> > > > IDF 2013: 'Bay Trail'-Serie mit Intel Atom Z3000 offiziell vorgestellt

IDF 2013: 'Bay Trail'-Serie mit Intel Atom Z3000 offiziell vorgestellt

Veröffentlicht am: von

"All day battery life" soll nicht nur Intels "Haswell"-Plattform bei den Ultrabooks ermöglichen, sondern nun auch in Tablets und den sogenannten 2-in-1-Geräten möglich sein. Bereits auf der Keynote am ersten Tag des IDF sprach Intels CEO die "Bay Trail"-Plattform an, heute hat man das erste Produkt in Form das Atom Z3000 offiziell vorgestellt.

Der Atom Z3000 ist Bestandteil der "Bay Trail T"-Serie und soll sich durch eine doppelt so hohe CPU- und eine dreimal so hohe GPU-Performance gegenüber dem Vorgängermodell auszeichnen. Hinzu kommt der geringe Stromverbrauch, der Hardware mit einer Batterielaufzeit von zehn Stunden möglich machen soll. Weiterhin ist durch die geringe Größe des Z3000 auch dessen sogenannten "Footprint" deutlich kleiner, was kompaktere Tablets und 2-in-1-Systemen ermöglicht. Der Atom Z3000 wird in 22 nm gefertigt und verfügt über 2 MB L2-Cache. Die integrierte Intel HD Graphics entstammt den "Ivy Bridge"-Modelle und unterstützt Auflösungen von bis zu 2.560 x 1.600 Pixel.

Intel Atom Z3000 "Bay Trail"
Modell Z3770 Z3770D Z3740 Z3740D Z3680 Z3680D
Fertigungsprozess 22 nm
Anzahl der Kerne 4 2
Taktfrequenz Bis 2,4 GHz Bis 2,4 GHz  Bis 1,8 GHz Bis 1,8 GHz  Bis 2,0 GHz  Bis 2,0 GHz 
Speicherunterstützung LPDDR3 1067
Dual-Channel
DDR3L-RS 1333
Single-Channel
LPDDR3 1067
Dual-Channel
DDR3l-RS 1333
Single-Channel
LPDDR3 1067
Single-Channel
DDR3L-RS 1333
Single-Channel
Speicherausbau Bis 4 GB  2 GB  Bis 4 GB  2 GB  1 GB 2 GB 
Maximale Speicherbandbreite 17,1 GB/Sek. 10,6 GB/Sek. 17,1 GB/Sek. 10,6 GB/Sek. 8,5 GB/Sek. 10,6 GB/Sek. 
L2-Cache 2 MB 1 MB

Ebenfalls Teil der "Bay Trail"-Plattform sind die die vier neuen Prozessoren der "Bay Trail M"-Serie. Der Intel Pentium N3510, Celeron N2910, N2810 und N2805 sollen bei deutlich höherer Performance im Vergleich zu den Vorgängern Notebooks möglich machen, die nur 11 mm dick sind und zwischen 199 und 250 US-Dollar kosten.

Für Entry-Level Desktop-Systeme sieht Intel die "Bay Trail D"-Serie vor. Drei Prozessoren, der Intel Pentium J2850, Intel Celeron J1850 und Intel Celeron J1750 sollen in diesen besonders kostengünstigen Systemen arbeiten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]