> > > > Raspberry Pi 3 kommt mit 64-Bit-CPU und WLAN-Modul

Raspberry Pi 3 kommt mit 64-Bit-CPU und WLAN-Modul

Veröffentlicht am: von

raspberry pi 2014Die Entwickler rund um den kleinen Bastel-Computer Raspberry Pi haben eine neue Version bei der FCC angemeldet. Wie die Unterlagen beschreiben, wird der Raspberry Pi 3 mit einer 64-Bit-CPU ausgestattet sein. Der Prozessor soll auf dem ARMv8-Design basieren und mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz an den Start gehen. Weiterhin beschreibt die Anmeldung bei der FCC, dass auch ein integriertes WLAN-Modul zur Ausstattung zählt. Das Modul stammt anscheinend von Broadcom und soll im 2,4-GHz-Netz nach n-Standard funken. Eine externe Antenne kann wohl nicht angeschlossen werden, stattdessen greifen die Entwickler auf eine fest verlötete Keramik-Antenne zurück. Darüber hinaus soll zum drahtlosen Kommunizieren auch Bluetooth mit Low-Energy-Funktion zur Verfügung stehen.

raspberry pi 3
Raspberri Pi 3 mit 64 Bit und WLAN

Als Anschlüsse sind weiterhin ein Ethernet-Anschluss und wie bereits bei der aktuellen Version vier USB-Ports im Gespräch. Die offizielle Vorstellung des Raspberry Pi 3 wird für den 29. Februar erwartet. Dann werden die Entwickler sicherlich auch den Verkaufspreis verraten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar74869_1.gif
Registriert seit: 14.10.2007

Bootsmann
Beiträge: 604
Zitat Flonaldo89;24366475
Klingt super, würde dann meinen Raspi 1 aufrüsten :D


Same here - hoffentlich ist GBit LAN mit an Bord. Ware mit persönlich wichtiger als WLAN.
#5
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7625
Wow! Hoffentlich kommt dann auch endlich eine gelungene Android Portierung!
#6
customavatars/avatar103882_1.gif
Registriert seit: 07.12.2008

Bootsmann
Beiträge: 596
Zitat M.t.B.;24366536
Same here - hoffentlich ist GBit LAN mit an Bord. Ware mit persönlich wichtiger als WLAN.


Ich wäre schon über ein echtes 100Mbit glücklich. Im Moment ist der LAN-Anschluss zusammen mit den USB-Buchsen an nur einem Highspeed-Port angeschlossen.



Allgemein: Solch ein schwaches WLAN zu implemetieren ist Unfug. Die 64Bit erschliessen sich mir nicht direkt, aber vielleicht soll das den Weg für die Zukunft schonmal einfacher gestalten.
#7
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1062
+
gescheiter netzwerk port (nicht usb hub....)
ein / aus schalter....
sata port
ir port
PoE (Lan)
... aber nein wlan und und bt... was man über usb super nachrüsten kann....
#8
Registriert seit: 19.12.2010
Bayreuth
Bootsmann
Beiträge: 623
Die Masse wird wahrscheinlich mehr von Wlan und Bt profitieren als von einem schnelleren Lan Port.
#9
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3673
Den IR Port kann man sich für 1€ nachrüsten iceman :D
#10
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2942
Gibts gescheiten Massenspeicher dazu oder immer noch gammelige, ständig korrupte SD-Cards...

Mfg Bimbo385
#11
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7625
WLAN und BT finde ich auch am sinnvollsten, wobei WLAN 5Ghz wirklich nicht schlecht gewesen wäre.
Eine Alternative zu SD Cards wäre toll, allerdings sollte man sich sowohl beim Umfang als auch bei den SD Karten das ursprüngliche Ziel des Raspberrys nicht aus den Augen verlieren: Bildung!

SD Karten lassen sich schnell und einfach formatieren und bespielen um den Schülern schnell alles zum eigentlichen lernen vor zu bereiten.
#12
customavatars/avatar209256_1.gif
Registriert seit: 11.08.2014

Kapitän zur See
Beiträge: 3737
Hoffentlich gibts nen besseren Composite Video b.z.w. Klinkeneingang ... Beim Raspi 2 ist der unter aller Kanone.
Onboard Wlan finde ich unnötig, es wird sowieso nicht so empfangsstark wie ein guter Stick sein. Dann lieber in andere Dinge investieren (Klinkeneingang, IR-Empfänger, Evtl. noch bessere CPU/GPU, integrierter Flashspeicher ...)

Aber ich will ja nicht meckern: Schön, mal wieder was von der Foundation zu hören :)
#13
customavatars/avatar17965_1.gif
Registriert seit: 15.01.2005
Hannover
Ram-Mogul
Beiträge: 17726
Zitat bimbo385;24367600
Gibts gescheiten Massenspeicher dazu oder immer noch gammelige, ständig korrupte SD-Cards...

Mfg Bimbo385


Kann mich nicht beklagen, meine SD Karte läuft seit 2,5 Jahren im Raspi 1 ohne auch nur einmal das OS neu aufgespielt zu haben oder sonstiges. Der Raspi läuft 24/7 seit wie gesagt 2,5 Jahren mit USB-HUB und LAN :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]