1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Qualcomm stellt neue High-End-SoCs Snapdragon 808 und 810 vor

Qualcomm stellt neue High-End-SoCs Snapdragon 808 und 810 vor

Veröffentlicht am: von

qualcommAuf dem Mobile World Congress Ende Februar kündigte Qualcomm mit den Modelle Snapdragon 610 und 615 neue SoCs für die obere Mittelklasse an. Heute nun folgt die Wachablösung für Oberklasse-Smartphones und -Tablets in Form des Snapdragon 808 und 810.

Wie schon in der 600er-Reihe setzt der Halbleiter-Spezialist auf ARMs 64-Bit-Architektur ARMv8, mit leistungsfähigeren CPUs und GPUs sowie schnellem LTE nach Cat 6 - erreicht werden sollen bis zu 300 Mb/s - soll zwischen den Baureihen 600 und 800 aber ein ausreichend großer Abstand gewahrt werden.

Snapdragon 810

Im neuen Topmodell Snapdragon 810 setzt Qualcomm auf je vier CPU-Kerne vom Typ Cortex-A57 und Cortex-A53. Erstere sind für leistungsfordernde Aufgaben vorgesehen, letztere sollen sich vorwiegend um Hintergrundaufgaben und weniger ressourcenfordernde Aktivitäten kümmern. Damit greifen auch die US-Amerikaner ARMs Big.Little-Konzept auf, bei dem unterschiedlich leistungsstarke und energiehungrige CPUs in einem SoC zusammengefasst werden. Darüber hinaus beinhaltet der Snapdragon 810 eine GPU vom Typ Adreno 430, die insgesamt etwa 30 Prozent schneller als ihr Vorgänger Adreno 420 ist, der selbst jedoch erst in den kommenden Wochen in Form erster Smartphones auf den Markt kommt. Die neue Grafiklösung wird unter anderem OpenGL ES 3.1 und Hardware Tessellation unterstützen. Gleichzeitig wird von einem 20 Prozent geringerem Energiebedarf gesprochen.

snapdragon 810

Zu den weiteren Pluspunkten des Snapdragon 810 zählen die Unterstützung von von 4K-Displays, die Aufzeichnung von Full-HD-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde, ein neuer 14-Bit-Bildprozessor, der Sensoren mit bis zu 55 Megapixeln ansprechen und 4K-Videos aufzeichnen kann, Bluetooth 4.1 und USB 3.0. Der integrierte Speicher-Controller kann mit Arbeitsspeicher vom Typ LPDDR4 umgehen.

Snapdragon 808

Unmittelbar unterhalb des Snapdragon 810 wird das Model 808 platziert. Hier setzt Qualcomm auf zwei CPU-Kerne vom Typ Cortex-A57 und vier Cortex-A53, gleichzeitig wird LPDDR3-RAM unterstützt. Display-Auflösungen werden nur bis 2.560 x 1.600 Pixel geboten, der neue Bildprozessor bietet zudem nur 12 statt 14 Bit. Darüber hinaus fällt die GPU - hier setzt man auf eine Adreno 418 - schwächer aus, gegenüber dem Vorgänger Adreno 330 - geraut im Snapdragon 800 und 801 - soll das Leistungsplus bei bis zu 20 Prozent liegen, auch hier werden OpenGL ES 3.1 und Hardware Tessellation geboten.

Bis zum Start der beiden neuen SoCs, zu deren Taktraten es keine Angaben gibt, werden allerdings noch einige Monate vergehen. Qualcomm spricht von einem Produktionsstart in der zweiten Jahreshälfte, erste entsprechend bestückte Smartphones oder Tablets sollen dann im ersten Halbjahr 2015 folgen.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]