> > > > Google zeigt Interesse an eigenen SoCs

Google zeigt Interesse an eigenen SoCs

Veröffentlicht am: von

google 2015Die Fragmentierung von Android ist nach wie vor eine der größten Schwächen des Betriebssystems. Nicht nur, dass der Aufwand für Entwickler dadurch unnötig steigt, auch die Bereitstellung von Updates leidet unter der Vielzahl an Konfigurationen und Software-Versionen. Eine klare Strategie, wie Google Herr des Problems werden will, ist seit Jahren nicht erkennbar. Zumindest in Bezug auf einen Aspekt deutet sich nun aber eine Lösung an. Denn laut The Information will sich das Unternehmen stärker in die Entwicklung von SoCs einbringen.

Ob dabei ein Umfang wie bei Apple oder lediglich eine enge Kooperation mit Anbietern wie Qualcomm gemeint ist, geht aus dem Bericht nicht eindeutig hervor. Sicher ist man sich hingegen bei den Motiven. Denn mit dem geplanten größeren Einfluss auf künftige SoCs soll sichergestellt werden, dass der Umfang einheitlicher und die Fragmentierung damit etwas geringer wird. In erster Linie, so eine der Aussagen, solle sichergestellt werden, dass neue Funktionen schneller verbreitet werden können.

Allerdings sei nicht geplant, Chips für die unteren Preisbereiche zu berücksichtigen. Einzig die oberen Segmente soll Google im Auge haben – vermutlich aufgrund der Wirtschaftlichkeit. Denn im Einstiegsegment ist der Konkurrenzkampf ebenso hoch wie in der Mittelklasse, hier buhlen diverse Anbieter mit ihren SoCs um die Gunst der Smartphone-Hersteller. Anders sieht es hingegen in den teureren Regionen aus. Hier dominiert vor allem Qualcomm, hinzu kommen Unternehmen wie Samsung und Huawei, die ihre Chips aber lediglich selbst nutzen. Genau dies könnte für Google jedoch zu einem Problem werden. Wenn zwei der wichtigsten Hersteller nur eigene Komponenten verbauen, bleibt Google nur ein geringer Marktanteil.

Wie weit fortgeschritten die Gespräche bislang sind, wird nicht genannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1193
Zitat homann5;24020048
Anders sieht es hingegen in den teureren Regionen aus. Hier dominiert vor allem Qualcomm, hinzu kommen Unternehmen wie Samsung und Huawei, die ihre Chips aber lediglich selbst nutzen.


Die Region dominiert nicht Qualcomm sondern eine andere Firma, die ihre SoCs selbst entwickelt, und die kein Betriebssystem von Google benutzt...
#2
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Kapitän zur See
Beiträge: 3244
Zitat smalM;24027926
Die Region dominiert nicht Qualcomm sondern eine andere Firma, die ihre SoCs selbst entwickelt, und die kein Betriebssystem von Google benutzt...


Geht hier aber um Google/Android und dort spielen die Geräte vom Kernobst und deren Prozessoren keine Rolle. Wenns um alle Betriessysteme gehen würde, sähe es wirklich anders aus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]