> > > > CPU-Complex womöglich nicht halbierbar – RYZEN nur als 4- und 8-Kern-Prozessor (2. Update)

CPU-Complex womöglich nicht halbierbar – RYZEN nur als 4- und 8-Kern-Prozessor (2. Update)

Veröffentlicht am: von

Der Start der RYZEN-Prozessoren steht bevor, auch wenn noch unklar ist, ob es zum Start mehr als ein Modell geben wird. Bisher hat AMD immer nur eine Variante mit 8 Kernen und 16 Threads präsentiert, die vermutlich mit einem Basis-Takt von 3,6 GHz und einem Boost-Takt von 4.0 GHz daherkommt.

Zuletzt äußerte sich AMD explizit in Richtung eines Angebotes von mehr als einem Modell zum Start. In der Gerüchteküche hält sich die Geschichte aber hartnäckig, dass es nur ein relativ teures Achtkern-Modell geben wird. Hin und wieder ist die Rede von einer Sechskern-Variante von RYZEN, die aber wiederum weitere Fragen aufwirft, denn fraglich ist, ob AMD die Zen-Architektur in dieser Weise ausführen kann.

Grund hierfür ist der Aufbau der Architektur. AMD führt mit der ZEN-Architektur einen neuen Block ein: den CPU Complex. Ein CPU Complex besteht dabei aus vier Kernen mit den L1- und L2-Caches sowie zwei Cache-Segmente zu jeweils 1 MB pro Kern – also insgesamt 8 MB im CPU Complex. Dieser Block soll nicht teilbar sein, was es AMD auch nur möglich macht Prozessoren mit einem Vielfachen von vier Kernen anzubieten.

CPU Complex in der Zen-Architektur
CPU Complex in der Zen-Architektur

Derzeit gibt es keinerlei Bestätigung für das Vorhandensein andere RYZEN-Modelle. Natürlich aber wird AMD nicht ausschließlich mit einem Achtkerner auftreten wollen. Alleine schon aus Kostengründen muss es auch ein Angebot kleinerer Modelle geben. Die in der Summit-Ridge-Serie zusammengefassten Prozessoren sollen in drei Varianten erscheinen. SR3, SR5 und SR7. Bisher ging man davon aus, dass SR7 das Achtkern-Modell, SR5 das Sechskern-Modell und SR3 das Vierkern-Modell beschreibt. Wenn es keinen Sechskerner geben sollte, müsste diese Aufteilung auch anders lauten. Denkbar wäre weiterhin SR7 als Achtkerner mit 16 Threads, für SR5 würde das SMT (Simultaneous Multithreading) deaktiviert werden, so dass es bei 8 Threads bleibt.

Wie sich AMD das Portfolio bei den RYZEN-Prozessoren letztendlich vorstellt, werden wir vermutlich in wenigen Wochen sehen. AMD will die Prozessoren noch in diesem Quartal auf den Markt bringen.

Update:

Die französischen Kollegen von CanardPC Hardware haben sich zum Thema geäußert. In jüngster Vergangenheit hatte man erstaunlich gute Informationen zu den Ryzen-Prozessoren zu vermelden, die auch allesamt plausibel klangen. Offenbar hat man auch direkten Zugriff auf einige Samples und kann daher aus erster Hand berichten.

Den Informationen von CanardPC Hardware zufolge kursieren einige Samples mit 4C/4T-Konfiguration umher, ebenso wie solche 6C/12T-Konfiguration. Bei den teildeaktivierten CPU Complexen handelt es sich um defekte CPU-Kerne, die nicht die volle Leistung erreichen. Es wird also nicht ein Teil des CPU Complex komplett deaktiviert, sondern die defekten Kerne werden einfach nicht verwendet. Canard PC Hardware zufolge erscheinen am 2. März folgende Modelle von RYZEN:

  • 4 Kerne / 4 Threads
  • 4 Kerne / 8 Threads
  • 6 Kerne / 12 Threads
  • 2x 8 Kerne / 16 Threads

Die beiden Achtkern-Varianten unterscheiden dann womöglich nur durch den Takt. Der Multiplikator soll bei allen Modellen offen sein, so dass ein Overclocking mit allen einfach möglich sein soll.

2. Update:

Inzwischen gibt es mehrere Meldungen, die bestätigen, dass es einen Sechskern-RYZEN-Prozessor geben wird. Dazu würde AMD bei einen Achtkern-Prozessor pro CPU Complex jeweils einen CPU-Kern deaktivieren – oder muss die tun wenn es Defekte gibt. Ein einzelner CPU-Kern lässt sich mitsamt des dazugehörigen L2-Caches deaktivieren, ohne das dies einen Effekt auf den L3-Cache hat. Der L3-Cache lässt sich nur komplett (8 MB), zur Hälfte (4 MB) ansprechen oder komplett deaktivieren.

Schema eines Sechskern-RYZEN-Prozessors mit zwei CPU Complexen und jeweils einem deaktivierten Kern
Schema eines Sechskern-RYZEN-Prozessors mit zwei CPU Complexen und jeweils einem deaktivierten Kern

In einer solchen Konfiguration kann nur jeweils ein Kern eines CPU Complex deaktiviert werden. Eine Konfiguration aus 1x 4 + 1x 2 CPU-Kernen ist nicht möglich. Technisch sollen Sechskern-RYZEN-Prozessoren also möglich sein. Ob sie aus Gründen des Marketing auch Sinn machen, steht auf einem anderen Blatt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.5

Tags

Kommentare (115)

#106
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Bootsmann
Beiträge: 710
So hohe Taktvorstellungen könnt ihr vergessen
#107
customavatars/avatar234560_1.gif
Registriert seit: 13.11.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4117
Zitat angelsdecay;25283968
So hohe Taktvorstellungen könnt ihr vergessen

Und wieso? Erleuchte uns.

Sent from my OnePlus 3T
#108
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 4289
Da er um sein 6 Kerner angst hat :vrizz:
#109
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Ich halte das mit OC für realistisch, glaube aber auch, dass mit dem normalen Boost/Auto-OC bei guter Kühlung nicht über 4,2GHz mit einem Achtkerner rauskommen werden.
#110
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Bootsmann
Beiträge: 710
Lol hab angst um meine teuren invest

nein simple gesagt wurde bisher von all core turbo von 3,6 und Einzelkern bis zu 4,6ghz drin sind
intels ci7 6900k kann auch nur max 4ghz auf einen Kern. OC auf alle steigt die temp gewaltig an.
beide kochen mit Wasser und amd 95W grenze limitiert
Spannend wird es weil amd sagt die Kühlung entscheidet wie hoch die CPu taktet
und wir wissen nicht wie weit amd OC zulässt bei welcher temp grenze es gibt.
Was nützt ein Offener Multi wenn man vom hersteller temp limit bekommt.
#111
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 9709
Würde mich wundern wenn man das Templimit nicht umgehen kann oder das Powerlimit fest ist.

Ich glaube auch das AMD maximal 4 bis 4,2ghz Boost haben wird und das beim Achtkerner wenn überhaupt auch nur auf einem Kern.
Ich erwarte maximal 3,6ghz Allcore Turbo beim Oktacore und maximal 4ghz Allcore Turbo beim Quad/Hexa.
#112
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3578
Auf der CES hatte Ryzen schon 3,6GHz Baseclock
Ryzen-Demo auf CES: CPU-Takt bei 3,6 GHz Base und 3,9 GHz Boost
#113
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Bootsmann
Beiträge: 710
Was glaubst du was baseclock heißt
natürlich all core 3,6ghz
#114
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3578
Zitat angelsdecay;25284789
Was glaubst du was baseclock heißt
natürlich all core 3,6ghz


Na dann mal ein Taktrate 1-mal-1
BaseClock: Wird immer erreicht. Einzige Voraussetzung, die Kühlungsleistung etspricht der TDP.
Allcore Turbo: CPU kann auf allen Kernen diese Frequenz erreichen, wenn es die Temperatur und Kühlung hergibt. Dies ist bei Moderater Kühlung aber nur Kurzzeitig möglich, danach geht es wieder auf Baseclock zurück.
SingleCore Turbo: Wird die CPU auf einem Kern belastet, kann dieser noch höher Takten, da fast das ganze Powerbudget für den einen Kern zur Verfügung steht.
AVX Clock: Bei Intel gibt es dann noch eine Frequenz unterhalb der BaseClock bei Nutzung des AVX Befehlssatzes, da hier der Verbrauch massiv ansteigt.

AllCore Turbo und Baseclock können das selbe sein, wie beim 6700K mit je 4GHz. Es können aber auch einige 100MHz dazwischen liegen wie beim 6900K mit 3,2GHz und 3,5GHz

Und Tzk hat Allcore Turbo von 3,6GHz geschrieben.
#115
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Bootsmann
Beiträge: 710
Kann ich gelten lassen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]