> > > > AMDs FX-8350 mit acht 4 GHz schnellen Kernen

AMDs FX-8350 mit acht 4 GHz schnellen Kernen

Veröffentlicht am: von

AMDVor genau einer Woche berichtete Fudzilla über AMDs neues Octa-Core-Flaggschiff auf Vishera-Basis (zu unserer News). Der FX-8350 sollte demnach im dritten Quartal 2012 erscheinen und einen Turbo-Takt von etwa 4,2 GHz bieten. Heute hat Fudzilla genauere Angaben zu den Taktraten und dem Launch-Termin des Bulldozer-Erbens nachgeliefert.

Demzufolge soll der FX-8350 regulär mit runden 4 GHz takten. Der Turbo-Takt liegt hingegen bei 4,2 GHz. Gegenüber dem aktuellen Bulldozer-Modell FX-8150 wird der Basis-Takt damit um beachtliche 400 MHz angehoben - und das bei gleichbleibender TDP von 125 Watt. In Kombination mit einer gestiegenen IPC, also einer höheren Leistung je Taktzyklus, spricht der hohe Takt dafür, dass sich der FX-8350 deutlich vom bisherigen AM3+-Flaggschiff absetzen wird.

Neben den Taktraten haben sich auch die Angaben zum Launch präzisiert. Anfang August soll die Massenfertigung starten, der Verkaufsstart ist für Ende Oktober 2012 vorgesehen. Vermutlich gelten diese Angaben auch für die kleineren Vishera-Modelle, den Hexa-Core FX-6300 und den Quad-Core FX-4320.

 

 

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (187)

#178
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3266
Exakt. Das wäre dann LGA C36 für Performance- und Highend-Desktop, lt dudes Gerücht. Wie er heißt ist auch wurscht, ich denke, es ist ziemlich offensichtlich, dass es diesen geben wird. Man verzichtet also keines Wegs auf die 20-30%, sondern nur auf eine eigene Plattform. Übrigens soll FM2 125W-fähig sein, es gibt nur keine CPU dafür. Mal schauen, was die Mobo-Hersteller bei den Finalplatinen angeben.
#179
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Hmmm klingt nicht unlogisch was ihr beiden sagt, auch wenn ich den Plan jetzt nicht so berauschend finde. :) Wir werden sehen was kommt, ich hoffe es wird was gutes.
#180
Registriert seit: 10.02.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6624
Zitat [HOT];19257474
Man verzichtet also keines Wegs auf die 20-30%, sondern nur auf eine eigene Plattform.

Mittlerweile bin ich mir da auch nicht mehr sicher, erstens kostet es auch wieder etwas, wenn man ne Serverplattform auf OC und Desktop-Klimbim auslegen muss. Zweitens hatte AMD gerade kein berauschendes Quartal (wenn auch mit Gewinn), und drittens kommen die "future Plattforms" ja vermutlich mit DDR4. Das wäre anfangs sicherlich schön teuer. Ob da ein Enthusiast zu AMD greifen würde, wenn Intel gleichzeitig die immer-noch schnellere DDR3-Plattform mit Haswell anbietet?

Einziges Pro-Argument: AMD braucht die 20-30% Desktop-Stückzahlen um die schlechten Dies mit 125W TDP los zu bekommen. Naja, vielleicht gibts auch wieder nen Speicher-Kombikontroller(DDR3+DDR4), sodass die DIEs dann auch in FM2 passen. Falls das relativ unkompliziert ginge, wär das wohl die beste Lösung. Einzig die Multi-GPU Fans würden sich beschweren, da sie nur 2x PCIe x8 bekommen, aber mit PCIe 3.0 sollte das auch ok sein. Wer mehr als 2 Karten will, muss sich halt woanders umschauen. Aber die Leute werden auch immer weniger, die 28nm Karten sind schon ziemlich stark, wobei die Monitorauflösung aber eher stagniert. ABer ok ... Multimonitor-Setup werden auch immer mehr.... ach egal ^^
#181
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3266
Kombicontroller halte ich für schwierig. War es nicht bei DDR4 so, dass jedes Modul seinen eigenen Kanal benötigt?
#182
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6350
Zitat Mick_Foley;19255878
Da spar ich mir das Quoten doch einfach mal: Ersetz llano mit APU

Vielleicht solltest du es das nächste mal auch so schreiben. Im Gegensatz zu anderen lese ich das, was dasteht, und erfinde nicht einfach was. :rolleyes: Die Formulierung, von wegen am Leben erhalten, passt da übrigens immer noch nicht. Die Client-Strategie ist für die nächsten Jahre komplett auf Fusion ausgelegt. Prozessoren ohne iGPU bzw mit deaktivierter iGPU werden zur Randerscheinung, siehe Llano Athlons.
#183
customavatars/avatar35859_1.gif
Registriert seit: 25.02.2006

Admiral
Beiträge: 9558
Ich denke es wird wie bei Intel werden. Die Desktops alle mit GPU (ab 28nm und bei weiteren Fortschritten in der Effizienz des Designs kann man sich das dann wie mit Steamroller geplant auch Die-Size-mäßig verschmerzen), Server mit mehr Cores (10, 12, 16?). Desktop gibts dann natürlich auch mit deaktivierter GPU, aber integrierte GPU macht auch bei den 8-Core-Desktop-Top-Modellen Sinn für heterogeneous Computing und ggf. Zero-Core der dezidierten GraKa.
#184
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5677
Zitat oese;19259404
...ggf. Zero-Core der dezidierten GraKa.


Wofür braucht man da eine IGP? Zero Core ist für einen ausgeschalteten Monitor gedacht, nicht eine Grafikumschaltung. Letzteres ist momentan im Desktop nicht wirklich befriedigend möglich.
#185
customavatars/avatar35859_1.gif
Registriert seit: 25.02.2006

Admiral
Beiträge: 9558
Ich meinte auch zukünftig..

Gesendet von meinem GT-I9001 mit der Hardwareluxx App
#186
Registriert seit: 10.02.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6624
Zitat [HOT];19258604
Kombicontroller halte ich für schwierig. War es nicht bei DDR4 so, dass jedes Modul seinen eigenen Kanal benötigt?

Jo, aber muss in dem Fall ja nix heißen, wir spekulieren ja darüber, ob das DIE dann in 2 verschiedenen Sockeln (Server C36 und FM2) eingesetzt werden kann. Ne Sockelabwärtskompatibiliät bräuchte man also nicht, d.h. das Pinout wäre kein Problem.
In dem einen Gerücht aus NL hieß es ja, dass die ominöse "Boulder" CPU mit DDR3 / LR-DDR3 und DDR4 käme ... aber ob die wirklich was wissen .... keine Ahnung.
#187
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3266
Interessanter Ansatz.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]