> > > > Neue Engineering-Samples der AMD Zen-Prozessoren arbeiten mit deutlich mehr Takt

Neue Engineering-Samples der AMD Zen-Prozessoren arbeiten mit deutlich mehr Takt

Veröffentlicht am: von

amd zenAMD wird spätestens im kommenden Jahr mit den Zen-Prozessoren eine neue Architektur in den Handel bringen. Bisher gibt es zu den CPUs allerdings noch keine konkreten Leistungsinformationen, jedoch sind bereits Engineering-Samples der Zen-Prozessoren im Umlauf. Laut einem Bericht im Forum von Anandtech hat AMD vor Kurzem neue Samples an die Mainboardhersteller verschickt.

Diese sollen gegenüber den bereits im Umlauf befindlichen Modellen mit einem deutlich höheren Takt an den Start gehen. Demnach soll ein Modell auf acht Rechenkerne setzen und mit 16 Threads arbeiten. Der Basistakt soll bei 3,15 GHz liegen und um Turbo-Modus sollen bis zu 3,6 GHz möglich sein. Die maximale TDP des Modells wird dabei auf 95 W beziffert. Sollten die Angaben stimmen, würde die Zen-Architektur deutlich effizienter arbeiten als dies bei den Vorgängern der Fall ist.

Das zweite Modell geht mit vier Rechenkernen an den Start und kommt angeblich mit einem Basistakt von 2,9 GHz daher. Die maximale Taktfrequenz im Turbo-Modus wird mit 3,4 GHz angegeben. Diese Variante arbeitet zwar mit einem etwas geringeren Takt, dafür soll die TDP nur bei maximal 65 W liegen.

Die Revision beider Modelle soll A0 lauten, womit AMD bis zum Start der Zen-Prozessoren nur noch wenig verändern dürfte. Ob dies allerdings bereits die finalen Taktfrequenzen der CPUs sein werden, bleibt abzuwarten. Eventuell kann AMD noch ein wenig mehr aus seinen Prozessoren herausholen und damit die Taktfrequenz noch weiter nach oben treiben. 

Auf jeden Fall scheint AMD mit den Zen-Prozessoren einen deutlichen Leistungssprung zu schaffen. Dies ist einerseits auf die kleinere Strukturbreite gegenüber den Vorgängern zurückzuführen, aber auch Verbesserungen an der Architektur der CPUs. Unbekannt bleibt dabei der Preis für die Prozessoren. Sollte AMD jedoch tatsächlich mit Kamppreien in den Markt starten, wäre dies sicherlich eine ernstzunehmende Konkurrenz für Intel.