1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. CPU-Complex womöglich nicht halbierbar – RYZEN nur als 4- und 8-Kern-Prozessor (2. Update)

CPU-Complex womöglich nicht halbierbar – RYZEN nur als 4- und 8-Kern-Prozessor (2. Update)

Veröffentlicht am: von

Der Start der RYZEN-Prozessoren steht bevor, auch wenn noch unklar ist, ob es zum Start mehr als ein Modell geben wird. Bisher hat AMD immer nur eine Variante mit 8 Kernen und 16 Threads präsentiert, die vermutlich mit einem Basis-Takt von 3,6 GHz und einem Boost-Takt von 4.0 GHz daherkommt.

Zuletzt äußerte sich AMD explizit in Richtung eines Angebotes von mehr als einem Modell zum Start. In der Gerüchteküche hält sich die Geschichte aber hartnäckig, dass es nur ein relativ teures Achtkern-Modell geben wird. Hin und wieder ist die Rede von einer Sechskern-Variante von RYZEN, die aber wiederum weitere Fragen aufwirft, denn fraglich ist, ob AMD die Zen-Architektur in dieser Weise ausführen kann.

Grund hierfür ist der Aufbau der Architektur. AMD führt mit der ZEN-Architektur einen neuen Block ein: den CPU Complex. Ein CPU Complex besteht dabei aus vier Kernen mit den L1- und L2-Caches sowie zwei Cache-Segmente zu jeweils 1 MB pro Kern – also insgesamt 8 MB im CPU Complex. Dieser Block soll nicht teilbar sein, was es AMD auch nur möglich macht Prozessoren mit einem Vielfachen von vier Kernen anzubieten.

CPU Complex in der Zen-Architektur
CPU Complex in der Zen-Architektur

Derzeit gibt es keinerlei Bestätigung für das Vorhandensein andere RYZEN-Modelle. Natürlich aber wird AMD nicht ausschließlich mit einem Achtkerner auftreten wollen. Alleine schon aus Kostengründen muss es auch ein Angebot kleinerer Modelle geben. Die in der Summit-Ridge-Serie zusammengefassten Prozessoren sollen in drei Varianten erscheinen. SR3, SR5 und SR7. Bisher ging man davon aus, dass SR7 das Achtkern-Modell, SR5 das Sechskern-Modell und SR3 das Vierkern-Modell beschreibt. Wenn es keinen Sechskerner geben sollte, müsste diese Aufteilung auch anders lauten. Denkbar wäre weiterhin SR7 als Achtkerner mit 16 Threads, für SR5 würde das SMT (Simultaneous Multithreading) deaktiviert werden, so dass es bei 8 Threads bleibt.

Wie sich AMD das Portfolio bei den RYZEN-Prozessoren letztendlich vorstellt, werden wir vermutlich in wenigen Wochen sehen. AMD will die Prozessoren noch in diesem Quartal auf den Markt bringen.

Update:

Die französischen Kollegen von CanardPC Hardware haben sich zum Thema geäußert. In jüngster Vergangenheit hatte man erstaunlich gute Informationen zu den Ryzen-Prozessoren zu vermelden, die auch allesamt plausibel klangen. Offenbar hat man auch direkten Zugriff auf einige Samples und kann daher aus erster Hand berichten.

Den Informationen von CanardPC Hardware zufolge kursieren einige Samples mit 4C/4T-Konfiguration umher, ebenso wie solche 6C/12T-Konfiguration. Bei den teildeaktivierten CPU Complexen handelt es sich um defekte CPU-Kerne, die nicht die volle Leistung erreichen. Es wird also nicht ein Teil des CPU Complex komplett deaktiviert, sondern die defekten Kerne werden einfach nicht verwendet. Canard PC Hardware zufolge erscheinen am 2. März folgende Modelle von RYZEN:

  • 4 Kerne / 4 Threads
  • 4 Kerne / 8 Threads
  • 6 Kerne / 12 Threads
  • 2x 8 Kerne / 16 Threads

Die beiden Achtkern-Varianten unterscheiden dann womöglich nur durch den Takt. Der Multiplikator soll bei allen Modellen offen sein, so dass ein Overclocking mit allen einfach möglich sein soll.

2. Update:

Inzwischen gibt es mehrere Meldungen, die bestätigen, dass es einen Sechskern-RYZEN-Prozessor geben wird. Dazu würde AMD bei einen Achtkern-Prozessor pro CPU Complex jeweils einen CPU-Kern deaktivieren – oder muss die tun wenn es Defekte gibt. Ein einzelner CPU-Kern lässt sich mitsamt des dazugehörigen L2-Caches deaktivieren, ohne das dies einen Effekt auf den L3-Cache hat. Der L3-Cache lässt sich nur komplett (8 MB), zur Hälfte (4 MB) ansprechen oder komplett deaktivieren.

Schema eines Sechskern-RYZEN-Prozessors mit zwei CPU Complexen und jeweils einem deaktivierten Kern
Schema eines Sechskern-RYZEN-Prozessors mit zwei CPU Complexen und jeweils einem deaktivierten Kern

In einer solchen Konfiguration kann nur jeweils ein Kern eines CPU Complex deaktiviert werden. Eine Konfiguration aus 1x 4 + 1x 2 CPU-Kernen ist nicht möglich. Technisch sollen Sechskern-RYZEN-Prozessoren also möglich sein. Ob sie aus Gründen des Marketing auch Sinn machen, steht auf einem anderen Blatt.

Social Links

Kommentare (115)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]