> > > > Intels Broadwell mit freiem Multiplikator für den Desktop erscheint doch

Intels Broadwell mit freiem Multiplikator für den Desktop erscheint doch

Veröffentlicht am: von

intel3Vor einigen Wochen gab es das Gerücht, dass Intel aufgrund der Verzögerung bei der Broadwell-Architektur gar keine Desktop-Prozessoren mit freiem Multiplikator anbieten könnte. Stattdessen plane das Unternehmen direkt die kommenden Skylake-CPUs veröffentlichen. Wie die Kollegen von VR-Zone Chinese aber nun melden, scheint Intel doch zwei Modelle mit Broadwell und freiem Multiplikator auf den Markt zu bringen. Neben dem Core i7-5775C soll auch der Core i5-5675C geplant sein. Beide CPUs werden über die Iris Pro Graphics 6200 mit Gen8-Architektur und 48 Ausführungseinheiten verfügen. Zudem soll der Embedded-DRAM eine Größe von 128 MB besitzen.

Die Taktrate des Flaggschiffs i7-5775C wird dabei auf 3,3 GHz beziffert, im Turbo-Modus sollen bis zu 3,7 GHz möglich sein. Natürlich werden vier Rechenkerne und acht Threads zum Einsatz kommen. Der Cache wird auf 6 MB angegeben. Ebenfalls mit vier Kernen, jedoch ohne Hyperthreading geht der kleine Bruder i5-5675C an den Start. Dieser wird jedoch einen um 200 MHz geringeren Basistakt besitzen (3,1 GHz) und auch beim Turbo sollen nur 3,6 GHz möglich sein. Ebenfalls wurde beim Cache der Rotstift angesetzt, dieser wird mit 4 MB angegeben.

intel broadwell c cpu

Wie bereits erwähnt, werden beide Modelle mit einem freien Multiplikator ausgestattet sein. Somit kann der Nutzer die CPUs leicht übertakten. Die maximale TDP wird dabei bei 65 Watt liegen.

Die Präsentation wird für Juni zur Computex erwartet. Aufgrund des baldigen Starts der Skylake-Prozessoren werden die Broadwell-Chips jedoch wahrscheinlich nur eine kurze Zeit auf dem Markt erhältlich sein. Mit Skylake soll Intel auch wieder mehr Desktop-Prozessoren und freiem Multiplikator in den Handel bringen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (53)

#44
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3170
Glaube kaum dass man die kleinen CPUs wieder verlötet. Der Trend geht klar dahin, dass die CPUs sparsamer werden. Würde man die Dinger weiterhin verlöten, würde der ganze CPU-Kühlermarkt sterben.
#45
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16007
Was hat das Verlöten mit dem Markt für Nachrüstkühler zu tun? Bis einschl. SandyBridge waren alle CPUs verlötet, damals gab es massenhaft Nachrüstkühler. Außerdem wird Intel wohl kaum die CPU mit geringer TDP verlöten müssen, bei denen die sowieso wenig Leistung aufnehmen, sind Hotspots sicher auch kein großes Problem. Verlötet werden wenn, dann allenfalls die Modellen mit hoher TDP. Eigentlich hatte ich das schon bei Devil's Canyon erhofft, aber leider war es dann doch nicht so.
#46
Registriert seit: 20.01.2014
Wiesbaden
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 420
wie sieht eigentlich die generelle situation bei broadwell aus? sind die aufgelisteten CPUs die einzigen, die für den desktop erscheinen werden?

ich bin auf der suche nach einer CPU á la xeon 1231v3, weil ich ein h97 MoBo habe wo allerdings ja auch ein teil der broadwells draufpassen. da der xeon aber immer teurer wird, überlege ich nun was ich am besten machen soll. es bringt ja auch reichlich wenig jetzt ne LGA 1150 CPU zu kaufen mit freiem multi wenn mein board nicht OCen kann...
#47
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8511
Das sind die einzigen normalen gesockelten Varianten zumindest, Stand jetzt. 2011 ist wieder ne andere Frage, für die meisten wohl nicht interessant und kommt auch wieder erst spät.
#48
Registriert seit: 20.01.2014
Wiesbaden
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 420
dann machts ja trotz preissprung eigentlich noch sinn zum xeon zu greifen. neues board möchte ich nämlich nicht wegen skylake kaufen müssen. danke.
#49
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
Zitat ottosmopsfox;23336069
es bringt ja auch reichlich wenig jetzt ne LGA 1150 CPU zu kaufen mit freiem multi wenn mein board nicht OCen kann...


Falls dein Board das AsRock H97M Pro4 ist, dann sollte es eine Funktion im Bios haben, die sich Non-Z OC nennt. Und damit kannst du CPUs mit freiem Multiplikator dann auch übertakten. Ob das allerdings auch noch mit den kommenden Broadwell CPUs funktioniert, wird man sehen müssen.
#50
Registriert seit: 20.01.2014
Wiesbaden
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 420
ja genau das ist mein board. klingt ja interessant, d.h. ich könnte mir auch z.B. einen i5 4690k zulegen und den wie auf nem z-board übertakten oder gibt es dort einschränkungen? würde dann natürlich eher sicher gehen und nicht auf broadwell warten!
#51
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
Sollte gehen. Hier ein Video von einem i5 4690k auf 4x 4,2 Ghz @ 1,055v übertaktet mit einem AsRock H97M Pro4 Board (Bios Version 1.20). Es ist allerdings auf Spanisch und die Kameraführung ist anfangs wirklich grausam...:

[video=youtube;r2un6MNJ87Y]https://www.youtube.com/watch?v=r2un6MNJ87Y[/video]

Es gibt ein paar Einschränkungen gegenüber den Z-Boards: du kannst den RAM nicht übertakten (max 1600) und es fehlen Fine-Tuning Einstellungen (hier im Hardwareluxx Test zur Fatality Version des H97 steht etwas darüber - dort wurde der i7 4770k übrigens auf 4,7 Ghz übertaktet, allerdings @1,260v).
#52
customavatars/avatar56668_1.gif
Registriert seit: 26.01.2007
90:10 - Berlin:Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1871
Zitat TARDIS;23336673
Falls dein Board das AsRock H97M Pro4 ist, dann sollte es eine Funktion im Bios haben, die sich Non-Z OC nennt. Und damit kannst du CPUs mit freiem Multiplikator dann auch übertakten. Ob das allerdings auch noch mit den kommenden Broadwell CPUs funktioniert, wird man sehen müssen.


Mein 4790k lief auch einige Monate auf 4,5 auf einem 45 Euro ASRock H81M-HDS ohne Probleme. Allerdings auch mit MOS-C1 MOSFET Heatsinks, die ich noch rumliegen hatte.
Das Board wurde mit einem G3258 angeschafft zum Rumspielen, und ASRock bestätigte mir dass die freie Multiplikatorwahl auch mit 4690k und 4790k möglich ist
#53
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11425
Zitat Knoddle;23331391
Ich hoffe doch das Intel die DIE und den Heatspreader wieder verlötet.


ich meine da mal was gelesen zu haben wo es darum ging das intel bei broadwell oder skylake die hitze reduzieren wollten in dem sie auf die intigrierten spannungswandler verzichten, und wieder hochwertigere lösungen wählen was den heatspreader angeht, nicht so wie bei haswell.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]