> > > > Benchmark von Intels Ivy-Bridge ES aufgetaucht

Benchmark von Intels Ivy-Bridge ES aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

intel3Nachdem vor wenigen Wochen bereits ein Engineering-Sample von Intels kommender Prozessorgeneration Ivy-Bridge aufgetaucht ist (wir berichteten), folgt nun der erste Benchmark mit einem solchen Modell. Wie auf den Screenshots zu erkennen ist, besitzt die CPU die Bezeichnung "Q4X5 ES 1.80 GHz" und wird demzufolge auch mit dieser Taktrate arbeiten. Der verbaute L2-Cache des Dual-Core-Prozessors wird pro Kern 256 KB bereistellen und der Level-3-Zwischenspeicher eine Größe von 4,0 MB besitzen. Natürlich sind dies alles noch keine finalen Spezifikationen und die Taktraten werden sich bis zum offiziellen Start noch deutlich erhöhen.

Der, in der 22-nm-Technolgie gefertigte Chip, wurde sowohl mit CPUmark, Cinebench als auch mit Super-Pi getestet. Als Vergleich hat der Nutzer einen Intel Core i5-2400 mit vier Rechenkernen und der identischen Taktfrequenz von 1,8 GHz herangezogen. Bei CPUmark 99 erreichte der Ivy-Bridge-Prozessor dabei eine Leistung von 278 Punkten und bei einem Super-Pi 1M-Durchlauf wurden 22,2 Sekunden gemessen. Das Vergleichsmodell konnte hingegen beim Super-Pi-Test mit rund 20,8 Sekunden glänzen, aber bei CPUmark nur zwei Zähler weniger, also insgesamt 276 Punkte erreichen. Bei Cinebench 11.5 erreichte der Intel Core i5-2400 hingegen mit 2,61 Punkten eine deutlich bessere Punktzahl, als sein Bruder mit 1,81 Punkten.

Dies sind alles natürlich nur erste Anhaltspunkte und noch keine Benchmarks mit finalen Spezifiktaionen. Bis zum offiziellen Startschuss wird Intel mit großer Sicherheit noch an der Leistungsschraube drehen. 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (38)

#29
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Erstmal abwarten, Ivy hat ja noch ein halbes Jahr Zeit... ;)
#30
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 713
Zitat UHJJ36;17134517
Ich würds ja machen aber leider kann ich Die 8MB Cache nicht beschneiden um ein vergleichbares Ergebnis zu reproduzieren.


Jeder Kern besitzt 2 MB L3. Wenn du 2 Kerne im Bios deaktivierst, müsste der 2600k dann nicht auch nur auf 4 MB L3 zurückgreifen können?
#31
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Ne ne, das ist doch kein Core 2 Quad mehr wo 2 Dualcores zusammen geworfen wurden.
Selbst wenn ich 3 Kerne Deaktiviere kann 1 Kern noch auf die 8MB zugreifen.
#32
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6215
Zitat scully1234;17131398
Warum macht das keinen Sinn?

Für einen Office Pc reicht die z.Zt verbaute Grafikeinheit allemal ...

Das ist dann aber auch kein Rechner mit einer dedizierten GPU. Und darum ging es ja bei ColeTrickles und meiner Aussage. Irgendwie redest du an den Aussagen vorbei. Für einen Office Rechner brauche ich auch nicht den CPU Teil eines i7. Da reicht auch ein 2/4-Kern Llano locker. Sogar Bobcat ist hier eine Option. Ich stimme ColeTrickle insofern zu, dass Intel mit der IGP den eigenen Marktanteil sichern und ausbauen will. Damit brauchen OEMs eben nicht mehr unbedingt GPUs der Konkurrenz und bekommen immerhin mehr als noch mit den alten GMAs. Nur, das ganze hat dann auch wenig mit der Verschiebung von Zambezi und Ivy Bridge zu tun. Darum ging es ja ursprünglich.
#33
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13314
Zitat mr.dude;17135095
Das ist dann aber auch kein Rechner mit einer dedizierten GPU. Und darum ging es ja bei ColeTrickles und meiner Aussage. Irgendwie redest du an den Aussagen vorbei. Für einen Office Rechner brauche ich auch nicht den CPU Teil eines i7. Da reicht auch ein 2/4-Kern Llano locker. Sogar Bobcat ist hier eine Option.

es macht immer sinn eine onboard graka zu haben, spätestens wenn deine dedizierte streikt ;)
#34
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Wenn eine Streikt ist immer noch ne zweite da :fresse:

Aber stimmt schon, musste mir von Kumpel schon oft ne Graka leihen wenn ich meine verkauft hatte und die neue noch nicht Lieferbar bzw da war...
#35
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 713
Zitat UHJJ36;17135013
Ne ne, das ist doch kein Core 2 Quad mehr wo 2 Dualcores zusammen geworfen wurden.
Selbst wenn ich 3 Kerne Deaktiviere kann 1 Kern noch auf die 8MB zugreifen.


Interessant wäre nur der Cinebench. Im Computerbase Test bringen 2 MB Zuwachs vom 2500k auf 2600k (ohne Turbo und SMT) 0,02 Punkte mehr. Wenn das linear verläuft, müsste man von deinem Ergebnis 0,04 Punkte abziehen. Wichtig wäre noch, dass du den RAM auf DDR3-1600 CL11-11-11-28 einstellst.
#36
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 713
Zitat Duplex;17158051
@Balzon
Die 2MB waren ein Besipiel, richtig ich gehe davon aus das es keine IPC Unterschiede von SB > IB geben wird oder weiß jemand zufällig ob das Cache Design bzgl. Latenzen optimiert wurde?



Nachdem ich mir coolalers neuen Ergebnisse mit Z68 Board angesehen habe, bin ich zu einem anderen Ergebnis gekommen. Coolalers Ergebnisse bewegen sich taktbereinigt 0-5% über Sandy Bridge. Meine Rechnung sieht folgendermaßen aus

Erstmal die einfachen Singlecore Resultate, wo es kein Unterschied macht ob Dualcore oder Quadcore. Hierfür musste ein i5 SB Quadcore als Vergleich herhalten.

Ivy Bridge 1,8 Ghz 4MB LLC, DDR3-1600 CL-11-11-11-28
SuperPi 1M= 20,639 seconds +0,8%
CPU Mark= 282 +1,8%

Sandy Bridge 1,8 Ghz 6 MB LLC, DDR3-1333 CL9-9-9-24
SuperPi 1M= 20,795 seconds
CPU Mark= 277

Jetzt macht es es natürlich in SuperPi einen gewissen Unterschied mit den 2 MB weniger, trotzdem liegt Ivy leicht vorne. Mit 2,1 Ghz kommt ein SB Quad auf 17,815 Sekunden. Ein gleichgetakteter i3-2310M mit 2,1 Ghz und nur 3 MB LLC kommt hier auf 18,502 Sekunden. Das sind ca 0,7 Sekunden Differenz zwischen 3 und 6 MB. Zwischen 4 und 6 MB würde ich 0,4-0,5 Differenz tippen. Cache bereinigt nach meiner Rechnung 20,1 Sekunden gegen 20,8 Sekunden des Sandy Bridge. Das sind etwas mehr als 3% IPC Unterschied.

Jetzt ein Multicore Benchmark.

Ivy Bridge 1,8 Ghz 4MB LLC, DDR3-1600 CL-11-11-11-28
Cinebench 11.5= 1,83


Das lässt sich eigentlich einfach ablesen. Ich verwende hier mal Werte von xbitlabs und dem weiter oben verlinkten i3-2310M Test.

i3-2120 3,3 Ghz= 3,2 points
i3-2100 3,1 Ghz= 3,01 points
i3-2100T 2,5 Ghz= 2,42 points
i3-2310M 2,1 Ghz= 2,03 points

Das sind immer etwa 0,1 Punkte unterhalb der Ghz Zahl. Sandy Bridge i3 müsste demnach bei 1,70-1,75 liegen. Ich rechne mit 1,73 Punkten, sind 0,1 Punkte weniger, ergibt 5,7% Vorsprung von Ivy Bridge bei gleicher Taktfrequenz. Das sind für mich Tendenzen, wo ich glaube, dass die IPC nicht ganz identisch bleibt. Nur unter der Voraussetzung, dass coolalers frühes ES Modell in Kombination mit dem Z68 Board bereits die volle/gleiche Leistung bringt mit den CPUs, die nächstes Jahr mit den neuen Chipsätzen in den Verkauf gehen.

Noch besser wäre es natürlich, wenn ein i3 user das nachstellen könnte mit 1,8 Ghz und der gleichen RAM Frequenz/Timings. Das wäre mir noch exakter.
#37
customavatars/avatar34469_1.gif
Registriert seit: 30.01.2006
NRW
Admiral
Beiträge: 10708
ich könnte es mit nem i3-530 nach stellen :). aber ist halt kein sandy
#38
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 713
Das würde nichts bringen. Noch ein Nachtrag zum Fritzchess 1-Kern Benchmark.


Ivy Bridge 1,8 Ghz 4MB LLC, DDR3-1600 CL-11-11-11-28
= 1396

Sandy Bridge 1,8 Ghz 6 MB LLC, DDR3-1333 CL9-9-9-24
= 1403


SB i5 2,1 macht 1630, i3 2,1 macht 1564. 66 Punkte Differenz bei 3 MB LLC Unterschied. Sind 44 Punkte zwischen 4 und 6 MB. Cache bereinigt nach meiner Rechnung Ivy Bridge bei gleichem Takt 2,6% vorne.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]