> > > > Devils Canyon: Intel Core i7-4790K mit Turbo-Takt von bis zu 4,4 GHz

Devils Canyon: Intel Core i7-4790K mit Turbo-Takt von bis zu 4,4 GHz

Veröffentlicht am: von

intel3Am gestrigen Sonntag ließ Intel seine neuen „Haswell Refresh“-Prozessoren offiziell vom Stapel und kündigte auch seine neuen Series-9-Chipsätze an. Während Erstere meist mit einem Taktplus von 100 MHz versehen wurden und ansonsten ihren Vorgängern in nichts nach stehen, findet sich die größte Neuerung bei den Chipsätzen. Hier erlaubt man dank des neuen M.2-Steckplatzes eine noch schnellere Anbindung von Solid-State-Laufwerken. Wer jedoch schon einen aktuellen „Haswell“-Prozessor sein Eigen nennt, braucht sich über ein Upgrade keine Gedanken zu machen. Alle anderen können bedenkenlos zugreifen und bekommen für das gleiche Geld eine minimal schnellere Leistung als bislang.

Gestern nicht vorgestellt wurden die „K“-Prozessoren, die auch mit einem nach oben hin geöffneten Multiplikator versehen sind und intern unter dem Codenamen „Devils Canyon“ laufen. Sie sollen erst im Laufe des zweiten Quartals – vermutlich aber zur Computex Anfang Juni – auf den Markt kommen. Keine 24 Stunden nach dem Launch der „Haswell Refresh“-Modelle sind im Forum von Coolaler.com die ersten Details zu den kommenden „K“-Modellen aufgetaucht. Demnach soll es der Intel Core i7-4790K ab Werk auf einen Basis- und Turbo-Takt von 4,0 bzw. 4,4 GHz bringen. Die Non-K-Version von gestern begnügt sich hier mit Taktraten von 3,6 bzw. 4,0 GHz. Mit dem Intel Core i5-4690K soll es auch einen kleinen Bruder geben, der mit 3,5 bis 3,9 GHz arbeiten soll und wohl auch auf SMT-Support verzichten muss, dafür aber zu einem deutlich günstigeren Preis in den Handel kommen dürfte.

Allerdings soll Intel die TDP der beiden Modelle leicht erhöht haben. Diese soll den Angaben zufolge von 84 auf 88 Watt TDP ansteigen. Bei der Grafiklösung werden beide Modelle noch auf eine Intel HD Graphics 4600 setzen. „Iris Pro“ soll erst bei den größeren „Broadwell“-Ablegern seinen Einzug halten.

Doch die kommenden „K“-Modelle sollen nicht nur höhere Taktraten mit sich bringen, sondern auch ein deutlich besseres Overclocking-Potential besitzen als die bisherigen Modelle. Hier will Intel auf ein verbessertes TIM (Thermal Interface Material) setzen, das die Wärmeüberragung zwischen Heatpsreader und Die verbessern soll. Details hierzu werden in der Folie jedoch nicht genannt.

coolaler intel devils canyon i7 4790k k
Die ersten Daten zu den kommenden „Devils Canyon“-Prozessoren.

Social Links

Kommentare (91)

#82
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3176
Zitat justINcase;22225621
Außerdem... Spiel mal BF3 mit einem Q6600. Selbst bei 3GHz macht das kein Spaß. Da sind eher unter 60FPS als 120 die Regel. Selbst ein aktueller Dual Core i3 4330 ist schneller und günstiger.


40- 60 fps find ich ganz in Ordnung. Weit entfernt von unspielbar.

Zitat Dave223;22225641
Du hast doch den 930 gegen den 2600 angeführt. Das ist fast das selbe wie Q6600 zu 930. Was du bezahlt hast, spielt doch keine Rolle, der Einführungspreis war eben ein anderer. Ansonsten sage ich, heute bekomme ich einen Q6600 für 50 Euro, also viel besseres Verhältnis als ein 2600K.... Mal ganz abgesehen davon, dass der E8400 nicht die selbe Generation war.

Ich finde du drehst es dir sehr wie du es brauchst

Und nochmal, was willst du mit 20Cores? Oder was erwartest du von Intel? Einen 20Core @3,8 GHz mit 50% OC Potenzial bei 84Watt für 199 Euro????

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App


Du verdrehst doch die Hälfte so wie es dir passt. Der 2600 Vs i7 930 ist ein sehr guter Vergleich, da der releasepreis samt Board auf einen Niveau ist und sich so der leistungszuwachs gut vergleichen lässt.

Du kannst auch gerne den q6600 oder q9550 mit dem i7 930 vergleichen. Dort fand auch noch eine Leistungssteigerung statt. Vom i7 930 zum 2600k war der Sprung aber deutlich kleiner.

Ich erwarte keinen 20 Cores für 199, nur hätte ich gerne einen Prozessor welcher keine 1000 öken kostet und gerade einmal die chipflache eines alten 50 Euro celeron hat.

Gut das jeder seine eigene Meinung haben darf.
#83
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4866
G3cko, nur hast du irgendwas von "unter 120FPS" geschrieben, was tendenziell eher "über 60" für mich bedeutet. Und das packt der alte Q halt nicht bei BF3.

Und wen interessiert schon Chipfläche? Mir ist vor allem wichtig, was hinten raus kommt.

Schau dir lieber mal die günstigen CPUs a la i3 4150 an, was die so mittlerweile leisten. Daran erkennt man den Fortschitt (mal abgesehen davon steckt da noch der Speicher Controller drin, Spannungsregler, die GPU und er benötigt zudem weniger Energie als die alten Dual Cores)
#84
customavatars/avatar62139_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Halle/Saale
Flottillenadmiral
Beiträge: 4917
Zitat G3cko;22227009
40- 60 fps find ich ganz in Ordnung. Weit entfernt von unspielbar.



Du verdrehst doch die Hälfte so wie es dir passt. Der 2600 Vs i7 930 ist ein sehr guter Vergleich, da der releasepreis samt Board auf einen Niveau ist und sich so der leistungszuwachs gut vergleichen lässt.

Du kannst auch gerne den q6600 oder q9550 mit dem i7 930 vergleichen. Dort fand auch noch eine Leistungssteigerung statt. Vom i7 930 zum 2600k war der Sprung aber deutlich kleiner.

Ich erwarte keinen 20 Cores für 199, nur hätte ich gerne einen Prozessor welcher keine 1000 öken kostet und gerade einmal die chipflache eines alten 50 Euro celeron hat.

Gut das jeder seine eigene Meinung haben darf.


Gerne auch zum 5. Mal... Der Sprung war kleiner weil die "Richtung" von Intel sich verschoben hat... ZB IGPU... Und weil nunmal irgendwann ein Punkt erreicht ist wo es sich weder wirtschaftlich noch thermisch lohnt. Heutzutage wird ein 2600K schon bei fast keinem ausgenutzt (was auf deinen hoch gelobten Q6600 eben nicht zutrifft), warum sollte die Leistung also massiv gesteigert werden? Wozu???


Was die Chipfläche zu tun hat ist mir ein Rätsel... Zumal da schon allein die Strukturverkleinerung rein kommt. Nur weil die Chipfläche kleiner ist, ist die CPU ja nicht auf gleichem oder schlechteren Niveau. Und vor allem, was willst du mit 1000 Euro???? 4770K und auch 4790k (hoffe ich) kosten 270 Euro.... Und damit sind 99% der Käufer bedient.

Wer mehr Cores braucht, kauft 2011. Aber auch dort kostet nur der Extreme (wie in jeder! Generation) 1000 Euro.

Abschließend sind wir wieder bei dem Punkt, wozu willst du viel Chipfläche, also Cores/Takt wenn du es überhaupt nicht nutzt??? Dein Problem ist vermutlich nur, dass Intel im Mainstream nur 4 Cores bietet und 2011 zu teuer ist (mir persönlich auch). Aber warum sollte Intel dir 8 Cores für 200 Euro hinterher werfen, wenn es keine Konkurrenz gibt und der Massenbedarf nicht da ist? Auch Intel weiß, dass der Normaluser nicht von 4 auf 8 Cores wechselt wenn es so gut wie keinen Leistungszuwachs gibt...

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App
#85
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3176
Die CPU ist 7 Jahre alt. Die 120 fps waren sarkasus und richtete sich an die Leute welche für 5% Leistung die Hardware wechseln wie die unterhosen.
Es ging um die Aussage das der 2500k die beste CPU aller Zeiten ist...
#86
Registriert seit: 22.05.2014

Matrose
Beiträge: 1
Moin!

Ich werde kurz nach release auf Z97, 4790K & 290X umsteigen.

Bis 2013 habe ich einen Q6600 mit P35 Board (@3,4Ghz) & GTX 280 benutzt welches deutlich teurer war als das neue Setup!

Bisher hatte ich keinerlei Probleme was die Performance angeht...

Seit 2007 habe ich nur ein mal die Grafikkarte getauscht (GTX280 auf HD7950).

Wenn das Z97/4790K/290X Setup auch 7 Jahre überzeugen kann bin ich zufrieden!
#87
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3176
Oh Wunder, wie doch plötzlich die Konsolenports so skalieren. Aber das war bestimmt eine groooße Ausnahme. ;)
Watch Dogs Technik-Test: Next-Gen-Hackerspiel mit GPU- und CPU-Benchmarks
#88
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat G3cko;22252277
Oh Wunder, wie doch plötzlich die Konsolenports so skalieren. Aber das war bestimmt eine groooße Ausnahme. ;)
Watch Dogs Technik-Test: Next-Gen-Hackerspiel mit GPU- und CPU-Benchmarks


Guck dir mal CPU-Benches an, wo nicht nur AMD getestet wird. ;) Ansonsten ist das natürlich keine Ausnahme, kommen doch jedes Jahr 10 GTA-Klone auf den Markt, die eine Großstadt-Simulieren...
#89
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3176
Wieso? Ändert es etwas an meiner Aussage?
Watch Dogs: Grafikkarten- und CPU-Benchmarks - ComputerBase
Nö.
#90
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Das Game hängt volles Rohr im GPU Limit Jungs, also sehr schlechtes beispiel :rolleyes:
#91
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Ein nativer Sechs Kerner von Intel legt ca 20% zu, bei 50% mehr Aufführungseinheiten. Schönes Multithreading, kannst ja mal in den AMD-Architektur-Thread wechseln, da lässt sich fdsonne gerade über die Treiber aus, welche kein Bestandteil des Spiels sind.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]