> > > > Intel Sandy Bridge E - Wasserkühlung als Boxed-Kühler?

Intel Sandy Bridge E - Wasserkühlung als Boxed-Kühler?

Veröffentlicht am: von

intel3Üblicherweise bundeln AMD und Intel ihre Prozessoren mit Luftkühlern. Deren Kühlleistung ist in der Regel eher knapp bemessen, beim Übertakten stoßen die Boxed-Kühler meist rasch an ihre Grenzen. Die neuen High-End-Prozessoren Sandy Bridge E, die im vierten Quartal 2011 auf den Markt kommen sollen, könnten jedoch zusammen mit einer Komplettwasserkühlung ausgeliefert werden.

Entsprechende Kühlungen, wie sie u.a. von Antec und Corsair angeboten werden, erfreuten sich in letzter Zeit steigender Beliebtheit. Sie bieten die Vorteile einer Wasserkühlung, sind aber als geschlossene Systeme wartungsfrei und entsprechend einfach zu nutzen. Ihre Installation ist kaum aufwändiger als die eines herkömmlichen Luftkühlers. Auf einem Intel Developer Forum in Peking wurde kürzlich ein Vortrag gehalten, in dem Intel-Ingenieure das Thema Overclocking behandelten. Aus einer Präsentationsfolie wurde dabei deutlich, dass für Sandy Bridge E-Prozessoren ein Bundle mit einer Komplettwasserkühlung diskutiert wird. Die Folie zeigt eine Wasserkühlung, die von Asetek für Corsair gefertigt wird. Prinzipiell dürften nur Asetek und CoolIT Systems in der Lage sein, Intel mit entsprechenden Kühlungen zu versorgen.

Sollte Intel wirklich Sandy Bridge E-Prozessore inklusive Wasserkühlung ausliefern, wäre das ein auffälliger Paradigmenwechsel. Zum einen würde deutlich, dass Intel entsprechende Kühlungen für sehr zuverlässig hält - quasi ein Ritterschlag für Komplettwasserkühlungen. Zum anderen würde ein solches Bundle aber auch sehr direkt zum Übertakten dieser High-End-CPUs auffordern.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4581
Wer das Developer Forum verfolgt hat von Intel hat auch mitbekommen das es wichtige Gründe gibt.

Einer davon ist, das Intel in den letzten Jahren immer mehr Garantiefälle gerade in den hochpreisigen CPU Regionen abwickeln muss, bei denen die CPU durch unsachgemäße Anpressdrücke intern beschädigt wurde. Das passiert nach eigenen Recherchen auch vor allem beim Montieren von schweren und unhandlichen Towerkühlern. Ganz klar - wer öfters Hand anlegt, kennt die Kniffe - aber die Masse nicht, daher ist das ein wichtiges Argument.

Wenn die Pumpe lauter wird ist es ein Werksfehler und das sollte nicht passieren (2 Jahre Garantie, wird getauscht und der Kunde hat keinen Nachteil).

Die Pumpen haben sich zudem als äußerst wiederstandsfähig erwiesen.

Ich nutze selber, mangels Zeit für WaküMontage die H50, H60 und die H70 in meinen Systemen. Davor habe ich meist Noctua und Thermalright verbaut. Was den "Easy Work" Faktor angeht, gibt es nichts besseres - so schnell wie bei den Kühlsystemen von Asetek lässt sich kaum der CPU bzw. der Arbeitsspeicher wechseln - und das ist der Fokus wenn es um schnelle Montagen geht.

Diese Vorzüge weis man besonders zu schätzen wenn man im Jahr 3-4 Ramkits oder auch mehr tauscht bzw. CPUs auf Übertaktbarkeit durchtestet. Spart eine Menge Zeit und Nerven, ganz nebenbei verletzt man sich nicht ewig an Kühlerlamellen.

Ihr seht also, es gibt durchaus Vorteile.

Es betrifft erstmal eh nur die teureren CPUs, wo es preislich nicht ins Gewicht fällt und ob Intel sich dazu durchringt, ist auch noch nicht entschieden ;-)
#16
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Wäre aber echt super wenn Intel zu einem 1000€ CPU auch eine angemessene Kühlung beilegt.
#17
Registriert seit: 28.02.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2258
Man sollte auch nicht vergessen das hier von der -E Reihe die Rede ist, die "Consumer" boxed 2500k und 2600k kriegen das nicht.
#18
customavatars/avatar20487_1.gif
Registriert seit: 08.03.2005
Münster
Vizeadmiral
Beiträge: 7784
Die CPU wird teurer und wer wirklich was aus der CPU rausholen will bzw. es zu seinem Hobby macht kauft sich doch ne "richtige" Wasserkühlung.

Aber als Option können sie es gern abieten.
#19
customavatars/avatar57860_1.gif
Registriert seit: 11.02.2007
Nürnberg, Deutschland
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Da wäre es meiner Meinung aber dann geschickter, den Wasserkühler gleich in den Chip zu integrieren, sodass der zusätzliche Übergang Heatspreader-Wasserkühler vermieden wird.
#20
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4850
Zitat giga lightstorm;16703592
Da wäre es meiner Meinung aber dann geschickter, den Wasserkühler gleich in den Chip zu integrieren, sodass der zusätzliche Übergang Heatspreader-Wasserkühler vermieden wird.


und was ist wenn es einen anderen cpu wakü kühler auf dem markt gibt, der xx euro kostet und eine bessere kühlleistung hat?
Dann scheitert das oc an dem fest verbauten kühler und enthusiasten haben ein problem.

Ich persönlich halte rein garnichts von diesem vorhaben.

Eine 150 euro cpu soll nicht plötzlich 200 euro kosten (passiert in diesem preis bereich eh nicht)


Und wer 500+ Euro für eine cpu auslegt gibt sich auch nicht mit soeiner billig wasserkühlung zufrieden.

Daher hat am ende eig. keiner was davon. Standard billig lukü beilegen der fürs erste reicht und fertig.[COLOR="red"]

---------- Beitrag hinzugefügt um 23:42 ---------- Vorheriger Beitrag war um 23:39 ----------

[/COLOR]
Zitat ELPR1NC1PAL;16692935

Einer davon ist, das Intel in den letzten Jahren immer mehr Garantiefälle gerade in den hochpreisigen CPU Regionen abwickeln muss, bei denen die CPU durch unsachgemäße Anpressdrücke intern beschädigt wurde.


Gibt es dafür quellen?
Kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen, die heutigen cpus sind dank HS doch gut geschützt.

Selbst hier im forum geht eine cpu nur sehr selten (bis garnicht) kaputt obwohl hier einige ihre cpus ordentlich quälen.
Dass durch unsachgemäße montage cpus draufgehen halte ich ebenso für unrealistisch. Es gibt die leute die keine ahnung haben was eine cpu ist bzw wie diese aussieht, die werden im leben nicht auf die idee kommen ihren pc tower zu öffnen.
Und alle anderen (mit außnahme der leute im örtlichen pc laden) sollten diesen "hoch riskanten" eingriff noch mit einer hand, verbundenen augen und 2 promille im blut bewerkstelligen können.
#21
Registriert seit: 07.11.2008
NRW
Bootsmann
Beiträge: 642
Zitat mastergamer;16703690

Gibt es dafür quellen?
Kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen, die heutigen cpus sind dank HS doch gut geschützt.


Die Quelle wurde doch genannt. Lies nochmal den Text.
#22
customavatars/avatar7974_1.gif
Registriert seit: 16.11.2003
Siegerland
TV-Serienjunkie
Beiträge: 4498
Sowas sollte es doch schon damals für die P4? Prozzis geben,gab es sogar auf der Cebit zu bewundern und im Endeffekt kam die Sache nie raus. Deswegen mal die ganze Sache abwarten.

http://www.golem.de/0603/43956.html
#23
customavatars/avatar11936_1.gif
Registriert seit: 17.07.2004
Laupheim
Computersüchtig
Beiträge: 22953
Zitat boxleitnerb;16690949
Na ich weiß nicht so recht...

Mit der Pumpe bringt man eine zusätzliche Lärm- und Fehlerquelle ins Spiel. Es wäre doch sicher günstiger, einfach einen gescheiten Lüfter zu nehmen statt diesen vergleichsweise kleinen Quirl. Und dazu etwas mehr Kupfer, Heatpipes. Kommt preislich vermutlich auf dasselbe hinaus.

Auch sind die CPUs bei Intel in den letzten Jahren nicht wirklich hungriger geworden. Man stagniert bei maximal 120W Verbrauch.


sehe ich auch so, lieber einen richtig guten lukü als sowas. das treibt den preis nur hoch und bei ca. 10 euro mehrpreis ließe sich ein richtig guter lukü bundeln.
#24
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17417
Bleibt nach wie vor die Tatsache, dass gute LuKüs mehr Platz brauchen und ggf. nicht in kleineren Gehäusen montiert werden können.

Ich sehe die Pros und Cons so:

Pro:

sehr gute Kühlleistung
geringer Platzverbrauch
einfache Montage

Con:

teuer
Ausfallanfälligkeit: Pumpe
zusätzliche Geräuschquelle: Pumpe


Dass die Pumpe nicht ausfallen und auch nicht lauter als der Rest des Systems sein muss sollte klar sein. Das sind eher "kann" als "muss" Faktoren. ;)

Ich denke das wäre auch eher eine Prestige/Style Frage als eines des Nutzes.

Es würde schließlich ausreichen diesen CPUs einen Tower Kühler wie den Scythe Katana oder Cooler Master Hyper TX3 beigelegt würde, um die genannten Gründe auszumerzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]