Bridge-, Haswell-, Devil's Canyon- und Broadwell-Prozessoren.

Der Heatspreader wird beim Dr. Delid durch Verdrehen schonend vom Prozessor getrennt. Laut Aqua Computer können so Schäden am PCB der Prozessoren vermieden werden, denn die Kraft wird über alle vier CPU-Kanten abgeführt. Auch der Materialeinsatz soll die Prozessoren schonen. Sie werden in eine CNC-gefräste Aussparung aus dem relativ weichen Delrin gelegt. Vor dem Entfernen wird die CPU sicher im Dr. Delid verriegelt. Anschließend erfolgt das eigentliche Köpfen durch Drehen einer Inbusschraube. Ein Anschlag verhindert, dass die Schraube zu weit gedreht wird.  

Bei der Montage des Heatspreaders erleichtert ein Edelstahlrahmen das Ausrichten des losen Heatspreaders. Anschließend wird der Heatspreader mit geeignetem Kleber versehen. Mitgelieferte, einschiebbare Bügel üben solange mittig eine dosierte Kraft auf den Prozessor aus, bis der Kleber getrocknet ist. 

Die Fotos von Aqua Computer zeigen noch einen Prototypen. Die Serie soll qualitativ noch etwas verbessert werden. Der Verkauf des Dr. Delid wird schon in der kommenden Woche starten. Preislich liegt man exakt gleichauf mit der Konkurrenzlösung von der8auer – auch Dr. Delid soll 29,90 Euro kosten. 

Social Links

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 6598
sieht sehr durchdacht aus!
#7
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1437
Kann mir wer kurz erklären:
Wenn der HS weg ist, fehlt es doch etwas an Höhe.
Wie kommt dann ein Kühle PLan auf die CPU? Oder wird der HS sowieso immer wieder aufgebracht?
Ich steh grad auf dem Schlauch, danke
#8
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10664
benton:
IHS runter, LiquidMetal drauf, IHS wieder drauf.
Es geht darum die Zahnpasta von Intel loszuwerden und stattdessen LM zu verwenden ;)
#9
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1437
ok, also es wird immer der HS wieder verwendet?
danke
#10
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10664
Ja! :)

Ich würde eine Intel Cpu auch nicht ohne benutzen, weil die Trägerplatine der aktuellen Gen (Skylake/KAbylake) sehr dünn ist.
Da hätte ich immer Angst, das sich die Cpu durchbiegt und damit die Pins im Sockel ungleichmäßig belastet.

Alternativ gibts von Aqua Computer soweit ich weiß auch einen Rahmen, der das betreiben ohne IHS erlaubt:
Aqua Computer Webshop - Spacer für Intel Skylake CPUs 51180
#11
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1974
Der "Skylake Spacer" funktioniert aber nicht mit allen CPU Kühlern.

Mit manchen Kühlern kann man keinen gleichmäßigen Druck erzeugen, damit alle Pins mit dem Sockel, elektrischen Kontakt haben.

Den IHS erneut zu befestigen scheint tatsächlich die beste Lösung zu sein.
#12
Registriert seit: 16.11.2013

Matrose
Beiträge: 20
Zitat GorgTech;25317203
Der "Skylake Spacer" funktioniert aber nicht mit allen CPU Kühlern.

Mit manchen Kühlern kann man keinen gleichmäßigen Druck erzeugen, damit alle Pins mit dem Sockel, elektrischen Kontakt haben.

Den IHS erneut zu befestigen scheint tatsächlich die beste Lösung zu sein.


Bringt auch nicht viel den HS weg zu lassen.
#13
customavatars/avatar225237_1.gif
Registriert seit: 26.07.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1102
Hoffentlich gehört sowas mit AMD der Vergangenheit an

Ist mir klar dass wir im Kapitalismus leben und Intel soviel Profit wie möglich machen will, wie jede andere Firma auch, aber mit diesem Zahnpastamüll haben sie bei mir verschissen :mad:
#14
Registriert seit: 02.04.2009

Bootsmann
Beiträge: 686
Zitat tomsquadric;25317812
Bringt auch nicht viel den HS weg zu lassen.


Naja bringt schon etwas. 5-10 Kelvin. CPU Kühler muss aber dafür geeignet sein. Und der Sockel muss bearbeitet werden.
#15
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3862
Zitat Tabantel;25317874
Hoffentlich gehört sowas mit AMD der Vergangenheit an

Ist mir klar dass wir im Kapitalismus leben und Intel soviel Profit wie möglich machen will, wie jede andere Firma auch, aber mit diesem Zahnpastamüll haben sie bei mir verschissen :mad:

Selbst Verlötete CPU's kann man scheinbar Köpfen, und selbst AMD wird wohl nicht das bieten was der8auer in dem folgenden Video bietet : Broadwell-E delid / köpfen Anleitung. 6950X + 5960X. Delid Die Mate Extreme - YouTube
Übrigens, ich persönlich halte nichts davon verlöteten CPU's zu köpfen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Core i7-8086K im Test: Kein Geschenk zum Jubiläum

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I7_8086K

    Zum Jubiläum wollte Intel seinen Fans etwas Besonderes spendieren. Doch der Core i7-8086K, mit dem das Unternehmen den 40. Geburtstag der x86-Technik feiert, entpuppt sich im Test als wenig außergewöhnlich und ein wenig lieblos für ein solches Jubiläumsmodell. Selbst Fans der Marke... [mehr]