> > > > Intel setzt zahlreiche Atom- und Celeron-Prozessoren auf EOL

Intel setzt zahlreiche Atom- und Celeron-Prozessoren auf EOL

Veröffentlicht am: von

intel3Wie Fudzilla berichtet, soll Intel zum Ende des aktuell laufenden Quartals eine Reihe von Atom- und Celeron-Prozessoren aus dem Programm nehmen, bzw. den Status dieser auf „End of Life“ (EOL) setzen. Betroffen sein sollen hier der Intel Atom D2500 und Atom D2650, welche Intel bereits vor zwei respektive fast drei Jahren veröffentlichte. Beide Modelle werden noch im 32-Nanometer-Verfahren gefertigt. Ebenfalls gehen muss der Intel Pentium J2850 auf „Bay Trail-D“-Basis. Alle drei Modelle wurden bereits von schnelleren und energieeffizienteren Chips abgelöst.

Doch auch damit ist die Einstellung verschiedener Intel-Prozessoren nicht beendet. Auch der Intel Celeron J1750 und der Intel Celeron J1850 sollen ab dem dritten Quartal den EOL-Status erhalten. Erhältlich bleiben sollen hingegen der Intel Celeron J1800, der sich mit zwei Kernen und einer Geschwindigkeit von bis zu 2,58 GHz und mit 1.024 KB Cache ans Werk macht, sowie der Intel Celeron J1900. Letzterer verfügt mit vier Kernen über die doppelte Core-Anzahl, ist mit 2,42 GHz aber nicht mehr ganz so hoch getaktet wie sein kleiner Bruder. Hier hatte es in den letzten Wochen zahlreiche Mainboards wie das Biostar J1900NH2 gegeben. Sie sollen laut Fudzilla erst ab 2015 abgelöst werden, wenn die neuen Atom-Modelle auf „Broadwell“-Basis und 14-nm-Verfahren auf den Markt kommen werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Auf Wiedersehen, Auf Wiedersehen. Niemand braucht euch mehr ;) ;) ;)

Gott sei dank. Die Atom Sch..... wird weniger

Ich konnte die Dinger noch nie leider. Jetzt kommt mir gleich wer : "ja hat doch gereicht für ein Wohnzimmer PC, verbrauchen doch nur wenig Stromb bbllaaa. Die dinger waren mit 2 geöffneten Fenster auf 100% . Da hatte ja mein Taschenrechner mehr Leistung ^^
#2
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
Also ich finde die Atom CPUs sind hervorragende Tablet CPUs. Und im Gegensatz zu deiner Aussage sind selbst schon die Dual-Core Atoms schnell genug für Multitasking. Von den aktuellen Quad-Core Atoms will ich erst gar nicht reden.
#3
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
Zitat danicool;22433181
Auf Wiedersehen, Auf Wiedersehen. Niemand braucht euch mehr ;) ;) ;)

Gott sei dank. Die Atom Sch..... wird weniger

Ich konnte die Dinger noch nie leider. Jetzt kommt mir gleich wer : "ja hat doch gereicht für ein Wohnzimmer PC, verbrauchen doch nur wenig Stromb bbllaaa. Die dinger waren mit 2 geöffneten Fenster auf 100% . Da hatte ja mein Taschenrechner mehr Leistung ^^

Früher waren die echt schlecht.
Intels Müllhalde sozusagen. Alte Architektur, Featuremäßig veraltet, integierte Grafik unter aller Sau. Nicht mal Full HD Videos waren drin.
Inzwischen sind sie aber deutlich besser geworden. Immernoch keine Rechenmonster, aber brauchbar.

Würde man 2x2,5GHz Atoms mit Haswell Kernen für 60 inkl Board raus hauen, würde man seinen 1150 Pentiums und Celerons Konkurrenz machen.
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12427
Die Atoms sind ja auch kaum für Desktops im ATX Format gedacht...
#5
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Ich glaube, die wenigsten hier haben auch nur den Hauch einer Ahnung, wozu die Atoms eigentlich gedacht sind und wieso sie dadurch nicht automatisch zu schlechten CPUs werden, dass man mit ihnen nicht zocken kann...
#6
Registriert seit: 23.11.2007

Gefreiter
Beiträge: 56
Alles sehr beliebte CPUs für das selbstgebaute NAS.
#7
customavatars/avatar39543_1.gif
Registriert seit: 01.05.2006
die strassse weiter bei der kreuzung links dann die zweite rechts
Korvettenkapitän
Beiträge: 2277
Zitat
Ich glaube, die wenigsten hier haben auch nur den Hauch einer Ahnung, wozu die Atoms eigentlich gedacht sind und wieso sie dadurch nicht automatisch zu schlechten CPUs werden, dass man mit ihnen nicht zocken kann...

Genau das wollte ich auch schreiben und das sich die meisen wenn es denn berechtigte kritik gibt haben sich die meisten vor dem kauf nicht informiert oder die software falsch eingestellt.(Ich kauf mir auch kein smart um damit für meine großfamilie den wochendeinkauf zu erledigen)
#8
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat allmecht;22435036
(Ich kauf mir auch kein smart um damit für meine großfamilie den wochendeinkauf zu erledigen)


Das wird erst richtig Kritisch, wenn du die Familie mit nimmst. :D

Ansonsten ist die Meldung wohl eher eine Randnotiz, was Intel EOL schickt hat in der Regel ein bis zwei Nachfolger. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]