1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Apple stellt das 16" MacBook Pro vor

Apple stellt das 16" MacBook Pro vor

Veröffentlicht am: von

16zoll-macbook-proNach einigen Gerüchten und dem Auftauchen von Infografiken in Beta-Versionen von macOS Catalina hat Apple nun das 16" MacBook Pro offiziell vorgestellt. Das größere Display stellt 3.072 x 1.920 Pixel bei 226 ppi dar – das 15" MacBook Pro kommt auf 2.880 x 1.800 Pixeln bei 220 ppi. Laut Apple ist es das größte Retina-Notebook-Display aller Zeiten, es ist schließlich auch das größte MacBook nachdem das 17-Zoll-Modell eingestellt wurde.

Für das 16" MacBook Pro nutzt Apple eine neue Tastatur mit verbesserter Scherenmechanik. Sie soll die Ausfälle der vorherigen Generationen vermeiden. Aufgrund der Größe des Gehäuses bringt Apple die ESC-Taste wieder zurück. Bei den MacBooks mit Touchbar war diese nur noch als virtuelle Taste vorhanden.

Der Akku des 16" MacBook Pro wird mit 100 Wh angegeben – beim 15 " MacBook Pro sind es 83,6 Watt­stunden. Eine Betriebsdauer von bis zu 11 Stunden soll nun laut Apple möglich sein. Auch bei der Kühlung will Apple einige Verbesserungen vorgenommen haben, sodass eine Drosselung des Prozessors mit bis zu acht Kernen nicht zu erwarten ist. Bis zu 12 W mehr an Abwärme soll das Kühlsystem verkraften können. Verbaut sind die 9th Gen Core-Prozessoren von Intel.

Auf Seiten der dedizierten Grafik gibt es eine echte Neuheit, denn hier verbaut Apple die AMD Radeon Pro 5500M. Dabei handelt es sich um eine Grafikkarte mit Navi-GPU, die in 7 nm gefertigt wird und die über 4 oder 8 GB GDDR6-Speicher verfügt.

Beim Speicherausbau hat der Käufer die Wahl bis zu 64 GB verbauen zu lassen. Für die Festplatte besteht die Option in den Standardkonfigurationen zwischen 512 GB und 1 TB zu wählen. Optional sind bis zu 8 TB möglich. Dies ist laut Apple die größte SSD, die in einem Notebook verbaut wird.

Das alles hat natürlich auch seinen Preis. Das kostet 16" MacBook Pro ab 2.699 Euro und kann ab sofort direkt auf www.apple.de bestellt werden. In den Apple Stores soll es ab Ende der Woche verfügbar sein. Die Konfiguration mit Achtkern-Prozessor kostet ab 3.199 Euro. Wer 64 GB an Arbeitsspeicher benötigt muss 960 Euro Aufpreis zahlen. Die Radeon Pro 5000M mit 8 GB Grafikspeicher kostet 120 Euro extra und eine 8 TB große SSD sage und schreibe 2.640 Euro. Voll ausgestattet kommt ein 16" MacBook Pro auf über 7.000 Euro.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • XMG Fusion 15 im Test: Kompaktes und schnelles Referenz-Notebook mit langer...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XMG_FUSION15_REVIEW-TEASER

    Das XMG Fusion 15, das in Kooperation mit Intel entstanden ist, will trotz seiner kompakten Abmessungen eine hohe Leistung bieten und unterwegs für lange Laufzeiten sorgen. Konkret setzt man auf einen aktuellen Coffee-Lake-H-Prozessor in Kombination mit einer dedizierten GeForce-Grafik, verbaut... [mehr]

  • Microsoft Surface Laptop 3 im Test: Ein edler Minimalist bei Optik und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_ALPTOP-3_TEST-TEASER

    Bei der neuesten Generation seines Surface Laptop hat Microsoft an vielen Stellen geschraubt und mehr als nur simple Produktpflege betrieben, innerhalb der die Hersteller von Zeit zu Zeit lediglich die Hardware auf den neusten Stand bringen. So verbaut man ab sofort auch... [mehr]

  • Das Huawei MateBook kommt mit Ryzen-CPU nun auch nach Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_RYZEN

    Huawei hat das MateBook D14 und D15 nun auch nach Deutschland gebracht. Das gab der Hersteller am Montagnachmittag während einer Presseveranstaltung in Berlin bekannt, zu der man auch das neue Foldable Mate Xs für stolze 2.500 Euro präsentierte. Mit einem Preis von 649 bzw. 699 Euro sind... [mehr]

  • NVIDIA RTX Studio: Workstation im Notebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_13_2019

    Advertorial / Anzeige:Kreativ-Anwender, die unterwegs mit einer maximalen Leistung ihre Projekte bearbeiten wollen, müssen nicht länger zweckentfremdete Gaming-Geräte nutzen, sondern können zu den speziell von NVIDIA zertifizierten Studio-Geräten greifen, die dank aufwendig optimierter... [mehr]

  • Surface: Microsoft schließt Sicherheitslücke und verhindert ein Undervolting

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLUNDERVOLT

    Um die als Plundervolt bezeichnete Sicherheitslücke in Intel-Prozessoren zu schließen, hat Microsoft Ende Januar damit begonnen, die entsprechenden Updates für die Surface-Geräte auszuliefern. Durch ein Undervolting war es theoretisch möglich, Intels Software Guard Extensions (SGX) derart... [mehr]

  • Schenker VIA 14 bietet Stromspar-Display und niedriges Gewicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER-VIA-14

    Schenker hat mit dem VIA 14 ein neues Ultrabook im 14-Zoll-Format vorgestellt. Vorteil des Gerätes sei laut Hersteller vor allem das geringe Gewicht, denn das Modell bringt nur knapp über einem Kilogramm auf die Waage. Um dies zu erreichen setzt der Hersteller beim Gehäuse aus einer... [mehr]