> > > > Acht Xeon-E3-1200-v6-Prozessoren auf 'Kaby Lake'-Basis durchgesickert

Acht Xeon-E3-1200-v6-Prozessoren auf 'Kaby Lake'-Basis durchgesickert

Veröffentlicht am: von

Intel Xeon E3 1200Der Startschuss für Intels Kaby-Lake-Plattform rückt unaufhaltsam näher. Deswegen ist es nur logisch, dass nach und nach mehr Informationen auftauchen. Vor nicht einmal einem Jahr wurden bereits erste Spezifikationen zu den Intel-200-Chipsätzen publik. Vor rund neun Tagen dann folgten die ersten zehn Desktop-Modelle auf Basis von "Kaby Lake". Da war es nur eine Frage der Zeit, bis auch die ersten Xeon-CPUs mit den Kaby-Lake-Kernen mit den möglichen finalen Spezifikationen genannt werden.

Intel wird die Xeon-E3-1200-v6-Prozessorfamilie für den Sockel LGA1151 zunächst mit acht Modellen veröffentlichen und damit die Xeon-E3-1200-v5-Serie auf Skylake-Basis ablösen. Wie man es schon bei den Desktop-Modellen sehen konnte, wurden auch die Entry-Server-Prozessoren mit höchstens vier Kernen ausgestattet. Den Anfang macht dabei der Xeon E3-1220 v6, welcher mit eben vier Rechenkernen ausgestattet wurde und auf einen Grundtakt von 3 GHz kommt. Beim Xeon E3-1225 v6 wurde eine GT2-Grafikeinheit vorgesehen und der Basistakt bei 3,3 GHz bei festgelegt. Intels HyperThreading-Technik kommt auch in diesem Fall nicht zum Einsatz.

Die kleinste Version inklusive HyperThreading bildet erneut das Xeon-E3-1230-Modell, wobei der Takt generell um 100 MHz oder 200 MHz höher als beim Vorgängermodell festgelegt wurde. Mit dem Xeon E3-1280 v6 bietet Intel mit einer Taktfrequenz von 3,9 GHz dagegen das schnellste Modell an. Bisher sind jedoch leider keine Informationen zu den Turbo-Taktfrequenzen vorhanden. Eine positive Veränderung kann allerdings bei der TDP beobachtet werden. Lag diese bei den Skylake-Pendants bei 80 W, sind es nun 74 W ohne und 78 W inklusive Grafikeinheit. Alle Xeon-E3-12x5-Versionen besitzen unverändert eine integrierte GPU. Der L3-Cache wurde generell mit üblichen 8 MB bemessen.

Eine große Beliebtheit dürften aber auch die neuen Xeon-Prozessoren nicht erfahren, denn seit der Skylake-Plattform hat Intel den Betrieb einer Xeon-CPU mit einem Desktop-Chipsatz untersagt, sodass in diesem Fall selbst ein angepasstes BIOS keine Abhilfe schafft. Die Xeon-E3-1200-v5-Modelle arbeiten ausschließlich mit dem C232- und C236-Chipsatz zusammen. Demnach kann davon ausgegangen werden, dass diese Restriktionen auch bei den neuen Xeon-CPUs beibehalten werden. Neben den acht Versionen soll es wohl auch noch L-Modelle mit einer reduzierten TDP geben.

ModellKerne /
Threads
TaktL3
Cache
GrafikTDP
Xeon E3-1220 v6 4 / 4 3.0 GHz 8 MB - 74 Watt
Xeon E3-1225 v6 4 / 4 3.3 GHz 8 MB GT2 78 Watt
Xeon E3-1230 v6 4 / 8 3.4 GHz 8 MB - 74 Watt
Xeon E3-1240 v6 4 / 8 3.7 GHz 8 MB - 74 Watt
Xeon E3-1245 v6 4 / 8 3.7 GHz 8 MB GT2 78 Watt
Xeon E3-1270 v6 4 / 8 3.8 GHz 8 MB - 74 Watt
Xeon E3-1275 v6 4 / 8 3.8 GHz 8 MB GT2 78 Watt
Xeon E3-1280 v6 4 / 8 3.9 GHz 8 MB - 74 Watt

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8543
Sehr seltsame TDP Einordnung. Das eine 3.0 Ghz CPU in der gleichen TDP Klasse ist wie eine 3.9 Ghz ist etwas ungewohnt.
#2
Registriert seit: 10.01.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 872
"Fake" i7 made by Intel ;)
#3
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007

GUI-abhängig
Beiträge: 13752
Was für ein "Leak".
#4
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 15531
Dir TDP sagt doch nicht aus wie viel Leistung eine CPU wirklich aufnimmt, sondern nur wie viel weggekühlt werden soll. Außerdem sind die Chips aufgrund der Produktionstoleranzen auch unterschiedliche effizient, die besseren werden dann wohl kaum in den Modellen mit weniger Takt landen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]