> > > > Weitere Details zu AMDs "Richland" durchgesickert

Weitere Details zu AMDs "Richland" durchgesickert

Veröffentlicht am: von

AMDDer Chiphersteller AMD hat es aktuell im hart umkämpften Prozessormarkt schwer und erhofft sich mit den kommenden CPUs wieder Anschluss an Intel zu finden. Zu den kommenden Modellen sind nun neue Informationen aufgetaucht, aber dabei handelt es sich nicht um die klassische CPUs, sondern mit „Richland“ um eine neue APU-Generation. Die Prozessoren sollen laut aktuellen Gerüchten noch in diesem Jahr eingeführt werden und die Modellnamen waren schon vor wenigen Tagen durchgesickert (wir berichteten). Die Kollegen von vr-zone.com wollen nun aber noch weitere Informationen zu den einzelnen Modellen herausgefunden haben und so stehen angeblich nun auch die genauen technischen Details fest. Demnach soll das Topmodell A10-6800K mit vier Kernen und einer TDP von 100 Watt an den Start gehen. Der Basistakt wird auf 4,1 GHz beziffert, wohingegen im Turbo-Modus bis zu 4,4 GHz möglich sein sollen. Der etwas kleinere A10-6700 soll nur mit 3,7 GHZ respektive 4,3 GHz arbeiten und auch nur eine TDP von 65 Watt besitzen. Die Grafikeinheit mit der HD 8670D und den vier Prozessorkernen hingegen bleiben im Vergleich zum großen Bruder unverändert.

richlandSPEC-2

Etwas darunter möchte AMD die beiden APUs A8-6600K und A8-6500 platzieren. Die beiden Chips werden mit 3,9 (TDP 100) beziehungsweise 3,5 GHz (TDP 65) an den Start gehen und die Grafikeinheit hört auf die Bezeichnung HD 8570D. Hier werden ebenfalls jeweils vier Rechenkerne integriert sein und der Turbo wird beim 6600K mit bis zu 4,2 GHz und beim 6500 mit bis zu 4,1 GHz angegeben.

Der A6-6400K hingegen wird nur zwei Rechenkerne besitzen und mit 3,9 GHz arbeiten. Auch die Grafikeinheit HD 8470D wurde gegenüber den größeren Modellen beschnitten. Das kleinste Modell A4-6300 wird ebenfalls zwei Kerne bieten und mit 3,7 respektive 3,9 GHz arbeiten. Als Grafikeinheit kommt die HD 8370D zum Einsatz und die TDP wird wie beim 6400K auf 65 Watt beziffert.

Neben den neuen APUs soll AMD aber auch neue Chipsätze auf Basis von „Bolton“ veröffentlichen, aber zu den beiden Chips A88X und A78 sind bisher noch keine genauen Details bekannt. Die Gerüchte sprechen aber von nur kleinen Änderungen gegenüber den aktuellen Chipsätzen und somit werden wohl keine neuen Funktionen zum Einsatz kommen.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (54)

#45
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
World exclusive: Release date of APUs Richland! ~ OBR-HARDWARE
#46
customavatars/avatar14364_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3502
Wie schnell man doch von einer aktualisierten CPU zur GPU und dann, über die Verschlüsselung, zum DVD raubkopieren kommt.

Junge Junge, habt ihr sonst nichts zu tun als euch wegen jedem Scheiß gleich in die Harre zu bekommen.

Der eine kauft AMD und der andere Intel, fertig.
#47
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5677
Zitat Phantomias88;20111053
Die Verschlüsselung ist schon wichtig, oder surfst du beim online shoppen ohne, oder schaust HD-TV ohne Verschlüsselung?


In diesen Fällen nützt dir die AES-Erweiterung einer CPU allerdings herzlich wenig.



Kabini Ende Mai ist wohl die interessantere Vorstellung dieses Jahr, nachdem sich Richland mehr oder weniger als neues Stepping mit Namensänderung entpuppt hat.
#48
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat Undertaker 1;20139118
nachdem sich Richland mehr oder weniger als neues Stepping mit Namensänderung entpuppt hat.


Nachdem was bislang öffentlich gemacht wurde, durchaus durchaus ..... Aber vielleicht zaubern sie auch noch eine Leistungsexplosion aus einen Schapoklak ;)
#49
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Man dreht womöglich am northbridge takt um die
Ipc zu steigern.
#50
customavatars/avatar63928_1.gif
Registriert seit: 14.05.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2705
Der liegt derzeit ja nur bei 1,6 oder 1,8 GHz.
#51
Registriert seit: 10.02.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6624
Zitat Schaffe89;20139880
Man dreht womöglich am northbridge takt um die
Ipc zu steigern.


Brächte ohne L3 nicht gerade viel.
#52
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5677
Ich dachte ja, das NB-Takt = L3-Takt wäre.
#53
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Zitat Opteron;20141407
Brächte ohne L3 nicht gerade viel.

Bei speicherintensiven Anwendungen kann es durchaus ein bisschen was bringen. ZB WinRAR legt mit 2,4 GHz NB ~5% zu. Im theoretischen AIDA Test sind es ~15% Read und ~20% Write. Bei cacheintensiven Anwendungen sollte es natürlich nichts erwähnenswertes bringen. Höherer NB-Takt sollte allerdings auch positiv für die Performance der iGPU sein.
#54
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33014
Zitat mr.dude;20162146
Höherer NB-Takt sollte allerdings auch positiv für die Performance der iGPU sein.

Ich bin mal gespannt, ob es noch immer einen so komplexen Zusammenhang zwischen den einzelnen Systemtakten gibt. Bei Trinity kann ein für den iGPU-Takt "zu" hoher NB-Takt, sich durchaus negativ in der Performance bemerkbar machen. Hier kommt es auf das richtige Verhältnis der beiden Werte zueinander an.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]