> > > > Apple: Nach Bentgate kommt jetzt Flexgate

Apple: Nach Bentgate kommt jetzt Flexgate

Veröffentlicht am: von

apple macbook pro 2016

Das im Herbst 2016 vorgestellte MacBook Pro kämpft seit seiner Veröffentlichung mit diversen Hardwareproblemen, wie beispielsweise der “Butterfly-Tastatur”. Zudem tauscht der Hersteller bei Modellen, die zwischen Oktober 2016 und Oktober 2017 gebaut wurden, die fehlerhaften Akkus aus. Im Sommer des letzten Jahres folgten außerdem thermische Probleme, die zu einer starken Drosselung des Gerätes führten.

Das Rätsel um den nun seit mehr als zwei Jahren immer wieder auftretenden Fehler, der auf den Namen “Bühnenlicht-Effekt” getauft wurde, scheint nun allem Anschein nach gelöst zu sein. Bei diesem Effekt wirkt es, als würden sich vereinzelte Spotlights auf der Unterseite des Displays befinden, ähnlich wie bei einer Theaterbühne.

Laut dem Reparaturspezialist “iFixit” soll eine Kabelkonstruktion der Auslöser für den besagten Effekt sein. Nach Aussagen von iFixit tritt das Problem immer dann auf, wenn das Display in einem bestimmten Winkel aufgeklappt wird.

Da Apple aufgrund des dünnen Designs des MacBook Pros sehr fragile Kabelstränge verwendet hat, handelt es sich nicht um einfache flexible Kabel, sondern um Leiterbahnen, die fest mit dem Display verbunden sind. Ebenfalls werden diese Leiterbahnen nicht durch die Scharniere des Gehäuses geführt, sondern um die Gelenke geschlungen. Dadurch werden die Leiterbahnen bei jedem Auf- und Zuklappen des MacBooks strapaziert und mit der Zeit kommt es als logische Konsequenz zu einer Materialermüdung, die zu einem Defekt führt.

Um das im Normalfall günstige Kabel bei einem Defekt zu ersetzen, ist ein 600,00 US-Dollar teurer Austausch durch Apple notwendig. Durch #Flexgate scheint jetzt allerdings so ein großen Medienecho zu entstehen, dass damit zu rechnen ist, dass der kalifornische Smartphone-Hersteller ein weiteres Austauschprogramm für sein MacBook Pro ins Leben rufen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5481
Zitat SynergyCore;26761774
Na das iPad finde ich aber schon ganz gut, die Software ist unerreicht und es hat eigentlich keine größeren Hardwareprobleme.
Das Macbook würde ich allerdings auch nicht kaufen.


typische Apple-Lemminge, denen ist Bentgate und Flexgate egal. Doh!
#10
Registriert seit: 28.09.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3607
Zitat Ape11;26762135
typische Apple-Lemminge, denen ist Bentgate und Flexgate egal. Doh!


Bist du von Beruf professioneller Applehater?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
#11
Registriert seit: 24.05.2012

Kapitän zur See
Beiträge: 3954
Zitat Ape11;26762135
typische Apple-Lemminge, denen ist Bentgate und Flexgate egal. Doh!
Geistreicher Kommentar.
#12
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5481
Zitat sonny2;26762160
Bist du von Beruf professioneller Applehater?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Nennt sich eher Realist, aber wem erzähle ich das, welcher auch noch
Zitat
Gesendet von iPhone mit Tapatalk
unter jedem Post setzt?
#13
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 9873
Ja, Apple macht derzeit Vieles falsch, dennoch machen sie viel, sehr viel besser als die Konkurrenz. Dieses blinde gehate ist teilweise schon peinlich. Dennoch bei dem Flexgate wird es interessant wie Apple das in Zukunft handhaben wird. Durch deren Entscheidung der neuen Bausweise kann nicht mehr das billige Kabel getauscht werden, sondern es muss immer gleich das ganze Display sein. Ob Apple dies "gratis" machen wird oder den Kunden mehrere hundert Euro für berechnet wird sich zeigen.

Wer mit der Tastatur der MacBook klar kommt (ich tat es nicht) bekommt nach wie vor, unbestritten eines der besten NoteBooks auf den Markt.
#14
customavatars/avatar110121_1.gif
Registriert seit: 28.08.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1348
Zitat
Durch deren Entscheidung der neuen Bausweise kann nicht mehr das billige Kabel getauscht werden, sondern es muss immer gleich das ganze Display sein.

Das hat jetzt nichts speziell mit Apple zu tun, das war vor 15 Jahren bei HP und Fujitsu(-Siemens) schon bei vielen Modellen so und hat sich nie wirklich geändert.
#15
customavatars/avatar199409_1.gif
Registriert seit: 01.12.2013
Wendland
Oberbootsmann
Beiträge: 978
Zitat Ape11;26762200
Nennt sich eher Realist,


Eher nicht
#16
Registriert seit: 01.12.2007

Bootsmann
Beiträge: 533
Zitat Romsky;26762210
Ja, Apple macht derzeit Vieles falsch, dennoch machen sie viel, sehr viel besser als die Konkurrenz. Dieses blinde gehate ist teilweise schon peinlich.

Wer mit der Tastatur der MacBook klar kommt (ich tat es nicht) bekommt nach wie vor, unbestritten eines der besten NoteBooks auf den Markt.



Das blinde gehate ist natürlich völlig übertrieben
Dennoch ist die Kritik gerechtfertigt, denn die Books von Apple kosten größtenteils deutlich mehr als selbst die teuersten Pro-Geräte anderer Hersteller. Da dürfen solche Serienfehler einfach nicht passieren und schon gar nicht so viele hintereinander (Blähender Akku, Tastaturen, Bentgate, Flexgate....) und selbst wenn diese passieren, muss eine adäquate Servicelösung her, was hier nicht passiert.
Das wird bei solchen aufgerufenen Preisen erwartet und wenn diese Erwartung nicht erfüllt wird, spricht man sogar per Definition von schlechter Qualität (du kannst hierzu Wikipedia bemühen)

Mitnichten sind die MacBook Pros "eine der besten" auf dem Markt. Die Geräte sind bepreist wie andere Notebooks für Firmen, die einen 24/7 Vor Ort Austauschservice über Jahre erhalten. In dem Preissegment kommt eigentlich beim kleinsten Muchs des Gerätes innerhalb von 24 h ein Servicetechniker zu dir und repariert dir das vor Ort. Apple liefert hier allenfalls mittelklassigen Consumersupport. Ebenso bringt auch das schönste Alu-Chassis nix wenn die Grundausstattung wie Tastatur !!! und Bildschirm !!! schon nicht zuverlässig funktionieren. Das geht so einfach nicht, da bieten andere Hersteller wesentlich mehr, und das sogar zu deutlich günstigeren Preisen.

Als Beispiel für einen Pro-Service:
Lenovo hat letztes jahr die X1-Books zurückgerufen. Es hätte sich ein kleines Schräubchen in den Akku drehen können:

Rückruf: Brandgefahr Produktrückrufe und Verbraucherwarnungen

Da ich davon betroffen war, kann ich berichten wie das lief: Ich hab die Hotline angerufen, gesagt wo ich den Techniker hinhaben will und am nächsten Tag stand der bei mir auf der Arbeit auf der Matte und hat es repariert. Wenn man überhaupt von reparieren sprechen kann, denn eigentlich gab es gar keinen Fehler.

So, und jetzt vergleich dieses Verhalten mal mit dem, was Apple da beim Flexgate an den Tag legt. Viel spaß.
Achja, für das X1 hab ich zum Zeitpunkt bei vergleichbarer Ausstattung (16GB/1TB) 1200 EUR weniger als beim MBP hingelegt.
#17
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5481
"blindes gehate"? Das basiert auf Fakten (wie z. B. diese News hier) oder lügen diese News etwa?
#18
Registriert seit: 28.09.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3607
Zitat Ape11;26768184
"blindes gehate"? Das basiert auf Fakten (wie z. B. diese News hier) oder lügen diese News etwa?


Dein Name "Ape" passt perfekt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Das sind die neuen Notebooks der CES 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_DOPPELPACK_TEASER

    Die Consumer Electronics Show in Las Vegas, die im Laufe des Tages ihre Pforten schließen wird, brachte in dieser Woche so einige neue Notebooks nahezu aller großen Hersteller zutage. Vor allem im Bereich der Gaming-Notebooks hat sich dank der neuen Turing-Grafikkarten von NVIDIA aber auch dank... [mehr]

  • MSI GS75 Stealth: 17-Zoll-Notebook mit Core i7-8750H und RTX 2080 Max-Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS75_STEALTH_8SG_TEST

    Zur Vorstellung der ersten Coffee-Lake-H-Prozessoren präsentierte MSI im April des vergangenen Jahres mit dem GS65 Stealth Thin einen edlen Alltagsbegleiter, der trotz seiner kompakten Abmessungen und seines leichten Gewichts durchaus für anspruchsvolle Nutzer und Spieler geeignet war,... [mehr]

  • Core i9 des MacBook Pro rechnet weiterhin langsamer als Core i7

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Seit der letzten Aktualisierung des MacBook Pro bietet Apple beim 15-Zoll-Modell optional auch den Core i9-8950HK mit sechs Rechenkernen an. Kurz nach der Veröffentlichung des MacBook Pro stellten Käufer jedoch fest, dass die CPU nicht mit ihrer vollen Leistung arbeitet. Apple hat dann schnell... [mehr]

  • Apple: Nach Bentgate kommt jetzt Flexgate

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Das im Herbst 2016 vorgestellte MacBook Pro kämpft seit seiner Veröffentlichung mit diversen Hardwareproblemen, wie beispielsweise der “Butterfly-Tastatur”. Zudem tauscht der Hersteller bei Modellen, die zwischen Oktober 2016 und Oktober 2017 gebaut wurden, die fehlerhaften Akkus aus. Im... [mehr]

  • Alienwares Area 51 wird mobil (Bilderupdate)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_M51M_R1

    Der Alienware Area 51 war bislang ein reiner Desktop-Rechner, welcher sich mit seiner dicken Ausrüstung überwiegend an Enthusiasten richtete. Zuletzt wurde er auf AMDs kernstarke Threadripper-Prozessoren und zwei GeForce-GTX-1080-Ti-Grafikkarten im SLI-Verbund oder bis zu drei Radeon-Grafikkarten... [mehr]

  • Samsung bringt OLED-Display für Notebooks mit 4K und HDR

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    OLEDs haben sich in Smartphones längst etabliert, während die Displaytechnik bei Notebooks oder Monitoren nur selten bis gar nicht zum Einsatz kommt. Dies wird sich jedoch im Verlauf der nächsten Wochen ändern, denn Samsung startet nach eigenen Angaben im Februar die Massenproduktion von... [mehr]