1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Huawei arbeitet an eigenem 64-Bit-SoC

Huawei arbeitet an eigenem 64-Bit-SoC

Veröffentlicht am: von

HuaweiAuf dem MWC 2012 sorgte Huawei mit dem Ascend D quad für Aufsehen. Nicht nur, dass das Smartphone überdurchschnittlich gut ausgestattet war, der integrierte SoC K3V2 aus eigener Herstellung sollte zu diesem Zeitpunkt einer der schnellsten sein. Dass der Erfolg am Ende ausblieb, hatte aber eher etwas mit der deutlich verspäteten Markteinführung es Geräts zu tun.

Seitdem aber hat sich der Wirbel gelegt, eine gravierende Weiterentwicklung des Quad-Core-Chips hat es bis heute nicht gegeben. Dass man an einem Nachfolger arbeitet, wurde aber schon im vergangenen Frühjahr auf Nachfrage bestätigt, mit Details hielt man sich aber zurück. Nun wurden zumindest die ersten Eckdaten bekannt - und diese machen neugierig.

Denn Huawei plant gleich mit drei neuen SoCs, die vermutlich große Teile des Leistungs- und Preissprektums abdecken werden. Während ein Quad-Core-Chip auf Basis des ARM Cortex A9 das neue Einstiegsmodell werden soll, will man sich mit einem Octa-Core-SoC deutlich weiter oben platzieren. Dieser folgt ARMs Big.Little-Konzept und besteht aus aus zwei Vierergruppen mit sparsamen A7- und leistungsstarken A15-CPUs. Aber auch das Topmodell greift auf die Big.Little-Technik zurück, hier kommen jedoch die derzeit leistungsstärksten ARM-Kerne zum Einsatz.

Konkret bedeutet dies: Der A7 wird vom A53, der A15 vom A57 ersetzt. Klar ist damit, dass der noch namenlose SoC, der der Hisilicon-Familie zugeordnet wird, 64-Bit-tauglich sein wird. Über Taktraten und weitere Details ist bislang nichts bekannt, auch hinsichtlich der Starttermine herrscht Schweigen. Vermutet wird jedoch, dass das Topmodell als letztes einsatzbereit sein wird.

Angesichts der letzten Monate muss den Plänen aber auch mit einer gewissen Skepsis begegnet werden. Denn erst im Sommer hieß es, dass der SoC K3V3 - der ein echter Achtkern-Chip werden sollte - fertiggestellt sei und demnächst in Form erster Smartphones verfügbar sein werde. Bis heute fehlen derartige Geräte aber.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]

  • AMD Ryzen 3 3300X und Ryzen 3 3100 im Test: Kleine Ryzen für Gamer ganz groß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_3_3300X_3100_REVIEW

    Mit dem AMD Ryzen 3 3300X und dem Ryzen 3 3100 skaliert AMD seine aktuellen Ryzen-3000-Prozessoren weiter nach unten und drückt die Einstiegskosten seiner CPUs auf knapp 130 bis 110 Euro. Mit vier Kernen und SMT sowie weiterhin hohen Taktraten und allen Vorzügen der... [mehr]