> > > > Neuer Raspberry Pi 3 ab sofort ab 35 US-Dollar erhältlich

Neuer Raspberry Pi 3 ab sofort ab 35 US-Dollar erhältlich

Veröffentlicht am: von

raspberry pi 2014Gestern tauchten erste Gerüchte zum Raspberry Pi 3 auf, die heute mit der offiziellen Ankündigung und Möglichkeit der Vorbestelltung bestätigt wurden. Vor genau einem Jahr wurde der Raspberry Pi Model B präsentiert und verkaufte sich bis jetzt acht Millionen Mal. Darin inbegriffen sind auch drei Millionen Einheiten des Raspberry Pi 2. Aus einem Bastlerprojekt ist inzwischen ein eigenständiges Unternehmen geworden und bei der Raspberry Pi Foundation arbeiten inzwischen 60 Mitarbeiter.

Zum 4. Geburtstag des Raspberry Pi ist ab sofort die 3. Generation verfügbar, die zum Start zu einem Einführungspreis von 35 US-Dollar angeboten wird. Hauptmerkmale sind ein 1,2 GHz schneller 64-Bit Quad-Core-SoC mit ARM-Cortex-A53-CPU (10x schneller als der Raspberry Pi 1), ein integriertes WLAN-Modul nach 802.11n, Bluetooth 4.1 sowie eine vollständige Kompatibilität zum Raspberry Pi 1 und 2. Diese Kompatibilität wird durch die Verwendung des Broadcom BCM2837 sichergestellt, der kompatibel zum Vorgänger BCM2835 und BCM2836 ist. Der ARM Cortex-A53 hat einige Anpassung erhalten, so dass bei einer Taktsteigerung von 33 Prozent die Leistung bei 32-Bit-Bereichnungen um 50 bis 60 Prozent steigen soll.

Raspberry Pi 3
Raspberry Pi 3

Der SoC, der bereits erwähnte Broadcom BCM2837, wird mit einem weiteren Chip aus diesem Hause kombiniert: Dem BCM43438. Darin sind das neue WLAN-Modul sowie das Bluetooth integriert - bei gleicher Größe auf dem PCB. Einzig die Position der LEDs hat sich verändert. Diese sind nun in der Nähe des SD-Kartenslots zu finden, um Platz für die Antennen zu machen. Alle Anschlüsse sind an den gleichen Position zu finden, so dass ein Gehäuse des Raspberry Pi 2 auch beim Raspberry Pi 3 passen sollte. Die Stromversorgung erfolgt weiterhin über ein USB-Netzteil mit 5 V bei 2,0 A. Wer stromhungrige USB-Hardware am Raspberry Pi 3 betreiben möchte, dem wird ein Netzteil mit 2,5 A angeraten.

An Betriebssystemen sind weiterhin die bisher bekannten verfügbar. Dazu gehören auch das originale Raspbian sowie NOOBS, die aber alle noch im 32-Bit-Mode arbeiten. In den kommenden Monaten sollen diese dann auch in 64 Bit überführt werden. Alle weiteren Details zum Raspberry Pi 3 sind auf der Webseite der Raspberry Pi Foundation zu finden.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Neuer Raspberry Pi 3 ab sofort ab 35 US-Dollar erhältlich

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]