> > > > IDF 2012: Haswell integriert PCH und verbraucht ab 8 Watt

IDF 2012: Haswell integriert PCH und verbraucht ab 8 Watt

Veröffentlicht am: von

idflogo2012In einem weiteren Briefing verriet Intel weitere Details zu Haswell. So wird der neue Prozessor auch die ehemalige Southbridge, den Platform Controller Hub (PCH) integrieren. Damit sind nach dem Memory Controller und der Northbridge mit dem PCI-Express-Controller nun auch die I/O-Funktionen in der CPU untergebracht. Intel schafft damit die Möglichkeit, ein besseres Powermanagement zu erreichen - ein Grund für die verbesserte Leistungsaufnahme von Haswell. Allerdings wird Intel zunächst ein Modell wählen, den PCH in einem Multi-Chip-Package auf die CPU zu packen und nicht in einem Die zu produzieren. Diesen Schritt wählte man schon bei vergangenen Prozessoren, beispielsweise mit der Northbridge.

Um auch bei I/O-Transfer entsprechend Strom zu sparen, kündigte Intel an, dass es noch weitere Technologien geben wird, die in Haswell integriert sind - aber über die man zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sprechen möchte. 

Weiterhin ging man auf den Stromverbrauch ein, wobei Intel hier mehrere CPU-Wattklassen beibehalten will:

  • Mit 2 Watt bleibt der Atom-Prozessor das sparsamste Modell, aber natürlich auch das langsamste.
  • Eine neue 10-Watt-Klasse wird Intel mit Haswell einführen, ob man hierfür den Core-Brand nutzt, ist aber noch nicht bekannt. Wahrscheinlich ist, dass Intel für diese Produktklasse einen neuen Brand-Namen einführt. Die 10-Watt-CPUs wird man hauptsächlich in Convertible Ultrabooks finden.
  • Statt der bislang etablierten Leistungsaufnahme von 17 Watt für normale Notebooks senkt man die Aufnahme nur mit Haswell auf 15 Watt. Normale mobile Notebooks werden also ein paar Watt sparsamer, was Intel hauptsächlich durch die Integration der PCH erreicht.
  • Weiterhin wird es die typischen 35-Watt- und 45-Watt-Modelle für leistungsfähige High-End-Notebooks und Gaming-Boliden geben. Auch im Desktop-Bereich werden die TDP-Werte entsprechend höher ausfallen.

Die 10-Watt-Klasse wird für Intel sicherlich aufgrund des Formfaktors am spannensten. In unserer vorangegangenen News haben wir auch bereits gezeigt, dass die CPUs dieser Klasse sogar einen Stromverbrauch von nur 8 Watt erreichen könnten.

 

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1588
Offenbar meint Intel, es sei an der Zeit, die x86-Architektur näher an die Energieeffizienz der ARM-CPUs heranzuführen.

Keine schlechte Idee, zumal man ja immernoch den Trumpf der vielfach überlegenen Leistungsfähigkeit in der Hinterhand hat. Auch ist dieser Schritt hinsichtlich der zukünftigen x86-Tablets nur konsequent.

Wäre allerdings auch eine Schande, wenn man die Tatsache, dass man die modernsten Fertigungsanlagen der Welt besitzt, nicht auch nutzen würde, selbst jetzt steckt in Silizium noch einiges an Potential.
#2
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6631
Nur irgendwie nen Fail nen so kleiner Prozessor + ARbeitsspeicher aber dann so ein riesen Mainboard ^^
#3
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 427
Zitat
Offenbar meint Intel, es sei an der Zeit, die x86-Architektur näher an die Energieeffizienz der ARM-CPUs heranzuführen.


So viel energieeffizienter ist die ARM Architektur nun wirklich nicht. Sie ist eben eher Stromspar und weniger Leistungsoptimiert, zumindest in ihren aktuellen Ausprägungen.

Zitat SpeedX4;19434552
Nur irgendwie nen Fail nen so kleiner Prozessor + ARbeitsspeicher aber dann so ein riesen Mainboard ^^


Riesen Mainboard?

Die Dinger werden wir nur (festgelötet!) auf den winzigen Mainboards von Subnotebooks, Tablets, speziellen IPCs und hoffentlich auch UMPCs sehen.
#4
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21810
Zitat SpeedX4;19434552
Nur irgendwie nen Fail nen so kleiner Prozessor + ARbeitsspeicher aber dann so ein riesen Mainboard ^^


Du meinst das Developer-Mainboard mit unzähligen Diagnoseschnittstellen und Messpunkten? Okay.
#5
Registriert seit: 08.12.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1555
Habt ihr euch mal Bild 23 angesehen?
Ich finde das hat Stil. :cool:
Bleibt nur abzuwarten, ob dieser Rahmen um das schwenkbare Display auch wirklich stabil genug ist für solche Spielereien.
#6
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1902
Zitat DeathShark;19434341
Offenbar meint Intel, es sei an der Zeit, die x86-Architektur näher an die Energieeffizienz der ARM-CPUs heranzuführen.

Keine schlechte Idee, zumal man ja immernoch den Trumpf der vielfach überlegenen Leistungsfähigkeit in der Hinterhand hat. Auch ist dieser Schritt hinsichtlich der zukünftigen x86-Tablets nur konsequent.

Wäre allerdings auch eine Schande, wenn man die Tatsache, dass man die modernsten Fertigungsanlagen der Welt besitzt, nicht auch nutzen würde, selbst jetzt steckt in Silizium noch einiges an Potential.



sehr gut geschrieben!
sehe das genau so hätte es aber nicht so gut schreiben können ;D
#7
customavatars/avatar63252_1.gif
Registriert seit: 03.05.2007
Gießen / Exil-Münchner
Admiral
Beiträge: 13330
Die PCH wird auch bei den Desktop-CPUs integriert? Oder nur bei den mobilen und AIO-Lösungen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]