> > > > Nun offiziell: Intel mit neuen CPUs für LGA775

Nun offiziell: Intel mit neuen CPUs für LGA775

Veröffentlicht am: von

intel3Bereits seit einiger Zeit kursieren Informationen über diverse neue Intel-Prozessoren für den älteren Sockel LGA775 im Netz. Die offizielle CPU-Preisliste des Herstellers, die gestern aktualisiert wurde, bestätigt nun die im Vorfeld gemutmaßten Modelle, die noch im 45-nm-Verfahren produziert werden.. Im Bereich der Vier-Kern-Prozessoren soll der Core 2 Quad Q9500 kommen. Sein Kerntakt liegt bei 2,83 GHz, der L2-Cache umfasst 6 MB und der FSB ist 1333 MHz schnell. Mit dem angegebenen Preis (bei Abnahme von 1000 Stück) von 183 US-Dollar übernimmt er den Platz des geringer getakteten Q9400, der aus dem Programm verschwinden wird.

Bei den Dual-Core-CPUs steht der Pentium E6600 in den Startlöchern, dessen Produktname aufgrund der Ähnlichkeit zum 65-nm-Auslaufmodell Core 2 Duo E6600 bereits für Verwirrung sorgte. Jedoch kommt der Pentium E6600 mit einem aktuelleren Wolfdale-Core in 45 nm. Er bietet eine Frequenz von 3,06 GHz, 2 MB L2-Cache und einen FSB von 1066 MHz. Damit ist er der schnellste Pentium für den Sockel 775. Sein Preis wird mit 84 US-Dollar angegeben, dafür sinkt der Pentium E6500 auf 74 US-Dollar.

An der Spitze der Celeron-Prozessoren mit zwei Kernen findet ebenfalls ein Wechsel statt. Der Celeron E3400 mit 2,6 GHz, 1 MB L2-Cache und 800 MHz Frontsidebus soll 53 US-Dollar kosten und sein Vorgänger der Celeron E3300 sinkt dafür im Preis auf nun 43 US-Dollar.

Ein Blick in unseren Preisvergleich zeigt, dass der Celeron E3400 bereits ab 46,73 Euro verfügbar ist. Außerdem wird der Dual-Core-Pentium E6600 ab 76,34 Euro geführt und der Core 2 Quad Q9500 zumindest schon gelistet.

Modell Core Kerne Takt L2-Cache FSB TDP Händlerpreis (1000 Stck.)
Preis im Preisvergleich
Intel Core 2 Quad Q9500
Yorkfield 4 2,83 GHz 6 MB
1333 MHz 95 W 183 US-Dollar
kein Händlereintrag
Intel Pentium E6600
Wolfdale 2
3,06 GHz 2 MB
1066 MHz 65 W 84 US-Dollar
ab 76,34 Euro
Intel Celeron E3400
Wolfdale-1M
2
2,6 GHz 1 MB
800 MHz 65 W 53 US-Dollar
ab 46,73 Euro

Bei den Notebook-Prozessoren von Intel wird ebenfalls ein neues Modell eingeführt. Dabei handelt es sich um den Celeron Mobile T3300, dessen zwei Kerne eine Frequenz von 2 GHz aufweisen. Außerdem bietet er 1 MB L2-Cache und einen FSB von 800 MHz. Mit einem Händlerpreis von 86 US-Dollar übernimmt er die Position vom Celeron Mobile T3100, der nun auf 80 US-Dollar fällt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Diese CPUs sind alle nichts für meinen Vater seinen Sohn :D

Und mit 183 US-Dollar ist der Q9500 auch nicht gerade günstig.
#2
customavatars/avatar127098_1.gif
Registriert seit: 13.01.2010

Banned
Beiträge: 852
für den Vater vom Sohn genau das richtige , während Sohnemann sich nen neues Board samt Speicher gekauft hat , geh ich mal eben schön Essen mit Mutti vom gespartem !
Und da Er ja im OC ne null ist , bin ich genauso schnell wie sein NEUER , ;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]