> > > > AMDs Phenom II X6 mit dynamischer Geschwindigkeitsanpassung

AMDs Phenom II X6 mit dynamischer Geschwindigkeitsanpassung

Veröffentlicht am: von

amdMit dem "Phenom II X6" wird AMD voraussichtlich im zweiten Quartal diesen Jahres seinen ersten Sechskernprozessor in drei Modellvarianten auf den Desktop-Markt bringen (wir berichteten). Wie die Kollegen von X-bit labs berichten, wird dieser Prozessor mit dem Codenamen "Thuban" eine Technologie bieten, die die Taktraten der einzelnen Kerne je nach Bedarf anpasst.

Intel hat mit "Turbo Boost" eine vergleichbare Technologie bereits mit den Nehalem-Prozessoren eingeführt, für die neuen Hexa-Core-Modelle wird AMD nachziehen und ebenfalls eine dynamische Taktratenanpassung für einzelne Kerne implementieren. Bei Multi-Core-Systemen ist ein solches Feature vor allem dann hilfreich, wenn Software nicht Gebrauch von allen vorhandenen Kernen macht - ein Fall, der leider noch sehr oft eintritt. Ungenutzte Kerne können dann heruntergetaktet werden, während genutzte Kerne hochgetaktet werden. Mit zunehmender Kernanzahl steigt der Nutzen einer solchen Technologie. So kann ausgeglichen werden, dass die Standardtaktraten von Multi-Core-Prozessoren mit zunehmender Anzahl an Kernen gesenkt werden müssen. Durch eine dynamische Anpassung der Taktraten bleiben solche Prozessoren dann bei Anwendungen, die nicht Gebrauch von allen Kernen machen, konkurrenzfähig zu Prozessoren mit weniger Kernen.

Wie genau AMDs momentan "C-state performance boost" genannte Taktratenanpassung arbeiten wird, ist noch nicht bekannt (hingegen ist davon auszugehen, dass AMD noch einen werbewirksameren Namen für diese Technologie erfinden wird). X-bit labs berichtet, dass Thuban unbeanspruchte Kerne nicht nur heruntertakten, sondern sogar vorübergehend deaktivieren kann. Die verbliebenen Kerne werden dann automatisch soweit übertaktet, wie es die TDP (thermal design power) der CPU zulässt. Diese Technologie wird rein hardwarebasiert, also unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem, arbeiten. Inwiefern dass eingesetzte Mainboard mitendscheided, ob die Funktion genutzt werden kann, ist noch nicht klar. Generell sollen "Thuban"-Modelle jedenfalls sowohl auf AM3- als auch auf AM2+-Mainboards eingesetzt werden können.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3183
Zitat Opteron;13935388
Bin mal gespannt ob AsRock noch BIOS Updates für die uralt AM2 Bretter rausbringt.
AGP + 6Core, das wäre doch mal was *g*


Na für das ALive-Dual (NF3+ULI1695) gibts schonmal nen BIOS vom 7.1.2010, das sieht doch gut aus :D.
http://www.asrock.com/mb/download.asp?Model=ALiveDual-eSATA2&o=Vista64
#17
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
Hey das Mainboard hab ich hier in der Ecke liegen. :D

Ne ich denke auch, das da im Laufe der Zeit, bis auf wenige Außnahmen, alle Hersteller mitziehen.
#18
Registriert seit: 02.11.2009

Matrose
Beiträge: 0
Ich freue mich jetzt schon darauf und das hört sich verdammt gut an und ich hofe das sie es genau so gut hinbekommen wie Intel
#19
customavatars/avatar26585_1.gif
Registriert seit: 23.08.2005
Nürnberg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 385
Ist es echt sicher das AM2+ unterstützt wird? Auf der Roadmap ist immer nur von DDR3 die Rede.

Wäre auf alle Fälle toll wenn, dann könnte ich meinen DDR2 weiterhin verwenden und könnte auch auf ein SLI Board setzen. Für AM3 gibts ja keine.

Für USB 3.0 und SATA 3.0 wirds eh bald günstige und RAID-fähige PCI-E Karten geben.
#20
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Bei Deneb steht auch nur AM3, insofern hab ich da noch Hoffnung. Ärgerlich, wenn mein erst gut 12 Monate altes Board schon in der Aufrüstfalle wäre :(
#21
customavatars/avatar26585_1.gif
Registriert seit: 23.08.2005
Nürnberg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 385
Sollte eigentlich ja auch wirklich kein Problem sein. Das Opteron Äquivalent hat ja einen DDR2 Controller integriert.

Gibts schon irgendwelche Spekulationen über den Preis?
#22
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Geh mal von sub 200€ für das 2,8GHz Topmodell aus. ;) Man wird sich etwas unterhalb der i7 860/930 aufstellen.
#23
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3183
Zitat marcy;13979589
Sollte eigentlich ja auch wirklich kein Problem sein. Das Opteron Äquivalent hat ja einen DDR2 Controller integriert.

Gibts schon irgendwelche Spekulationen über den Preis?


Das ist kein Rev.D Istanbul-Die, sondern was neues, eine Rev.E. Bisher ist unklar, ob die CPUs 938 oder 941 Pins haben werden.
Da kein neuer Fertigungsprozess zum Einsatz kommt, der die maximale Spannung auf dem Speichercontroller von 2,2V einschränken würde, tippe ich auf 938 Pins und damit auf Kompatibilität zu AM2.
#24
customavatars/avatar26585_1.gif
Registriert seit: 23.08.2005
Nürnberg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 385
200€ und AM2 Kompatibilität und das Teil ist mein. :drool:

Gibts schon irgendwelche Infos ob das Teil als BE mit freiem Multi rauskommt?
#25
customavatars/avatar107355_1.gif
Registriert seit: 26.01.2009

Sehfahrer
Beiträge: 1613
Zitat marcy;13984659
200€ und AM2 Kompatibilität und das Teil ist mein. :drool:

Gibts schon irgendwelche Infos ob das Teil als BE mit freiem Multi rauskommt?


200 Euro wären nicht schlecht.
Dann hätte ich endlich mal einen Grund, komplett auf AM3 umzusteigen. Selbst bei einer AM2+ Kompatibilität, würde ich trotzdem umsteigen, da sich bei mir ein RAM verabschiedet hat. :mad:
Sechskerner und 2GB RAM, auf keinen Fall :shot:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]