> > > > Vier-Kern-Thuban Phenom II X4 960T nun doch für alle?

Vier-Kern-Thuban Phenom II X4 960T nun doch für alle?

Veröffentlicht am: von

amd_2009In der letzten Woche tauchten Hinweise auf, dass AMDs kommende CPU Phenom II X4 960T nicht für Endkunden erhältlich sein werde, sondern vermutlich dem OEM-Markt vorbehalten sei. Bei einigen Usern sorgte diese Nachricht für Enttäuschung, erwarteten sie doch einen schnellen Vierkerner mit Turbo-Modus und voraussichtlicher Möglichkeit zur Freischaltung zum Hexa-Core für einen relativ günstigen Preis. Doch nun will fudzilla.com aus ungenannter Quelle erfahren haben, dass der Phenom II X4 960T früher oder später doch allgemein erhältlich sein soll. Ursprünglich hatte man mit dem gleichzeitigen Erscheinen des Prozessors zum Start des Phenom II X6 gerechnet, momentan deutet sich aber eher das dritte Quartal 2010 für den Launch an.

Der Phenom II X4 960T mit dem Codenamen Zosma soll auf dem Thuban-Die des Phenom II X6 basieren, bei dem lediglich zwei Kerne deaktiviert wurden. Wie bereits bei einigen anderen 45-nm-CPUs von AMD soll somit die Möglichkeit bestehen, die stillgelegten Kerne wieder zu aktivieren, sofern sie nicht defekt sind. Damit erhielte man einen Sechs-Kern-Prozessor zum Preis eines Vierkerners, was für Endverbraucher sehr verlockend klingt, allerdings AMD aus wirtschaftlicher Sicht weniger gefallen dürfte.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 28134
war bestimmt nur ein Test von AMD, um zu sehen, wie die Leute reagieren, hätt die das nich gekratzt, hätten die den 960T gestrichen... :vrizz:
#5
Registriert seit: 12.02.2010
München
Obergefreiter
Beiträge: 102
@IronAge
das könnte aber auch NV sein.. :)

man könnte meinen AMD schaut sich was von seinen Konkurenten ab.. naja mir egal, die 40€ mehr für nen \"echten\" 6Kerner und keinen 6Kerner mit 2 deaktivierten Kernen sind es mir wert..
#6
Registriert seit: 11.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 357
warum sollte man nicht man ne marketing strategie verfolgen, apple verkauft sich doch auch und die haben rein gar nix anderes als ihr marketing strategie....
#7
Registriert seit: 07.11.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 278
funktioniert der Turomodus eim Freischalten immer noch gleich? Weil der 960T koennte ja auch ein kaputter 1055T sein der nicht fuer die Taktraten ausgelegt ist (6x3,2+Turbo)
#8
customavatars/avatar84597_1.gif
Registriert seit: 08.02.2008
Hamm (Westfalen)
Oberbootsmann
Beiträge: 1003
Könnte auch möglich sein, deswegen sind dann auch 2 Kerne deaktiviert. Muss jeder selbst sehen ob es mit vCore erhöhung stabil wird oder nicht.
#9
Registriert seit: 11.07.2009
Wien
Obergefreiter
Beiträge: 119
Den können sie sich eh ruhig für den OEM Markt behalten, da ein \"richtiger\" 6core nicht viel mehr kosten wird aber man Sicher 6 Kerne hat sehe ich den Vorteil des 960T nicht.
#10
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6035
Zitat Kephis;14600249
Den können sie sich eh ruhig für den OEM Markt behalten, da ein \"richtiger\" 6core nicht viel mehr kosten wird aber man Sicher 6 Kerne hat sehe ich den Vorteil des 960T nicht.


Seh ich auch so...
#11
customavatars/avatar19692_1.gif
Registriert seit: 19.02.2005

Bootsmann
Beiträge: 528
Einen freien Multi wird er aber nicht haben, oder?
#12
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Super Moderator
Beiträge: 41683
Zitat Kephis;14600249
Den können sie sich eh ruhig für den OEM Markt behalten, da ein \"richtiger\" 6core nicht viel mehr kosten wird aber man Sicher 6 Kerne hat sehe ich den Vorteil des 960T nicht.


das ist doch die falsche sichtweise. wer einen 6 kerner will soll den auch kaufen.
aber wem ein 4 kerner reicht und die chance hat noch 2 dazu zu bekommen, der wird den gerne nehmen. und falls es nicht klappt hat man immernoch 4 kerne und den turbo.
#13
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6035
Zitat thom_cat;14601744
das ist doch die falsche sichtweise. wer einen 6 kerner will soll den auch kaufen.
aber wem ein 4 kerner reicht und die chance hat noch 2 dazu zu bekommen, der wird den gerne nehmen. und falls es nicht klappt hat man immernoch 4 kerne und den turbo.


Allerdings ist die Preisdifferenz dann kein großartiger Grund mehr für den 4-Kerner...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]