1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intels Sandy-Bridge ab heute im Handel

Intels Sandy-Bridge ab heute im Handel

Veröffentlicht am: von

intel3Kurz vor der Consumer Electronics Show in Las Vegas ließ Chipriese Intel den Vorhang für seine neuen "Sandy-Bridge"-Prozessoren fallen (wir berichteten). Doch erst seit wenigen Stunden sind die neuen CPUs endlich auch offiziell im Fachhandel erhältlich. So wechselt das Flaggschiff, der Intel Core i7-2600K, in unserem Preisvergleich ab sofort für knapp 305 Euro seinen Besitzer. Lieferbar ist der 3,4 GHz schnelle Rechenkünstler, der bereits in 32 nm vom Band läuft, über eine integrierte DirectX-10.1-Grafikeinheit verfügt, mit insgesamt 8 MB L3-Cache ausgestattet ist und sich dank TurboBoost je nach Lastzustand auf bis zu 3,8 GHz übertaktet, aber erst für 309 Euro. Das nächst kleinere Modell, der Intel Core i5-2500K, ist mit einem Preis von knapp 200 Euro etwas billiger, muss aber mit einem Takt von 3,3 GHz und ohne SMT-Support auskommen. Einzug in die Welt von "Sandy-Bridge" erhält man für etwas über 150 Euro. So werden für den Intel Core-i5-2300 167,84 Euro fällig. Dafür erhält der Käufer einen 2,8 GHz schnellen Quad-Core-Prozessor.

Wer sich allerdings für ein solches Modell entscheidet, braucht unter Umständen auch einen neuen Untersatz, da "Sandy-Bridge" nach dem Sockel LGA1155 verlangt. Mainboards mit P67-Chipsatz sind in unserem Preisvergleich derzeit für 85 bis 300 Euro zu haben. Hier dürften in den nächsten Tagen aber noch einige Hauptplatinen dazu kommen.

Ein großes "Sand-Bridge"-Special mit allen Informationen, Benchmarks und dem gesamten Hintergrundwissen finden Sie auch in der nächsten Ausgabe der Hardwareluxx [Printed], die ab 28. Januar an jedem Kiosk bereit liegen wird!

Weiterführende Links:

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]