> > > > Sandy Bridge-E soll ohne Kühler ausgeliefert werden

Sandy Bridge-E soll ohne Kühler ausgeliefert werden

Veröffentlicht am: von

intel3Obwohl Intels neue High-End-Prozessorengeneration Sandy Bridge-E noch etwas länger auf sich warten lässt, gibt es immer wieder neue Informationshäppchen. Jüngste Nachrichten beschäftigen sich mit einem bei Enthusiasten meist vernachlässigtem Thema - dem mitgelieferten Kühler. Laut vr-zone.com soll Sandy Bridge-E prinzipiell ohne Kühler ausgeliefert werden - selbst in der Boxed-Version.

Eigentlich werden sowohl bei Intel als auch bei AMD CPUs in der Boxed-Variante (also in einzeln abgepackter Form) mit einem Kühler ausgeliefert. Dessen Leistung ist in aller Regel nicht ausreichend für Rekordjagden, im Alltagsbetrieb aber zumindest ausreichend.

Dass Intel den Boxed-Kühler für Sandy Bridge-E streicht, mag auf den ersten Blick überraschen - in gewisser Weise ist es aber nur konsequent. Enthusiasten verzichten in aller Regel ohnehin auf den Boxed-Kühler und greifen gleich zu Alternativen mit besserer Kühlleistung. Intel will das Kühlersegment aber keineswegs den regulären Kühlerherstellern überlassen. Stattdessen möchte das Unternehmen eigenständig separat Kühler anbieten. Ob es sich dabei um reguläre Luftkühler handeln wird oder vielleicht doch um Komplettwasserkühlungen, ist unbekannt.  Dass Intel solche Wasserkühllösungen zumindestens angedacht hat, wurde bereits im April bekannt (wir berichteten).

Generell wird Sandy Bridge-E wohl eine leistungsfähige Kühlung erfordern - den Kollegen von vr-zone.com zufolge werden die kommenden Intel-Prozessoren trotz der nominellen TDP von 130 Watt an die 180 Watt verbrauchen - und das bereits bei Standardtaktraten. Auch Informationen von Intel an die Netzteilhersteller lassen einen beachtlichen Stromhunger vermuten. Daneben gibt es noch eine weitere Hiobsbotschaft zu vermelden - das einzige Quad-Core-Modell, der Core i7-3820, wird erst nach den anderen Modellen mit sechs Kernen erscheinen. Aktuell ist aber nicht bekannt, wie sehr sich der Vierkerner verzögern wird.  

Der Sandy Bridge-E Launchtermin könnte letzten Informationen zufolge im November liegen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (52)

#43
customavatars/avatar11756_1.gif
Registriert seit: 08.07.2004
Neuss
Korvettenkapitän
Beiträge: 2125
Wer sich SB-E kauft wird mit sicherheit nicht wegen nem 70 Euro Kühler heulen^^
#44
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5677
3DCenter Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Intel - Sandy Bridge - 32nm, H2 2010, AVX, DX10.1-IGP

Mittlerweile sind 8-Kern Samples mit 3,1Ghz im Umlauf. :hail:
#45
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
:hail: 3,1GHz - Ich hätte bei den 8 Kernern mit maximal um die 2,5GHz gerechnet.

mfg
#46
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6068
Oha, das sieht doch sehr nice aus, 8 Kerne und mehr als 3 GHz sind schon ne Ansage :D
#47
customavatars/avatar152828_1.gif
Registriert seit: 04.04.2011
Deutschland/Rheinland
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Ja aber bei nochmal 20W mehr TPD als die Desktop-Variante (OK is ja auch "nur" ein Sechkerner). Ich meine im Endeffekt ists mir wirklich Latte was das Ding verheizt, wenn Preis und Leistung stimmen. Ich kauf mir kein High-End um danach auf meine Stromrechnung zu gucken :stupid:
Aber aufpassen, dass das Ganze auch "kühlbar" bleibt. Aber genau deswegen wirds wohl keine Boxedkühler geben. Da wird wohl auch endlich mal ein Genesis ins schwitzen kommen um das Ding unter Kontrolle zu halten :fresse:
#48
Registriert seit: 20.10.2005

Obergefreiter
Beiträge: 79
die sind so kühl
brauchen keinen kühler mehr
#49
Registriert seit: 08.07.2011

Matrose
Beiträge: 4
Hallo Leute, ich hab mal noch eine weitere Frage hier, unszwar hörte ich von einem Bekannten das Intel vor hat 2 Sandy-Bridge E Modelle rauszubringen unszwar sollen die ersten Fehler behaftet sein. Er gelesen haben das Intel mehrfach zitiert wurde mit den Worten, dass sie Probleme mit den neuen Speicher- und Übertragungsstandards haben. Das wäre nicht so gut da ich mir eigentlich demnächst einen neuen Rechner zulegen wollte.
#50
customavatars/avatar63928_1.gif
Registriert seit: 14.05.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2705
Es kommen weit mehr als zwei Modelle, die Probleme betreffen nach aktuellem Stand aber den Patsburg-Chipsatz und nicht die CPUs an sich.
#51
Registriert seit: 08.07.2011

Matrose
Beiträge: 4
Ok, 2 Modelle war auch falsch gemeint, ich würde es eher als 2. Klassen Sandy Bridge-E Bezeichnen. Die einen sind fertig und die anderen sind die 1. Generation der E´s und Fehlerhaft. Also ist da was dran?
#52
Registriert seit: 22.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1514
Wie oben geschrieben wurde geht es um den Chipsatz und nicht um die CPUs,
du kannst die 5. Generation an Sandybridge-E CPUs kaufen, wen der Chipsatz probleme macht bringt dir das 0
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]