> > > > Erste Benchmarks zum Tegra K1 in der Dual-Core- und Quad-Core-Version

Erste Benchmarks zum Tegra K1 in der Dual-Core- und Quad-Core-Version

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Auf der CES 2014 präsentierte NVIDIA den Tegra K1, den ersten SoC von NVIDIA mit einem vollen SMX-Cluster auf Basis der "Kepler"-Architektur. Der Tegra K1 wird in zwei Versionen erscheinen. Dies wäre zum einen die Variante mit 4+1 ARM-Kernen, die vermutlich noch auf dem ARMv7-Design basiert und beispielsweise keinen 64-Bit-Support bietet. Ebenfalls erscheinen soll ein Modell mit den von NVIDIA entwickelten CPU-Kernen mit ARMv8-IP. Diese beherrscht unter anderem auch das volle 64-Bit-Befehlsset. Genauer gesagt handelt es sich dabei um das seit Jahren in der Entwicklung befindliche Projekt "Denver". Gleich zwei dieser CPU-Kerne kommen zum Einsatz. Nun sind erste Benchmarks zu den beiden Tegra-Prozessoren aufgetaucht.

AnTuTu-Benchmark
SoC Kerne Takt Punkte
NVIDIA Tegra K1 4+1 - 43.851
NVIDIA Tegra K1 2 3,0 GHz 43.617
Qualcomm Snapdragon 805 4 2,7 GHz 37.780
Qualcomm Snapdragon 801  4 2,5 GHz 36.469
NVIDIA Tegra 4 4+1 1,9 GHz 36.244
Samsung Exynos 5420 4 1,9 GHz 34.739
Samsung Snapdragon 800 4 2,36 GHz 34.621
Samsung Exynos 5410 4 1,6 GHz 27.887

Soweit erst einmal die Zahlen zu einem Benchmark. Weitere Details zu beiden Tegra-K1-Versionen stehen noch aus. Eine große Rolle spielt an dieser Stelle auch die wohl extrem leistungsstarke GPU de Tegra-K1-SoCs. Laut NVIDIA sollen diese in der Lage sein selbst Spiele auf Basis der Unreal-4-Engine abzuspielen. Auf Level des Silizium bleibt es bei der Konfiguration bestehend aus vier ARM- und einen Companion-Core (zumindest für das 4+1 Modell). Diesen CPU-Kernen zur Seite steht ein volles SMX-Cluster der "Kepler"-Architektur mit 192 CUDA-Kernen. In mehreren Demos wurde die Performance von Tegra K1 bereits vorgeführt. In diesen stellt der SoC Technologien und Features wie HDR oder Global Illumination dar - bei einer Auflösung von 1.080p.