> > > > Weitere Details zu AMDs "Richland" durchgesickert

Weitere Details zu AMDs "Richland" durchgesickert

Veröffentlicht am: von

AMDDer Chiphersteller AMD hat es aktuell im hart umkämpften Prozessormarkt schwer und erhofft sich mit den kommenden CPUs wieder Anschluss an Intel zu finden. Zu den kommenden Modellen sind nun neue Informationen aufgetaucht, aber dabei handelt es sich nicht um die klassische CPUs, sondern mit „Richland“ um eine neue APU-Generation. Die Prozessoren sollen laut aktuellen Gerüchten noch in diesem Jahr eingeführt werden und die Modellnamen waren schon vor wenigen Tagen durchgesickert (wir berichteten). Die Kollegen von vr-zone.com wollen nun aber noch weitere Informationen zu den einzelnen Modellen herausgefunden haben und so stehen angeblich nun auch die genauen technischen Details fest. Demnach soll das Topmodell A10-6800K mit vier Kernen und einer TDP von 100 Watt an den Start gehen. Der Basistakt wird auf 4,1 GHz beziffert, wohingegen im Turbo-Modus bis zu 4,4 GHz möglich sein sollen. Der etwas kleinere A10-6700 soll nur mit 3,7 GHZ respektive 4,3 GHz arbeiten und auch nur eine TDP von 65 Watt besitzen. Die Grafikeinheit mit der HD 8670D und den vier Prozessorkernen hingegen bleiben im Vergleich zum großen Bruder unverändert.

richlandSPEC-2

Etwas darunter möchte AMD die beiden APUs A8-6600K und A8-6500 platzieren. Die beiden Chips werden mit 3,9 (TDP 100) beziehungsweise 3,5 GHz (TDP 65) an den Start gehen und die Grafikeinheit hört auf die Bezeichnung HD 8570D. Hier werden ebenfalls jeweils vier Rechenkerne integriert sein und der Turbo wird beim 6600K mit bis zu 4,2 GHz und beim 6500 mit bis zu 4,1 GHz angegeben.

Der A6-6400K hingegen wird nur zwei Rechenkerne besitzen und mit 3,9 GHz arbeiten. Auch die Grafikeinheit HD 8470D wurde gegenüber den größeren Modellen beschnitten. Das kleinste Modell A4-6300 wird ebenfalls zwei Kerne bieten und mit 3,7 respektive 3,9 GHz arbeiten. Als Grafikeinheit kommt die HD 8370D zum Einsatz und die TDP wird wie beim 6400K auf 65 Watt beziffert.

Neben den neuen APUs soll AMD aber auch neue Chipsätze auf Basis von „Bolton“ veröffentlichen, aber zu den beiden Chips A88X und A78 sind bisher noch keine genauen Details bekannt. Die Gerüchte sprechen aber von nur kleinen Änderungen gegenüber den aktuellen Chipsätzen und somit werden wohl keine neuen Funktionen zum Einsatz kommen.