1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Weitere Details zu AMDs Bulldozer - Modelle, Box-Arts, Angriff auf Sandy Bridge

Weitere Details zu AMDs Bulldozer - Modelle, Box-Arts, Angriff auf Sandy Bridge

Veröffentlicht am: von

AMDMit Bulldozer und dem Desktop-Ableger Zambezi steht bei AMD eine neue High-End-Architektur in den Startlöchern. Erst in der vergangenen Woche berichteten wir über neue Details zum Bulldozer-Launch. Unter anderem wurde das grobe Namensschema und der Launch-Termin (Ende Juni) bekannt.

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe weiterer Informationen zu Bulldozer. So wurden gleich vier Modelle namentlich und mit weiteren Details bekannt, die unmittelbar zur Markteinführung erhältlich werden sollen:

AMD FX-series of Microprocessors Due in 2011
Model FX-8130P FX-8110 FX-6110 FX-4110
Cores 8 8 6 4
L2 Cache 8MB 8MB 6MB 4MB
L3 Cache Up to 8MB Up to 8MB Up to 8MB Up to 8MB
TDP 125W 95W 95W 95W
Memory 1866MHz 1866MHz 1866MHz 1866MHz
Black Edition + + + +
Turbo Core + + + +
Packaging AM3+ AM3+ AM3+ AM3+
Process Technology 32nm SOI 32nm SOI 32nm SOI 32nm SOI

Die Benennung entspricht dem bereits bekannt gewordenen Muster: FX-8xxx für Octa-Cores, FX-6xxx für Hexa-Cores und FX-4xxx für Quad-Cores. Bisherige Label wie Phenom oder Athlon werden von AMD hingegen in Rente geschickt. Unserer letzten News zum Thema zufolge sollten zum Launch von Zambezi eigentlich vier Achtkerner, zwei Sechskerner und zwei Vierkerner auf den Markt kommen. Möglicherweise hat AMD sich jedoch doch dazu entschieden, ganz zu Anfang nur eine kleinere Produktpalette anzubieten - oder die Tabelle ist unvollständig.

Die Taktraten der vier Zambezi-Modelle wurden leider noch nicht bekannt. Es wird allerdings über eine Taktung im Bereich um die 3,5 GHz spekuliert. Das angehängte "P" beim FX-8130P steht offenbar für besonders hohe Leistung, liegt doch die TDP höher als beim zweiten Octa-Core FX-8110. 

Zusätzlich zu den detaillierteren Informationen zu einzelnen Bulldozern-Modellen sind jetzt auch die mutmaßlichen Box-Arts für die neue CPU-Generation aufgetaucht. Von den vier Verpackungen werden je zwei für einen Quad- bzw. Octa-Core beinhalten. Interessanterweise sind sämtliche Verpackungen für Black Editions (Prozessoren mit freiem Multiplikator) vorgesehen. Auch die Modelle in der obigen Tabelle sind allesamt Black Editions.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Frage, die viele Nutzer am meisten interessieren dürfte, ist natürlich die, wie sich Bulldozer im Vergleich zu Intels Sandy Bridge schlagen wird. Dazu ist eine Folie aufgetaucht, auf der AMD die eigenen Modelle mit den entsprechenden Intel-Produkten vergleicht.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Diese Gegenüberstellung zieht sich durch die ganze Produktpalette der beiden Unternehmen und lässt naturgemäß die eigenen AMD-Modelle überlegen aussehen. Den Zambezi-Modellen wurden die Sandy Bridge Modelle Intel Core i7-26xx und Intel Core i5-25xx gegenübergestellt. AMD sieht Bulldozer vorne, da man zum einen mehr Kerne und Übertaktung bieten könne. Da Sandy Bridge-Modelle ohne freien Multiplikator (erkennbar am fehlenden angehängten K) einen begrenzten Übertaktungsspielraum haben, könnte AMD wirklich versuchen, Bulldozer für preisbewusste Übertakter besonders interessant zu machen. Dass die vier bekanntgewordenen Modelle allesamt Black Editions mit freiem Multiplikator sind und alle Box-Arts auf Black Editions hinweisen, scheint diese Strategie zu bestätigen.

Auch AMDs Folie lässt natürlich völlig offen, wie sich Bulldozer wirklich schlagen wird. Echte Benchmarkergebnisse stehen weiterhin aus.

Weiterführende Links:

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]

  • AMD Ryzen 3 3300X und Ryzen 3 3100 im Test: Kleine Ryzen für Gamer ganz groß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_3_3300X_3100_REVIEW

    Mit dem AMD Ryzen 3 3300X und dem Ryzen 3 3100 skaliert AMD seine aktuellen Ryzen-3000-Prozessoren weiter nach unten und drückt die Einstiegskosten seiner CPUs auf knapp 130 bis 110 Euro. Mit vier Kernen und SMT sowie weiterhin hohen Taktraten und allen Vorzügen der... [mehr]