> > > > "Haswell Refresh"-Prozessoren bewegen sich preislich meist auf Vorgänger-Niveau

"Haswell Refresh"-Prozessoren bewegen sich preislich meist auf Vorgänger-Niveau

Veröffentlicht am: von

intel3Am vergangenen Sonntag stellte Intel seine neuen „Haswell Refresh“-Prozessoren offiziell in Dienst. Wie erwartet sind die taufrischen Modelle allesamt 100 MHz schneller als ihre direkten „Haswell“-Vorgänger und bringen damit nur unwesentlich mehr Leistung als die bisherigen Ableger. Änderungen innerhalb der Architektur oder gar des Fertigungs-Verfahren hat es nicht gegeben. Erst die kommenden „K“-Modelle mit dem Codenamen „Devils Canyon“ werden vermutlich eine noch höhere Geschwindigkeit mit sich bringen und vor allem beim Overclocking-Potential punkten können.

Trotzdem rentiert sich für diejenigen, die noch eine alte CPU in ihrem Rechner haben, der Griff zum „Haswell Refresh“ schon jetzt. Auch wenn Intel die kleinen Neuaufleger zu den gleichen Preisen in den Handel schob, sind sie teilweise günstiger als die etwas älteren „Haswell“-Modelle, bewegen sich aber meist auf dem gleichen preislichen Level.

In unserem Preisvergleich ist Intels Core i7-4790 derzeit schon für knapp über 256 Euro zu haben. Der Intel Core i7-4770K, der zwar über einen nach oben hin geöffneten Multiplikator verfügt, dafür mit Geschwindigkeiten von 3,5 bzw. 3,9 GHz aber ähnlich hoch getaktet ist, kostet derzeit etwa 270 Euro. Die Version ohne offenen Multiplikator gibt es hingegen für rund 247 Euro, ist mit Taktraten von 3,4 bzw. 3,9 GHz aber nicht ganz so hoch getaktet. Der Intel Core i7-4790 bringt es hier auf 3,6 bzw. 3,9 GHz. Auch die energieeffiziente S-Version ist bereits gelistet. Sie kostet ebenfalls knapp über 256 Euro.

Den Einstieg in die Welt der neuen „Haswell Refresh“-Prozessoren ermöglicht der Intel Celeron G1840 für etwas mehr als 35 Euro. Der Intel Core i5-4690 ist ab 182 Euro, der Intel Core i3-4150 ab 97 Euro und der Intel Pentium G3240 ab etwa 43 Euro zu haben. Der Intel Core i5-4670 und Core i3-4130 schlagen hingegen mit 180 bzw. 92 Euro zu Buche. Alle Prozessoren sind dabei lieferbar. Die ersten Mainboards mit Z97-Chipsatz listet unser Preisvergleich ab knapp unter 71 Euro.

Einen ersten Vorgeschmack auf die neuen „Haswell Refresh“-Prozessoren liefert unser kurzer Benchmark-Vergleich.