> > > > Intel startet Verkauf von günstigen Ivy Bridge-Modellen

Intel startet Verkauf von günstigen Ivy Bridge-Modellen

Veröffentlicht am: von

intel3

Ende November verrieten Support-Listen von Biostar die Namen einer ganzen Reihe von günstigen Intel-Prozessoren auf Ivy Bridge-Basis. Aber auch im neuen Jahr gab es bisher nur wenige Optionen, wenn ein Sockel LGA 1155-Mainboard mit einem wirklich günstigen Ivy Bridge-Modell bestückt werden soll. Neuesten Preislisten von Intel zufolge wird sich das aber umgehend ändern.

Der Chip-Gigant hat sieben neue Celeron- und Pentium-Modelle auf Ivy Bridge-Basis ausgepreist. Die Celerons hören auf die Namen G1610, G1610T und G1620. Die Pentiums wurden hingegen G2010, G2020, G2020T und G2130 getauft. Zusätzlich hat Intel noch den Core i3-3210 neu aufgenommen.

Die Celeron-Modelle sind die Einsteiger-Modelle mit zwei Kernen und integrierter HD-Grafik. Die Pentium Ivy Bridges bieten ebenfalls zwei Kerne und HD-Grafik, sie können statt 2 MB L3-Cache aber immerhin 3 MB vorweisen. Auch der Core i3-3210 ist ein Dual-Core-Prozessor, der aber Hyper-Threading und AVX-Befehle unterstützt und mit 3,2 GHz schneller als die meisten anderen neuen Modelle taktet.

Laut Intels Preislisten werden die neuen Modelle dafür sorgen, dass Ivy Bridge endlich erschwinglich wird. Das günstigste Modell, der Celeron G1610, wird für 42 Dollar gehandelt. Auch der schnellste neue Pentium-Prozessor, der Pentium G2130, bleibt mit 86 Dollar noch deutlich unter der 100 Dollar-Marke. Die wird nur vom 117 Dollar teuren Core i3-3210 gerissen.

ModelCoresThreadsFrequencyL3 cacheGraphicsGPU FrequencyTDPPrice
Celeron G1610 2 2 2.6 GHz 2 MB HD 650 MHz / 1050 MHz 55 Watt $42
Celeron G1610T 2 2 2.3 GHz 2 MB HD 650 MHz / 1050 MHz 35 Watt $42
Celeron G1620 2 2 2.7 GHz 2 MB HD 650 MHz / 1050 MHz 55 Watt $52
Pentium G2010 2 2 2.8 GHz 3 MB HD 650 MHz / 1050 MHz 55 Watt $64
Pentium G2020 2 2 2.9 GHz 3 MB HD 650 MHz / 1050 MHz 55 Watt $64
Pentium G2020T 2 2 2.5 GHz 3 MB HD 650 MHz / 1050 MHz 35 Watt $64
Pentium G2130 2 2 3.2 GHz 3 MB HD 55 Watt $86
Core i3-3210 2 4 3.2 GHz 3 MB HD 2500 650 MHz / 1050 MHz 55 Watt $117

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar14364_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3482
Ein Dualcore mit offenem Multi wäre schön aber darauf werden wir wohl ewig warten müssen.

#2
Registriert seit: 12.08.2004
Kreis Kleve
Leutnant zur See
Beiträge: 1112
Wäre nice ... aber eher gefriert die Hölle zu.

Die Prozzis sind bereits bei geizhals gelistet und der Pentium G2020 für <50 eur voraussichtlich noch diese woche verfügbar!

Auch der Preis für den G2120 ist seit Tagen im Sinkflug, hoffentlich erreicht er bald das Niveau der Vorgänger G850 / G860.
#3
customavatars/avatar43286_1.gif
Registriert seit: 20.07.2006
Wattenscheid
Oberbootsmann
Beiträge: 964
Find ich ne tolle news. Bin auf Benchmarks gespannt, dann kann ich vielleicht noch eine ganze Ecke günstiger ein Ivy Bridge System fürs Wohnzimmer zusammenstellen.
#4
Registriert seit: 05.03.2012

Matrose
Beiträge: 2
Gibt es eigentlich für die HD-Grafikkerne neue Grafiktreiber? Speziell geht es mir um Windows Vista Treiber, die Intel für die Ivy Bridge Core Prozessoren ja nicht mehr bereitstellt.
#5
Registriert seit: 12.08.2004
Kreis Kleve
Leutnant zur See
Beiträge: 1112
Zitat Grim-Reaper
Find ich ne tolle news. Bin auf Benchmarks gespannt, dann kann ich vielleicht noch eine ganze Ecke günstiger ein Ivy Bridge System fürs Wohnzimmer zusammenstellen.

Benchmarks vom G2120 gibts ja längst.

Der G2020 ist mit dem Sandy-Pentium G850 vergleichbar (gleicher Takt / Speicherunterstützung) ... zuzüglich Ivy-Bonus!
#6
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat silverline;20074043
Der G2020 ist mit dem Sandy-Pentium G850 vergleichbar (gleicher Takt / Speicherunterstützung) ... zuzüglich Ivy-Bonus!


Was bedeutet ca 7% mehr IPC und weniger Verbrauch, eigentlich kein Staatsgeheimnis... :D Dass einige immer denken, die Ivy wäre ganz anders als Sandy... :D
#7
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2561
Vote 4 I3 3270k :) Meinetwegen auch ohne SMT, aber der Enthuasiast Markt schreit ja gradezu nach einem I3 k :) Ich denke aber auch bevor das kommt, muss die Hölle zufrieren und AMD mit seinen 4 Kernern Intels 6 Core CPUs platt machen :D
#8
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Wieso muss dafür die Hölle zufrieren? Intel hat bei Sockel 1156 den Pöbel doch auch kurz vor Sandy mit kleinen K-CPUs bespaßt...:D
#9
Registriert seit: 12.08.2004
Kreis Kleve
Leutnant zur See
Beiträge: 1112
Du meinst den i5-655K ... ne Du, würde mich diesmal doch schwer wundern. Damals brachte Sandy nen ordentlichen Leistungsschub und Intel konnte sich das gefahrlos leisten. Diesmal dürfte das Mehr an Leistung beim Übergang Ivy > Haswell deutlich geringer ausfallen. Ist zwar noch Spekulation, aber wer kauft dann schon einen (auch in der Produktion) teureren Haswell wenn sich ein Ivy-i3 auf 4 GHz und mehr übertakten ließe?

Aber Dein Wort in Gottes Gehörgang ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]