> > > > Weitere Informationen zu Intels Lynnfield und Clarksfield

Weitere Informationen zu Intels Lynnfield und Clarksfield

Veröffentlicht am: von
intel3 Nachdem wir bereits gestern erste Informationen zum kommenden Core i5 veröffentlichen konnten, sind heute weitere Details ans Licht gekommen. So konnte die chinesische Seite HKEPC erste Preise der neuen Lynnfield-Modelle nennen. Den 2,66 GHz getakteten Core i5 soll es bereits für 196 US-Dollar zu erwerben geben, während die 2,80 GHz schnelle Variante für 284 US-Dollar verkauft wird. Bedeutend teurer wird nur der 2,93 GHz getaktete Core i5, welchen Intel mit 562 US-Dollar veranschlagt.

Neben den Preisen der Lynnfield-Prozessoren konnte man erste Informationen zu den kommenden Mobil-CPUs auf Nehalem-Basis ergattern. Intel steckte sich das Ziel, die TDP-Grenze von 35 Watt auch bei den QuadCore-Prozessoren nicht zu überschreiten. Dieses Versprechen scheint man jetzt trotz integriertem Memory-Controller und bis zu vier Kernen einhalten zu können. Intels neuer Platzhirsch, dessen Name noch nicht bekannt ist, verfügt über vier Kerne, die mit 2 GHz getaktet sind und kann acht Threads gleichzeitig bearbeiten. Insgesamt sollen ihm 8 MB an L3-Cache und 4x 256KB L2-Cache zur Verfügung stehen. Es wird gemunkelt, dass der kommende Prozessor als Extreme Edition erscheinen soll und somit einen freien Multiplikator besitzt. Dementsprechend fällt der Preis mit 1054 US-Dollar alles andere als günstig aus.

Der zweite Prozessor unterscheidet sich bis auf den Takt - welcher 1,73 GHz betragen wird - und dem festen Multiplikator nicht vom kommenden Spitzenmodell. Mit 546 US-Dollar gestaltet Intel das Angebot auch preislich attraktiver. Im Gegensatz zu den Core i5-Pendants erhält auch das kleinste erscheinende Modell die HyperThreading-Fähigkeit, muss jedoch mit nur 6-MB-L3-Cache vorlieb nehmen. Getaktet wird der Prozessor 1,6 GHz. Laut Hersteller soll die CPU bereits für 364 US-Dollar zu haben sein.

Ein genauer Erscheinungstermin wurde bisher noch nicht genannt, jedoch soll es bereits innerhalb des dritten Quartals so weit sein.

Details im Überblick:

Taktung 4x 1,60 GHz 4x 1,73 GHz 4x 2,00 GHz
Threading 4 Kerne, 8 Threads 4 Kerne, 8 Threads 4 Kerne, 8 Threads
Hyperthreading Ja Ja Ja
L2-Cache 4x 256 KB 4x 256 KB 4x 256 KB
L3-Cache 6 MB 8 MB 8 MB
Speichercontroller DDR-3 DDR-3 DDR-3
TDP 35 Watt 35 Watt 35 Watt
Preis 364 US-Dollar 546 US-Dollar 1054 US-Dollar

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]