> > > > Angaben zu Intels mobilen Sandy Bridge-CPUs aufgetaucht

Angaben zu Intels mobilen Sandy Bridge-CPUs aufgetaucht

Veröffentlicht am: von
intel3

Die Kollegen von Anandtech sind in letzter Zeit fleißig dabei, Informationen zu Intels kommender Prozessorengeneration Sandy Bridge bekannt zu machen. Nachdem sie neulich schon einen umfangreichen Vorab-Test veröffentlicht haben (wir berichteten), konnten sie jetzt genauere Angaben zu den kommenden mobilen Sandy Bridge-CPUs liefern.

Diese Prozessoren sollen wie ihre Vettern aus dem Desktop-Bereich im ersten Quartal 2011 auf den Markt kommen. Der entscheidende Unterschied zu den Desktop-Modellen ist die leistungsfähigere integrierte Grafikeinheit, auf die alle mobilen Modelle zurückgreifen können. Schon im erwähnten Vorab-Test konnte die Grafikeinheit von Sandy Bridge vollauf überzeugen und alle bisherigen vergleichbaren Lösungen deutlich distanzieren. Doch im Gegensatz zu dem getesteten Desktop-Prozessor werden sämtliche Mobilvarianten zwei Grafikkerne (mit 12 EUs, Intels Bezeichnung für Streaming-Prozessoren bzw. Cuda-Cores) bieten und nicht nur einen Grafikkern mit 6 EUs (Anandtech ist allerdings nicht sicher, ob der getestete Prozessor wirklich nur 6 EUs hatte). Mobile Sandy Brige-CPUs dürften also mit einer überraschend hohen Grafikleistung aufwarten können. Ein weiterer Unterschied zu den Desktop-Modellen besteht bei der Speicherunterstützung. Während die Desktop-Modelle offiziell nur DDR3-1333 unterstützen, sind die mobilen CPUs großteils gleich für DDR3-1600 freigegeben. Weiterhin sollen alle bekannten Mobilvarianten über aktiviertes Hyper Threading verfügen.

Die bekanntgewordenen mobilen Sandy Bridge-Modelle sind Dual- oder Quad-Cores. Im Einzelnen sind es folgende CPUs:

Kerne/Threads Takt Maximaler Single-Core-Takt mit Turbo L3 Cache Speicherunterstützung Grafiktakt/mit Turbo TDP
Core i7 2920XM 4/8 2,5 GHz 3,5 GHz 8 MB DDR3-1600 650 / 1300MHz 55W
Core i7 2820QM 4/8 2,3 GHz 3,4 GHz 8 MB DDR3-1600 650 / 1300MHz 45W
Core i7 2720QM 4/8 2,2 GHz 3,3 GHz 6 MB DDR3-1600 650 / 1300MHz 45W
Core i7 2620M 2/4 2,7 GHz 3,4 GHz 4 MB DDR3-1600 650 / 1300MHz 35W
Core i5 2540M 2/4 2,6 GHz 3,3 GHz

3 MB

DDR3-1333 650 / 1150MHz 35W
Core i5 2520M 2/4 2,5 GHz 3,2 GHz 3 MB DDR3-1333 650 / 1150MHz 35W

Andandtech hat dann daraus abgeleitet auch Intels aktuelle mobile Roadmap veröffentlicht:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Insgesamt dürfte mit Sandy Bridge die Meßlatte auch im mobilen Bereich um einiges höher gelegt werden. Neben der zu erwartenden gesteigerten CPU-Leistung dürfte vor allem die GPU-Leistung deutlich zulegen. Doch auch AMD wird im Notebook-Segment mit Llano erstmals einen Chip auf den Markt bringen, der CPU und GPU vereint. Noch gilt es abzuwarten, wer am Ende die Nase vorne haben wird.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar124081_1.gif
Registriert seit: 27.11.2009
BNA
Oberbootsmann
Beiträge: 1020
Das wird mal wirklich interessant werden, hoffentlich haben beide ein sehr gutes produkt.
#2
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 450
Ich frag mich immer noch, ob im Mobilsektor der Sockel beibehalten wird,hier ist ja garnichts bekannt...
#3
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3151
Ich würde mich wundern, wenn. Die Architektur hat sich immerhin merkbar verändert - die IGP ist jetzt komplett integriert anstatt als extra-Kern dazugelötet zu sein, um nur ein Beispiel zu nennen. Das dürfte eine Neubelegung der Pins erforderlich machen, weswegen es wohl auch den neuen Desktop-Sockel gibt. Die Differenzierung 1156 Pins zu 1155 Pins ist nur ein Alibi, damit verwirrte Leute nicht das falsche Mainboard kaufen. Die tatsächliche Belegung der Pins ist die Hauptänderung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]