> > > > Intel investiert 7 Milliarden US-Dollar für 7-nm-Produktion

Intel investiert 7 Milliarden US-Dollar für 7-nm-Produktion

Veröffentlicht am: von

intel 7th core genDer Chiphersteller Intel hat eine Investition von 7 Milliarden US-Dollar in die Fab 42 bekanntgegeben. Die Fab 42 wurde ursprünglich bereits im Jahre 2011 gebaut, allerdings wurde dort bisher nie die Produktion gestartet. Grund hierfür waren und sind Überkapazitäten. In einem Gespräch mit dem US-Präsidenten Donald Trump hat Intel nun angekündigt, die Fab 42 in Chandler im US-Bundesstaat Arizona für den 7-nm-Prozess vorzubereiten. Aktuell produziert Intel seine Kaby-Lake-Prozessoren im Prozess 14FF+, doch in Zukunft soll die Strukturbreite auf 7 nm schrumpfen. Dadurch sollen die Prozessoren noch mehr Leistung bieten und gleichzeitig weniger Energie verbrauchen.

Für die Produktion der Prozessoren in 7 nm werde Intel zusammen mit dem Halbleiterausrüster ASML kooperieren. ASML wird Intel die benötigen Maschinen liefern, sodass die Produktion laut Intel in drei bis vier Jahren in der Fab 42 starten kann. Insgesamt sollen dadurch 10.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Alleine in der Produktion sollen laut Intel bis zu 3.000 Arbeitsplätze für Ingenieure, Techniker und andere Angestellte entstehen.

Intel Fab 42

Intel möchte mit sich diesem Schritt vor allem auf die Zukunft vorbereiten. In Zukunft wird die Nachfrage nach immer feineren Produktionsprozessen ansteigen und um die nötigen Kapazitäten auch bieten zu können, muss für den Ausbau frühzeitig investiert werden. Zudem verläuft ein Wechsel zu feineren Strukturbreiten meist nicht ohne Probleme. Oftmals benötigen die Hersteller eine Weile, bis die gewünschte Ausbeute bei der Produktion erreicht wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1476
Zitat justINcase;25296040
Das ist doch Blödsinn, dass das was mit Trump zu tun haben soll. Kann man natürlich als Argument vorschieben - passt ja ganz gut in die Zeit - aber keine Firma plant Investitionen auf Grund von Stimmungsschwankungen eines Präsidenten. Vor allem dann nicht, wenn besagte Fabrik schon steht und bereits vor Jahren investiert wurde.
Die Frage ist eher, auf was sich diese "7 Mrd." beziehen. Auf zukünftige Investitionen oder beinhaltet das bereits getätigte Investitionen?


Hast du die Berichte mal gelesen? Es ist klar, dass sie eigentlich woanders investieren wollten, nicht in den USA.
Ich mag Trump auch nicht, aber mittlerweile ist mehr als klar dass alles schlecht geredet wird oder verheimlicht wird (wenns was gutes ist), was er macht.
#8
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Moderator
Beiträge: 5942
Intel investiert einfach nur für die Zukunft. Was sollen sonst mit all dem Geld machen? Warten bis Sie ins Hintertreffen geraten?
#9
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3532
Zitat iCrack;25295918
Junge junge, als ob das jemals anders war. Intel und andere mussten schon immer viel Geld in die Zukunft investieren um nicht auf der Stelle zu treten. Du tust so als wäre das was besonderes oder besser noch ne Reaktion auf AMD. Viel zu kurz gedacht.


ich kann deine aussage nicht ganz verstehen, ich bin mir sicher das intel auch geld verdienen will. Die Personen die in die Zukunft investieren sind Leute die freiwillig wo arbeiten oder unbezahlte Überstunden haben.
#10
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1877
Zitat angelsdecay;25296057
man will die brechstange und den 7nm Prozess früher fertig haben als geplant
das sehe ich bei dieser aktion
Ob wirklich geld hilft?


Viel hilft viel, vor allem bei Geld. ;)
#11
customavatars/avatar49770_1.gif
Registriert seit: 20.10.2006
non paged area
Kapitän zur See
Beiträge: 3800
Die Fab war schon immer in den USA geplant. Die gleiche Fab hat Obama schon vor 5 Jahren gelobt.

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10759
Zitat Cool Hand;25296151
Hast du die Berichte mal gelesen? Es ist klar, dass sie eigentlich woanders investieren wollten, nicht in den USA.
Ich mag Trump auch nicht, aber mittlerweile ist mehr als klar dass alles schlecht geredet wird oder verheimlicht wird (wenns was gutes ist), was er macht.

Wieso soll es was gutes sein wenn er Unternehmen zwingt, nicht am wirtschaftlichsten zu handeln?
Das ist langfristig nie gut.

Wie aber schon erwähnt worden, war die Fab sowieso da.
#13
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 597
@DragonTear: Kommt immer darauf an was dir wichtig ist. Wirtschaftlich ist meist für die Menschen mit einem über dem 3. Welt Lebenstandard auf dauer auch nicht so toll.
Und wirtschaftlich heist auch, innerhalb der Gesetze. Mit dem selben Argument kannst du auch in Deutschland darauf bestehen, das wir alle Regulierungen usw. abschafen, weil es für Firmen billiger wäre, Giftmüllabfälle usw. einfach in die Umgebung abzuladen. Wenn wir schon dabei sind, Menschenrechte und das Verbot von Sklaverei ist auch sehr unwirtschaftlich. Kinderarbeit ist auch wirtschaftlicher, willst du die auch wieder einführen?.....

Der Sinn und Zweck, von Gesetzen usw. ist, das alle Firmen innerhalb eines Systems die gleichen Voraussetzungen (und mit diesen dann wirtschaftlich arbeiten) haben und wenn es sich für Intel lohnt dann doch lieber in den USA zu produzieren und von dort aus die Welt zu beliefern als umgekehrt, mmhhh.
#14
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4362
Zitat Cool Hand;25296151
Hast du die Berichte mal gelesen? Es ist klar, dass sie eigentlich woanders investieren wollten, nicht in den USA.


Ich halte das für ein Gerücht. Mich würde es deshalb schon interessieren welche Berichte du meinst.

Zitat Cool Hand;25296151
Ich mag Trump auch nicht, aber mittlerweile ist mehr als klar dass alles schlecht geredet wird oder verheimlicht wird (wenns was gutes ist), was er macht.


Intels CEO nutzt nur die Gunst der Stunde und die damit verbundene mediale Aufmerksamkeit. Trumps Einfluss auf die Beweggründe für die Investition sind gleich Null. Zwar würde Intel Steuererleichterungen sicher begrüßen, aber die zukünftige Nachfrage nach 7nm Chips dürfte hier das entscheidende Kriterium gewesen sein. Man hätte also so oder so in das Werk investieren müssen. Zudem baut kein seriöses Unternehmen der Welt seine zukünftige Strategie/Investments auf unvollendeten Versprechungen auf. Tut mir Leid, aber Trumps erbrachte Leistung bei dem Deal sehe ich hier beim besten Willen nicht. Insofern ist auch kein Schulterklopfen vonnöten.
#15
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Zitat Guru4GPU;25295855
Intel bekommt wohl Angst, oder scheint mir das nur so? :D

Drive-By-Posting? :shot:

Wenn man bedenkt, was so 'ne Highend FAB am Tag zum Erhalt der Produktion kostet, dann sind 7 Mrd. net arg viel Geld, eher Peanuts...vielleicht kauft ja auch Intel für das gute Geld bei ASML ein paar Microwellen für die Kantinenausstattung ein :p
#16
Registriert seit: 03.05.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 416
Zitat Cool Hand;25296151
Hast du die Berichte mal gelesen? Es ist klar, dass sie eigentlich woanders investieren wollten, nicht in den USA.
Ich mag Trump auch nicht, aber mittlerweile ist mehr als klar dass alles schlecht geredet wird oder verheimlicht wird (wenns was gutes ist), was er macht.

Zeigt mal die Klarheit der Investitionen in deiner Behauptung. 2014 wurde laut Intel nur gemeldet, dass das Gebäude steht, aber noch keine Technik installiert wurde. Weder du, mit deiner Behauptung der Klarheit von Intels Investitionen, noch sonst jemand außerhalb der Intel Geschäftsführung wissen, was Intel nun dort an Geld und Techniken in das Gebäude gesteckt hat. Klar ist nur, das Gebäude steht und kostet Geld.
Hier nun einen Trump Effekt zu sehen ist nach meiner Meinung sehr naiv. Denn bis diese Fab für eine Fertigung bereit steht, gehen locker noch 4-5 Jahre ins Land.

Bis jetzt kann ich also nichts gutes erkennen was Trump angeht. Sein Sicherheitsberater musste gehen, nach nur ein paar Tagen im Amt, weil dieser gelogen hat. Sein Arbeitsminister, der seine Haushalshilfe schwarz beschäftigt hat, hat aufgegeben. Sein schlecht ausgehandeltes Einreiseverbot wurde kassiert, aber medial so ins Szene gesetzt, dass er dem Terror kräftig Nahrung gegeben hat. Seine Tochter Ivanka lässt ihre Produkte in China produzieren. Seine Steuererklärung wird er nun doch nicht öffentlich machen, obwohl im Wahlkampf so versprochen. Das Establishment, eine wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich einflussreiche Milieugruppierung, die er ja bekämpfen wollte, sitzt nun in der Regierung, wie eben bei all den anderen Präsidenten auch. Unter Trump gibt es jetzt nun auch schon alternative Wahrheiten.

Um nochmal auf die Fab zurück zu kommen. Da kann ich auch eine Klarheit behaupten. Bis also in 4-5 Jahren dort produziert werden kann, wird sicherlich eine veraltete Fab abgewickelt und eingestampft, weil sich Investitionen nicht mehr lohnen. Dann sind also Arbeitsplätze von A nach B gegangen. Intel sonnt sich also nun mit dieser Fabrik schon zum zweiten mal im Glanz der Investitionen für das amerikanische Volk. Passt also sehr gut zu der allgemeinen kapitalistischen Denkweise der Firma, die ja schon mehrmals wegen Marktmissbrauch in verschiedenen Ländern verurteilt wurde. Zur Steuervermeidung der großen globalen Firmen wie Apple, Twitter, Google, Facebook usw. hat Trump noch kein Wort gesagt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

AMD stellt die ersten RYZEN-Modelle offiziell vor: +52 % IPC ab 359 Euro

Logo von

AMD hat soeben die Modelle der RYZEN-Prozessoren offiziell vorgestellt. Dabei werden die meisten Gerüchte bestätigt, aber auch die letzten Fragen zu den Modellen beantwortet. Mit den RYZEN-Prozessoren bringt AMD die ersten CPUs auf Basis der neuen Zen-Architektur auf den Markt, die AMD wieder in... [mehr]