1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel Kaby Lake: Spezifikationen von zehn Modellen durchgesickert

Intel Kaby Lake: Spezifikationen von zehn Modellen durchgesickert

Veröffentlicht am: von

intel3Mit Kaby Lake steht bei Intel bereits die nächste Prozessorengeneration in den Startlöchern. Bisher gibt es zu den einzelnen Modellen noch fast keine Informationen, doch während Hintergrundgesprächen zur aktuellen IDF 2016 konnten nun angeblich die ersten Details herausgefunden werden.

Demnach werde Intel zum Start insgesamt zehn verschiedene Modelle anbieten. Das Topmodell soll dabei der Core i7-7700K werden. Dieser wird laut ersten Informationen mit vier Rechenkernen, acht Threads und freigeschalteten Multiplikator an den Start gehen. Die Taktfrequenz wird dabei mit 4,2 GHz angegeben und die TDP auf 95 Watt beziffert. Im Boost-Betrieb sollen bei diesem Modell bis zu 4,5 GHz möglich sein. Direkt dahinter ordnet sich der Core i7-7700 ein. Dieser kommt mit einem festen Multiplikator daher und taktet mit seinen 3,6 GHz wohl auch etwas langsamer als das Flaggschiff. Aufgrund der geringen Taktfrequenz wird den vier Rechenkernen auch nur eine TDP von 65 Watt erlaubt. Für stromsparende Geräte ist dann der Core i7-7700T vorgesehen. Dieser soll mit 2,9 GHz an den Start gehen und eine TDP von 35 Watt besitzen. Alle drei Modelle haben einen Cache von 8 MB gemein.

Eine Stufe darunter, mit vier Rechenkernen und vier Threads ist der Core i5-7600K, i5-7600 und i5-7600T einzuordnen. Während der 7600K mit 3,8 GHz abreiten soll, werden beim 7600 noch 3,5 und beim 7600T eine Geschwindigkeit von 2,6 GHz erwartet. Der Cache fällt mit 6 MB ebenfalls etwas kleiner aus. Die TDP bewegt sich auch bei diesen drei Modellen zwischen 95 und 35 Watt.

intel kaby lake lineup

Den Abschluss bilden dann der Core i5-7500, i5-7500T sowie der i5-7400 und i5-7400T. Hier verbaut Intel immer noch jeweils vier Rechenkerne und stellt vier Threads zur Verfügung. Auf ein Modell mit einem freien Multiplikator muss allerdings verzichtet werden. Die Taktfrequenz der Kerne bewegt sich dabei je nach Modelle zwischen 3,4 und 2,4 GHz und der Cache soll 6 MB groß ausfallen.

Sollten die Daten der Realität entsprechen, würde Intel mit Kaby Lake also vor allem an der Taktfrequenz arbeiten und diese gegenüber Skylake etwas nach oben schrauben. Zudem wird als Neuerung der native Support von USB-3.1 sowie Thunderbolt 3 und HDPC 2.2 erwartet. Aktuell wird Kaby Lake für das erste Quartal 2017 erwartet.