> > > > Mobile-CPUs der Nile-Plattform von AMD mit 12-15 W TDP

Mobile-CPUs der Nile-Plattform von AMD mit 12-15 W TDP

Veröffentlicht am: von

amdAMD plant im nächsten Jahr die Nile-Plattform für sogenannte Ultrathin-Notebooks einzuführen. Dabei sollen die Dual-Core-CPUs mit dem Codenamen Geneva (45-nm) zum Einsatz kommen. Nun sind die ersten Angaben zur Leistungsaufnahme der Chips aufgetaucht. Die Thermal Design Power (TDP) soll nur 15 Watt beim Spitzenmodell im Mainstream-Bereich betragen, was einer Verringerung um drei Watt im Vergleich zur entsprechenden Conesus-CPU der Vorgänger-Plattform (ehemals Congo) entspräche. Die etwas leistungsschwächere Geneva-CPU (essential version) soll eine TDP von lediglich 12 Watt aufweisen und damit ein Drittel unter der Leistungsaufnahme des vergleichbaren Vorgängers mit 18 Watt liegen. Laut Fudzilla.com soll es auch eine Single-Core-Variante für den Einstiegsbereich (value) geben, wohingegen die aktuellste Notebook-Roadmap von AMD nur auf Geneva-CPUs mit zwei Kernen eingeht. Die TDP dieses Ein-Kern-Modells soll drei Watt unterhalb des aktuellen Single-Core-Conesus und somit ebenfalls bei 12 Watt liegen.

Wie bereits bekannt, werden die Geneva-CPUs - auf der K10.5-Architektur basierend - im 45-nm-Verfahren hergestellt. Dabei werden die Chips direkt auf der Platine verlötet und verzichten auf einen Sockel (BGA-Design). Weiterhin sollen sie über 2 MB L2-Cache verfügen (Dual-Core) und DDR3-800 unterstützen. Das Single-Core-Modell soll hingegen nur 1 MB L2-Cache besitzen, da jedem Kern 1 MB dedizierter Level-2-Zwischenspeicher zur Verfügung steht.
{gallery}/galleries/news/mguensch/amd-analyst-day-2009-notebook-plattformen{/gallery}
Sollten diese TDP-Angaben zutreffen, könnte AMD dem Ziel, nämlich Nile-Notebooks mit über 7 Stunden Akkulaufzeit zu ermöglichen, ein Stück näher kommen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar27960_1.gif
Registriert seit: 02.10.2005
Chemnitz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1817
Klingt gut, wir werden sehen wie gut die Plattform am Ende tatschälich wird, aber ich hoffe doch das AMD sein Ziel erreicht, das mit dem 7h Akkulaufzeit wäre ja schon mal sehr wünschenswert :)


Gruß lain
#2
Registriert seit: 01.02.2008
Dresden
Oberbootsmann
Beiträge: 823
Es gibt doch jetzt schon ein HP Gerät mit 2x2GHz und 7h Laufzeit
#3
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Welches Modell meinst du? Mir fällt auf die schnelle nur das Pavillion DV2 ein, aber das hat weder einen Dualcore, noch kommt es auch nur annähernd auf 7h...?
#4
Registriert seit: 01.02.2008
Dresden
Oberbootsmann
Beiträge: 823
HP Pavilion dm3-1010eg
#5
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Ah OK, das kannte ich noch gar nicht :)
#6
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Die Herstellerangaben zur Akkulaufzeit unterscheiden sich ja oft auch sehr vom Praxiseinsatz. Warten wir es ab. ;)
#7
Registriert seit: 30.11.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1053
Wie werden diese Laufzeiten denn eigentlich gemessen?


Mein Laptop Amilo Pro V3515 hat mit originalem Celeron M 430 ca. 1,5 Stunden laufzeit
fast egal ob benutzung oder nicht.
mit Core Solo T1350 min. 1.5Stunden (ca... bei CAD Software etwas weniger) und maximal 2Stunden 50 Min. (überhaupt nix anfassen)
Pendelt sich meist bei 2Stunden +- ein.

Ich mein...7Stunden laufzeit kann ja wohl kaum mit "arbeitendem" Laptop erziehlt werden oder?
#8
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Kommt auch auf die Größe des Akkus bzw. das Vorhandensein von Zusatzakkus an. Bei Dell gibts z.B. sogenannten Slice-Akkus, die unter das Notebook kommen und die Laufzeit auf bis zu 8h erhöhen. Wenn du moderat damit arbeitest, bist du dann bei ~6h.
#9
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Zitat Joe21;13452503
Wie werden diese Laufzeiten denn eigentlich gemessen?


Mein Laptop Amilo Pro V3515 hat mit originalem Celeron M 430 ca. 1,5 Stunden laufzeit
fast egal ob benutzung oder nicht.
mit Core Solo T1350 min. 1.5Stunden (ca... bei CAD Software etwas weniger) und maximal 2Stunden 50 Min. (überhaupt nix anfassen)
Pendelt sich meist bei 2Stunden +- ein.

Ich mein...7Stunden laufzeit kann ja wohl kaum mit "arbeitendem" Laptop erziehlt werden oder?


Du vergleichst verschiedene Gerätegruppen. Celeron M oder in der Vergangenheit Core Solo sind Low-Cost Plattformen, das Ganze meist auch noch in Verbindung mit einem schwachen Akku. Obige Nile-Plattform zielt eher auf das Segement der Low-Power Subnotebooks, in diesem Bereich kannst du mit Pentium SU4100 oder Core 2 SU7300 CPUs bereits Laufzeiten von 8-16h idle erzielen - das ist eher der Benchmark, an dem es sich zu messen gilt.

http://www.notebookjournal.de/tests/test-review-asus-ul30a-qx050c-nkrt-1014/1/top5
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]