> > > > AMD zeigt erste lauffähige Carrizo-Systeme

AMD zeigt erste lauffähige Carrizo-Systeme

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Im November des vergangenen Jahres stellte AMD die neuen "Carrizo"-APUs vor. Sie sollen die neuen x86-Kerne namens "Excavator" einsetzen und auch einige Optimierungen bei der integrierten GPU vorweisen können. Laut AMDs Gaming Scientist Richard Huddy wurde die Transistordichte von "Carrizo" im Vergleich zum Vorgänger "Kaveri" bei gleicher Die-Größe um etwa 30 Prozent erhöht. Dies ist wohl aufgrund der 2012 angekündigten High-Density-Library geschafft worden. Diese Bibliothek automatisiert das Entwickeln des Schaltplanes und optimiert so die Signallaufzeiten bzw. nutzt den vorhandenen Platz besser aus. Zudem soll die FPU mit neuen Befehlen wie AVX 2 weitaus effizienter arbeiten können. Auch hat AMD augenscheinlich den L2-Cache der APUs halbiert, was zu etwa 23 Prozent kleineren Kernen führt. Die zusätzlichen Transistoren werden genutzt, um die Southbridge in den Prozessor zu integrieren. Dies führt zu einfacher designten Mainboards und im Umkehrschluss damit zu kleineren oder günstigeren Platinen.

AMD Currizo Pressematerial
AMD Currizo Pressematerial

Auf der Consumer Electronics Show gab es "Carrizo" nun erstmals als lauffähige Hardware zu sehen. Laut AMD hat man den Prozessor erst vor wenigen Wochen aus der Fertigung erhalten und betreibt ihn schon in diversen Test-Systemen. Neben den neuen CPU-Kernen soll aber auch die GPU deutlich optimiert worden sein. Da wäre z.B. der H.265 De- und Encoder, der auch 4K-Inhalte problemlos darstellen kann. Im Vergleich zu Intel steht man in diesem Punkt sehr gut dar, denn hier lassen sich entsprechende Inhalte nicht ruckelfrei darstellen.

Die auf der CES ausgestellten Prototypen sollen jedoch nur eine grobe Richtung vorgeben. So hält sich AMD mit Angaben zu den Taktraten noch zurück, auch wenn diese auf den Systemen auszulesen waren. Auf dahingehende Angaben verzichten wir an dieser Stelle allerdings, da es noch keinen Hinweis auf die finalen Produkte erlauben würde. Natürlich ebenfalls nicht möglich war das Ausführen von Benchmarks, sodass es uns auch an Vergleichswerten fehlt.

"Carrizo" hat noch einige Geheimnisse, die es zu entlocken gilt. Da wäre die Performance der "Excavator"-Prozessorkerne. Gleiches gilt auch für die integrierte GPU, bei der es sich laut AMD um die nächste Generation der GCN-Architektur mit der Unterstützung für DirectX 12 handelt. Da mit einer endgültigen Veröffentlichung nicht vor dem 2. oder gar 3. Quartal zu rechnen ist, haben wir aber auch noch etwas Zeit, die Unklarheiten auszuräumen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (36)

#27
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 739
Zitat cunhell;23049253

Im Gegenteil, der Artikel weisst doch eindeutig darauf hin, das über die tatsächliche Performance der neuen Kerne nichts gesagt ist.
Das die IPC nicht gesteigert wurde steht also nicht drin.
Es steht doch sogar ausdrücklich da:
"Carrizo" hat noch einige Geheimnisse, die es zu entlocken gilt. Da wäre die Performance der "Excavator"-Prozessorkerne.
Dazu zählt auch die IPC.

Geheimnisse wie beim 1.Bulldozer was und weil Carrizo so toll ist stirbt auch AM3+ und es werden alle Kräfte auf Zen konzentriert.
Und selbst wenn die IPC besser ist müsste sie erstmal den gestrichenen L2-Cache kompensieren. Der Focus liegt wie hier schon gesagt wurde auf Energie und Kosteneinsparung weil man keine Leistung aus der Bulldozer Architektur mehr herauskrazten kann geht man halt diesen Weg.

Zitat
Cunhell

Dein Name steht bereits da du Leuchte.


Blablabla CPU Experten so könnte man das Forum hier auch gleich dicht machen wenn nur Leute schreiben dürfen die unter NDA stehen.
#28
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3754
Zitat Zero-11;23050386
Geheimnisse wie beim 1.Bulldozer was und weil Carrizo so toll ist stirbt auch AM3+ und es werden alle Kräfte auf Zen konzentriert.
Und selbst wenn die IPC besser ist müsste sie erstmal den gestrichenen L2-Cache kompensieren. Der Focus liegt wie hier schon gesagt wurde auf Energie und Kosteneinsparung weil man keine Leistung aus der Bulldozer Architektur mehr herauskrazten kann geht man halt diesen Weg.


Dein Name steht bereits da du Leuchte.


Blablabla CPU Experten so könnte man das Forum hier auch gleich dicht machen wenn nur Leute schreiben dürfen die unter NDA stehen.


ein 2 Moduler würde aber ausreichen so um 5Ghz.
#29
Registriert seit: 18.02.2007

Gefreiter
Beiträge: 52
Zitat Zero-11;23050386
Geheimnisse wie beim 1.Bulldozer was und weil Carrizo so toll ist stirbt auch AM3+ und es werden alle Kräfte auf Zen konzentriert.
Und selbst wenn die IPC besser ist müsste sie erstmal den gestrichenen L2-Cache kompensieren. Der Focus liegt wie hier schon gesagt wurde auf Energie und Kosteneinsparung weil man keine Leistung aus der Bulldozer Architektur mehr herauskrazten kann geht man halt diesen Weg.


Dein Name steht bereits da du Leuchte.


Blablabla CPU Experten so könnte man das Forum hier auch gleich dicht machen wenn nur Leute schreiben dürfen die unter NDA stehen.



Oh, zu erst trollen und dann persönlich werden. Du hast tatsächlich Potential nach unten.

Die absolute Größe des L2-Caches alleine sagt gar nichts aus. Die Frage ist, wie das CPU-Design ausgelegt ist und wie der L2 zusammen mit L1 und einem evtl. vorhandenen L3 genutzt wird.

Cunhell
#30
Registriert seit: 22.07.2007
zu Hause
Obergefreiter
Beiträge: 104
sinnvolle Unerhaltungen sind wohl hier nicht möglich ist ja fast CB niveau mittlerweile hier
echt traurig wie das forum verkommen ist (und das nur wegen einiger weniger)
#31
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3754
Bei neueren Games schneiden die amd cpus besser ab, gibt ja auch mantle, wenn excavator erscheint könnte man vl ein preis/leistungs system bauen.
#32
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2831
Man sollte sich vor allem beim Designen des Chip´s, bzw. der Architektur sehr viel Zeit lassen, und gut überlegen was man macht, am Ende kann man es nicht mehr verändern.

Und Mantle ist auch nur Marketing. Da werden Texturen, die man schwer erkennt, reduziert um mehr Leistung raus zu holen.
#33
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8649
Zitat jolly91;23051662
Und Mantle ist auch nur Marketing. Da werden Texturen, die man schwer erkennt, reduziert um mehr Leistung raus zu holen.


Du weißt schon was der eigentlich große Vorteil an Mantle ist ?
#34
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3599
Zitat jolly91;23051662
Und Mantle ist auch nur Marketing. Da werden Texturen, die man schwer erkennt, reduziert um mehr Leistung raus zu holen.


Völliger Blödsinn... das war ein Fehler in BF4 der aber nichts mit Mantel im allgemeinen zu tun hat. Mantel ist eine Low Level API die - grob gesagt - eine direktere Schnittstelle als DirectX ist. Damit kann man die CPU entlasten. Das wirkt such positiv bei schwachen CPUs aus, aber, und das ist der Nachteil, nur wenn die GPU nicht schon am Limit laufen muss. Ist die GPU am limit, bringt Mantel nichts.
#35
customavatars/avatar125095_1.gif
Registriert seit: 13.12.2009
Südtirol
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
AMD's Carrizo chip promises aggressive power savings, but not fanless PCs | PCWorld

Finde den Artikel interessant. Hoffentlich stimmts auch :)
#36
Registriert seit: 10.02.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6624
AMD präsentiert Excavator und Carrizo auf der ISSCC 2015 | Planet 3DNow!.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]