> > > > Details zum SoC der Nintendo Switch

Details zum SoC der Nintendo Switch

Veröffentlicht am: von

In den vergangenen Tagen und Wochen hat Nintendo immer mehr Informationen zur Switch, der Hybrid-Konsole, die ab dem 3. März im Handel ist, veröffentlicht. Zuletzt wurden auch alle Hardware-Funktionen in einem ausführlichen Video präsentiert.

Über den verbauten Prozessor ist hingegen wenig bekannt. Nintendo selbst spricht nur von einem "angepassten NVIDIA Tegra-Prozessor". Da die Entwickler aber auf der Hardware arbeiten müssen, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis auch entsprechende Details zum genauen Aufbau des Prozessors an die Öffentlichkeit gelangen.

Der verbaute NVIDIA-Tegra-Prozessor soll über vier Kerne verfügen. Allesamt sollen diese auf dem Cortex-A57-Design basieren und auf 2 MB L2-Cache zurückgreifen können. Natürlich handelt es sich um 64-Bit-Kerne. Der Takt der Kerne soll bei maximal 2 GHz liegen. Allerdings sollen die Entwickler nicht auf alle vier Kerne Zugriff haben, sondern derer nur drei nutzen können. Der vierte ist für Systemprozesse reserviert.

Für die Darstellung der Grafik besonders wichtig ist natürlich die GPU. Diese soll auf der Maxwell-Architektur der zweiten Generation basieren, 256 Shadereinheiten besitzen und mit einem Takt von maximal 1 GHz arbeiten. Von den 4 GB LPDDR4-Arbeitsspeicher sollen 3,25 GB für Spiele zur Verfügung stehen. Diesen Speicher teilen sich die CPU-Kerne und die GPU. Der Arbeitsspeicher verfügt demnach über eine Speicherbandbreite von 25,6 GB/s. Die 32 GB Flashspeicher der Konsolen sollen 400 MB/s erreichen können.

Hinsichtlich der Videocodecs unterstützt werden H.264, VP8 und VP9. Damit ist die Switch in der Lage, Videoinhalte mit 1.920 x 1.080 Pixel bei 60 FPS auszugeben. Theoretisch möglich sind auch 3.840 x 2.160 Pixel bei 30 FPS. Bisher ist aber wenig zur Videoausgabe der Nintendo Switch bekannt.

Da es sich nicht um offizielle Details handelt, sollten die Informationen mit Vorsicht betrachtet werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar18709_1.gif
Registriert seit: 30.01.2005
Österreich
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1306
Zitat RAZ0RLIGHT;25311599
in Zeiten von Smartphones interessiert so ein Teil überhaupt jemand?
da war ja die Wii noch interessanter :/


Jop, freu mich schon drauf :drool:
#5
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1934
ist vorbestellt und ich freue mich riesig.
Wer Smartphonegames als ersthafte Alternative sieht, dem kann man eh nicht helfen :)
#6
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3745
Wozu auch weiterhelfen? Sehen besser aus, kann man über all spielen, braucht man kein Extra Handheld und und und.
Man muss die Vorteile echt mit der Lupe suchen... .
#7
Registriert seit: 14.07.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 298
In einem Forum aktiv zu sein ist auf der einen Seite ein Segen, wenn man Hilfe sucht, aber auf der anderen Seite ein Fluch wenn man zu 90 Prozent negative Beiträge zu Neuerscheinungen liest.
Vega... ist scheiße,
Ryzen.. ist Mist,
Nintendo.. braucht kein Mensch.
In der Unterhaltungsindustrie etwas auf den Markt zu bringen, kann echt keine Freude mehr sein.

Ich finde das System ausgesprochen interessant. Am PC verliert man zur Partnerschaft die Nähe.. an der Konsole blockiert man den Fernseher. Ein Smartphone oder Handheld bringt mir nicht die Spiele die ich Zocken möchte.
Mit der Switch kann ich mir mal eine Auszeit gönnen aber dennoch bei der Familie sein.
Ich finde das System klasse!
#8
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Also die Leute, die aktuell Ryzen hier Mist finden, kann man glaube ich langsam an einer Hand abzählen... selbst wenn die aktuellen, äußerst positiven Gerüchte nicht stimmen, hält sich der Worst Case bei den Preisen in Grenzen. Bei Vega heißt es vor allem abwarten. Und die Switch als einzelnes Gerät komplett auf die Firma Nintendo zu beziehen, ist geschickt, aber eben auch falsch. Hier sagt keiner, dass Nintendo kein Mensch bräuchte - ich spiele sie Spiele sogar gerne. Hier geht es nur um nüchterne Kritik am Gerät "Switch" für das ich nicht die geringste Verwendung hätte und merke, dass viele es ähnlich sehen.

Und das Feature, dass man so viele Geräte zusammenschließen kann, finde ich sogar bis auf die immensen Summen, die alle Endgeräte dann verschlingen, endlich mal positiv.
Zu den anderen Punkten habe ich mich aber bereits geäußert und sehe es vor allem bei dem hohen Preis wie einige Kommentare vor mir: Es gibt stationär deutlich potentere Alternativen und fast jeder besitzt ein Smartphone.

Da sehe ich die Chance von Nintendo weiterhin bei eingefleischten Fans und ihren eigenen Titeln, die so langsam über das Jahr hinweg eintrudeln, die für manche dann den Preis vielleicht rechtfertigen.
#9
customavatars/avatar76607_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2649
Sorry aber wer ernsthaft einen richtigen Handheld auf dem man AAA Spiele spielen kann, mit Smartphonespielen vergleicht, der scheint echt keine Ahnung zu haben.
Auf dem Handy hat man zu 90% nur Schund mit beschissener Steuerung, da kein haptisches Feedback existiert und die Steuerungselemente auch noch den halben Bildschirm beanspruchen.
Besser aussehen? Klar, das denkt man weil das Display einfach kleiner ist.
Mit der Switsch kann man aber auch eben am TV in 1080p spielen und wenn man bock hat, unterwegs in 720p, was bei 6 Zoll völlig ausreichend ist.
Dazu lutschen einem die Handyspiele eben den Handyakku leer und ich bin auf ne Powerbank angewiesen wenn man unterwegs ist. Die Langzeitmotivation ist bei den Spielen auch nicht wirklich gegeben.
Also ja: Die Switch macht durchaus Sinn. Vor allem hat sie neben PS4, XBone und PC ne ordentliche Daseinsberechtigung, da es hier (wahrscheinlich) die meisten Exclusives geben wird.
#10
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Zitat
Exclusives


Der größte Mist den es gibt; zum Glück ist der Schrott so gut wie ausgestorben. Außerdem gibt es bei Nintendo kein Exclusives, sondern halt nur Spiele die kein anderer Konsolenhersteller seinem Klientel antun möchte :vrizz:
#11
Registriert seit: 24.08.2009
D
Obergefreiter
Beiträge: 109
Zitat L_uk_e;25313448
Sorry aber wer ernsthaft einen richtigen Handheld auf dem man AAA Spiele spielen kann, mit Smartphonespielen vergleicht, der scheint echt keine Ahnung zu haben.

Hier geht es ja in erster Linie um den SoC und der sieht ja sehr nach einem Tegra X1 von der Stange aus. Zum Zeitpunkt seines Erscheinens war er außergewöhnlich leistungsfähig. Heute gibt es aber viele Smartphones, die auf die gleiche oder höhere Leistung kommen.

Zitat L_uk_e;25313448
Besser aussehen? Klar, das denkt man weil das Display einfach kleiner ist.

Aktuelle Smartphones / Tablets haben teilweise mehr Leistung und damit potentiell bessere Grafik.

Zitat L_uk_e;25313448
Dazu lutschen einem die Handyspiele eben den Handyakku leer und ich bin auf ne Powerbank angewiesen wenn man unterwegs ist.

Das ist zwar richtig, aber das einzige, was die Switch in der Hinsicht von den Smartphones unterscheidet ist das etwas größere Akku, das, wie du selbst erwähnt, problemlos durch eine Powerbank kompensiert werden kann. Zusätzlich verbrauchen aktuelle Smartphone SoCs bei gleicher/höherer Leistung weniger.

Was mMn für die Switch spricht ist einerseits die mobile Steuerung und die eigene Software. Für zuhause bieten die "großen" Konsolen oder der PC sehr viel mehr. Eine Portierung von AAA-Spielen auf die Switch hingegen ist ein großer Aufwand, da die Leistung eben nur auf gutem Smartphone-Niveau ist.
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12301
Womit die Switch punkten kann sind ganz klar die Spiele und dass es ein einheitliches System ist.
Bei handies müssen die games auf hunderten verschiedenen Geräten laufen.
#13
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1694
Zitat actionfinger;25312546
Am PC verliert man zur Partnerschaft die Nähe.. an der Konsole blockiert man den Fernseher. Ein Smartphone oder Handheld bringt mir nicht die Spiele die ich Zocken möchte.
Mit der Switch kann ich mir mal eine Auszeit gönnen aber dennoch bei der Familie sein.

Das ist so ziemlich das schrägste Argument, nur weil man physisch neben der Familie sitzt, ist man nicht bei der Familie, sondern höchstens daneben.
Wie willst Du Dich denn während dem Spielen um das ganze Geschehen rundum dich kümmern?

Ich bin selbst Vater und ein ziemlicher Familienmensch.
Aber auch als extremer Verfechter der Familie braucht man seine Zeit für sich und seine Hobbies, sonst geht man auf die Dauer zugrunde oder die Beziehung geht den Bach hinunter.
Deshalb steht mein PC im Büro, dort spiele ich in Ruhe mit Freunden (online). Zwar sicher nicht so oft wie ich öfter Lust darauf hätte oder wie früher, aber es macht immer mehr Spaß und man schätzt seine "Auszeit" die einem die ganze Familie gönnt.
Genauso hält das meine Frau, nur hat die eben andere Hobbies und einem Kind nimmt man es auch nicht übel wenn Freunde zu Besuch kommen und Eltern dann eben Luft sind.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]