> > > > Erste Benchmarks bestätigen übertaktbaren Kaby Lake Core i3-7350K

Erste Benchmarks bestätigen übertaktbaren Kaby Lake Core i3-7350K

Veröffentlicht am: von

intel 7th core genBereits vor einigen Tagen hatten wir berichtet, dass Intel mit der kommenden Kaby Lake Plattform einen neuen Weg gehen könnte. Laut Gerüchten soll Intel erstmals auch ein Modell aus der Core-i3-Familie mit einem freien Multiplikator in den Handel bringen. Konkret wird hier der Core i3-7350K genannt. Dieses Gerücht scheint sich nun auch zu verdichten, denn in der Datenbank von Geekbench ist nun ein entsprechender Eintrag aufgetaucht.

Laut dem Benchmark erreichte der Prozessor im Single-Core-Score 5.137 Punkte und in der Multi-Core-Disziplin werden 10.048 Punkte angegeben. Die CPU wurde dabei sowohl mit dem ASUS Strix Z270H Gaming als auch dem ASRock Z270 SLI Xtreme getestet. Die Benchmarkergebnisse selbst sollten sicherlich nicht zu hoch bewertet werden, allerdings bestätigt sich mit diesem Eintrag nochmals die Existenz des Modells.

intel i3 7350K

Laut dem Eintrag arbeitete der Core i3-7350K mit einem Basistakt von 4,2 GHz. Dies wäre eine Erhöhung der Taktfrequenz von 300 MHz gegenüber dem bisher schnellsten Core i3-6320 mit seinen 3,9 GHz aus der Baureihe. Des Weiteren wird bei den technischen Daten ein L2-Cache mit 256 KB angegeben und der L3-Cache wird auf 4 MB beziffert. Dies bestätigt auch nochmals, dass die CPU aus der i3-Serie stammt, da nur diese Modelle mit zwei Rechenkernen an den Start gehen. Zudem zeigt sich mit diesen Werten nochmals, dass Intel mit Kaby Lake vor allem an der Taktschraube dreht und die CPUs durch mehr Geschwindigkeit von der bisherigen Skylake-Serie absetzen möchte.

Unbekannt bleibt, ob der i3-7350K überhaupt noch Potential zum Übertakten bereithält. Zwar scheint Intel der CPU einen freien Multiplikator zu spendieren, ob dieser jedoch auch wirklich ausgenutzt werden kann und der Prozessor noch Leistungsreserven besitzt muss sich erst noch zeigen. Ebenfalls bleibt der geplante Verkaufspreis abzuwarten. Schließlich können Kunden auch zu einem i5-7600K greifen und bekommen hier ebenfalls einen freien Multiplikator, jedoch insgesamt vier Rechenkernen zur Verfügung gestellt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]