> > > > AMD Athlon II X2 260u: Dual-Core-CPU mit 25 W TDP für Endkunden erhältlich

AMD Athlon II X2 260u: Dual-Core-CPU mit 25 W TDP für Endkunden erhältlich

Veröffentlicht am: von

amd_2009Im Januar entdeckten wir auf den CPU-Informationsseiten von AMD zwei stromsparende Prozessoren für den Sockel AM3, deren TDP bei lediglich 25 Watt liegt. Die Dual-Core-CPUs auf Basis des Regor-Cores nennen sich Athlon II X2 260u und Athlon II X2 250u. Während man bislang davon ausgehen konnte, dass AMD diese Prozessoren nur für den OEM-Markt vorgesehen hat, taucht nun der Athlon II X2 260u mit 1,8 GHz Kerntakt in unserem Preisvergleich auf. Der Zweikerner ist bei einigen Händlern sogar bereits als lieferbar markiert. Sein Preis beginnt aktuell bei knapp 80 Euro (boxed). Die Variante ohne Lüfter (tray) wird derzeit ab rund 78 Euro angeboten.

Offenbar besitzt der Prozessor doch die L2-Cache-Bestückung eines vollständigen Regor. Statt damals 512 KB pro Kern wird im Preisvergleich sowie auf der offiziellen Produktseite der L2-Cache mit 1024 KB pro Kern angegeben. Der relativ geringe Takt und die maximale Spannung von 1,15 Volt tragen ihren Teil zum geringen Strombedarf des Prozessors bei. Die 45-nm-CPU für den Sockel AM3 wird dabei im älteren C2-Stepping gefertigt.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Wenn die GPU mitspielt. ;) Ohne deren Unterstützung (krumme Codecs, non-Windows Umgebung, etc.) sind 2x1800MHz teils bereits für 720p Videos mit guter Bitrate [strike]zuviel[/strike] zuwenig. Für solche Zwecke sollte man dann besser in ein etwas stärkeres Exemplar investieren, wenn man händisch undervoltet sowieso.
#7
customavatars/avatar118076_1.gif
Registriert seit: 13.08.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2479
Volle Zustimmung.
#8
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1735
Lese ich das richtig? Ein Konkurrent für den Atom?
Sehr schön. Dann strengt Intel sich auch vielleicht mal wieder an. Der Atom ist wirklich unter der Schmerzgrenze was die Leitung angeht.
#9
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Intels Atom spielt in einer anderen Liga was sowohl die Leistungsaufnahme (besser) betrifft als auch die Performance (schlechter). ;)
#10
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1735
@SileX86
Stimmt. Ich hatte mit dem Gesamtverbrauch des Systems gerechnet. ;)
#11
Registriert seit: 28.04.2010

Matrose
Beiträge: 9
Der 260u ist einfach ein andrer Prozessor. 25 Watt TDP im Vergleich zu z.b. 13 Watt TDP beim Atom D510.
Und so spiegelt sich auch die Leistung wieder, der 260u ist ungefähr doppelt so stark.
http://www.cpubenchmark.net/cpu_lookup.php?cpu=Intel+Atom+N270+%40+1.60GHz
Demnach sind beide ähnlich effizient was die Leistung pro watt angeht....sind ja auch beide 45nm.
Für mich persönlich wäre trotzdem der Athlon die bessere Wahl weil man einfach nicht am untersten Leistungslimit rumkrebst :) Un der 270u mit 2 Ghz kommt ja auch im Dezember mit 25 Watt TDP.
Dafür kommt dann auch der Atom D525 mit 1,8 Ghz...naja alles kleinere Verbesserungen am unteren Leistungsende.

Ich warte lieber etwas länger und hole mir dann den Llano mit 20 Watt TDP in 32nm und 2 Prozzis und DX11 GPU.
#12
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Achtung: Die TDP eines Atom beinhaltet natürlich auch die integrierte GPU und den PCIe-Controller. Was die CPU allein benötigt, macht der Vergleich mit dem Singlecore D410 deutlich: Dieser benötigt 10W, d.h. es fallen nur 3W für den zusätzlichen Kern an.
#13
Registriert seit: 12.08.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 435
Zitat Undertaker 1;14763432
Achtung: Die TDP eines Atom beinhaltet natürlich auch die integrierte GPU und den PCIe-Controller. Was die CPU allein benötigt, macht der Vergleich mit dem Singlecore D410 deutlich: Dieser benötigt 10W, d.h. es fallen nur 3W für den zusätzlichen Kern an.


ob wir das so genau wissen wollten wage ich jetz zu bezweifeln aber nun gut :d
#14
Registriert seit: 28.04.2010

Matrose
Beiträge: 9
Jo aber mit der extreeem schwachen GPU vom Atom kann man aus meiner Sicht genau 0 anfangen...daher ist die eigentlich nur unnötiges Beiwerk in meinen Augen. Ich konnte noch nichtmal ein Powerpoint Diagramm was etwas animiert war flüssig darstellen. Von irgendwelchen Videos rede ich ja noch nichtmal....also für mich sinnlos.
Was vielleicht noch erwähnenswert wäre: der 260u und 270u kann Virtualisierung. Der 250u noch nicht.
#15
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1735
Den D510 würde ich nichtmal zum Vergleich heranziehen, da Atoms ohne ordentliche Onboard Grafik Schrott sind und es noch keine Boards mit dieser Kombination gibt. Zotac bietet einen Komplettrechner schon länger mit D510 und ION2 an, aber das wars dann auch. Außerdem scheint sich Intel extremst dagegen zu wehren dass der ION mit dem D510 verbunden werden darf. Und ehrlich gesagt, ohne ION oder was anderem, was ähnlich gut ist (inkl. CUDA), will ich keinen Atom benutzen.

Ich benutze einen Atom 330 mit ION. Das Ding ist dank dem ION in einigen Bereichen in Relation gesehen verdammt schnell. Etwas ältere Spiele (z. B. GRID oder CoD4) oder Videos in Full HD laufen prima. Aber sobald eine Anwendung etwas mehr reine CPU Power braucht, merkt man deutlich wie langsam diese Atoms sind.

Hier ein paar Vergleiche zu meinem i5, welcher eine ähnliche Konfiguration und die gleiche SSD wie mein Atom hat. Beim Atom ist Aero deaktiviert:

Start von Spybot S&D:
i5: 5 Sekunden
330: 30 Sekunden

Start von Windows Explorer:
i5: < 1 Sekunde
330: 5 Sekunden

Start vom W7 OnScreen Keyboard:
i5: < 1 Sekunde
330: 4 Sekunden

Start von Firefox (nachdem er schonmal gestartet und wieder geschlossen wurde):
i5: < 1 Sekunde
330: 5 Sekunden

Einen Virus Scan oder Spyware Scan habe ich nicht direkt gemessen, aber rein aus dem Gedächtnis her dauern diese auf dem Atom mind. dreimal so lange, und das bei sehr viel weniger Dateien.

Ich wünschte mir ja dass sie ITX Boards mit ION und Notebook-CPUs machen würden. Da verbrauchen ja einige in etwa gleich viel wie ein Atom D510 oder D525, sind aber um einiges schneller.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]