> > > > Patent: Google hat sich automatisch anpassenden Display-Deckel entwickelt

Patent: Google hat sich automatisch anpassenden Display-Deckel entwickelt

Veröffentlicht am: von

google pixelbookEin motorisierter Display-Deckel dürfte auf der Ausstattungswunschliste von Notebook-Käufern eher selten zu finden sein. Dennoch hat Google ein solches entwickelt und zum Patent angemeldet. Aus der nun erfolgten Erteilung durch das US-Patentamt gehen allerdings noch weitere Details hervor. Demnach könnte die Idee hinter der Entwicklung eine andere als nur das automatisierte Öffnen des Deckels sein.

Am Anfang steht allerdings tatsächlich das Öffnen mit Motorhilfe. Dem Patent zufolge, das Patently Mobile veröffentlicht hat, soll das Notebook über nicht näher genannte Sensoren erkennen, ob sich ein Nutzer in der Nähe befindet. Ist dies der Fall und berührt dieser eine Touch-sensitive Fläche auf dem Deckel, soll letzter automatisch aufklappen. Die Autorisierung würde erst in einem nächsten Schritt erfolgen, beispielsweise durch die Kamera.

Diese soll es dann auch sein, die für die zweite, vielleicht sogar ursprüngliche Idee, notwendig ist. Während der Nutzung soll sie permanent die Position des Kopfes überprüfen, um den Neigungswinkel des Deckels und damit auch den des Displays automatisch anpassen zu können. Bewegt der Nutzer den Kopf, reagiert das Notebook selbstständig, um eine bestmögliche Ablesbarkeit zu gewährleisten.

Als möglicher Anwendungsfall wird ein Video-Chat genannt. Während eines solchen könnte die Entwicklung dabei helfen, dass das Gesicht des Nutzers immer optimal von der Kamera erfasst wird.

Kann hingegen kein Gesicht mehr erkannt werden, soll auf eine Objekterkennung zurückgegriffen werden, mit deren Hilfe die wahrscheinliche Position zu errechnen. Nimmt das System beispielsweise eine Schulter wahr, kann die Position des Gesichts zuverlässig erkannt werden.

Allerdings könnte hier auch eine dritte Funktion greifen. Denn im Patent wird auch eine Abgleichung erkannter Gesichter mit im System hinterlegten Nutzern erwähnt. Verschwindet der ursprüngliche Nutzer aus dem Sichtfeld der Kamera, könnten weitere Kameras die Umgebung nach Personen absuchen. Wird dabei keine autorisierte erkannt, könnte das System das Schließen des Deckels oder das Sperren einleiten.

Beantragt wurde das Patent bereits im vierten Quartal 2013. Ob Google die Pläne immer noch verfolgt, ist unbekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Das hat der Welt noch gefehlt, aber nur wenn noch ein stylisches Geräusch jede automatische Deckelbewegung begleitet. :bigok: :fresse:
#2
customavatars/avatar160753_1.gif
Registriert seit: 25.08.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 861
Ja, Geräusch ist gut und zusätzlich wäre noch gut, wenn die Kamera- oder Sensorlinse optisch als rotes großes Auge aus dem Deckel hervorscheint und dieses sich, dem Anwender entsprechend, mitbewegt. :)
#3
Registriert seit: 06.03.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2110
Beim Klodeckel kann ich den Sinn noch erkennen, aber hier...;)
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12455
Es wär auf jeden Fall ein interessantes feature - interessanter als "einfach" nur mehr CPU Leistung oder höhere Auflösung usw. zumindest.
Mal sehen ob wirklich ein derartiges Gerät machbar ist.
#5
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1107
Hmm ohne RGB LED? OHNE MICH! :D

Ne Spaß bei Seite. Hier kommt es natürlich auf die Kostenerhöhung an ob diese Funktion sinnvoll ist oder eben nicht. Wenn das Gerät 300€ dadurch Mehr für den Kunden kostet, werden sicherlich viele fragen was dass soll.
#6
Registriert seit: 06.12.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1711
Vor allem wird sowas eine Gewichtserhöhung bedeuten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Medion Erazer X6805: Attraktives Gamer-Notebook mit üppiger Ausstattung im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_ERAZER_X6805_TEST-TEASER

    Innerhalb der Erazer-Familie von Medion gibt es immer mal wieder spannende Gaming-Notebooks, die vor allem mit einem attraktiven Preis auf sich aufmerksam zu machen versuchen. Eines davon ist das Medion Erazer X6805 mit Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1060, schneller PCIe-SSD,... [mehr]

  • ASUS ZenBook Pro 15 UX580GE im Test: Ein starker Konkurrent für Apples Touch...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_PRO_UX580-TEASER

    Das Touchpad in einem Notebook kann weitaus mehr als nur ein Mausersatz sein. Viele Hersteller blenden dort auf Wunsch einen Nummernblock ein oder spendieren ihren Geräten eine komplette Display-Leiste oberhalb der Tastatur, um ganze Menüleisten schnell und komfortabel verfügbar zu machen.... [mehr]

  • Apple unterbindet Reparaturen des MacBook Pro 2018 durch Dritte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Besitzer eines MacBook Pro 2018 könnten bei einem Defekt und anschließender Reparatur eine Überraschung erleben. Apple lässt nämlich laut einem internen Dokument die Reparatur des aktuellen MacBook Pro durch Dritte nicht mehr zu. Das kalifornische Unternehmen hat Ende September die... [mehr]

  • Mercury White Limited Edition: Das Razer Blade 15 wird weiß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_MERCURY_WHITE

    Neben der neuen Basisvariante des Razer Blade 15 (2018) hat Razer in der Nacht auch die Mecury White Limited Edition präsentiert, die einen frischen Farbton mit sich bringt und damit einen ästhetischen Kontrast zu den herkömmlichen Gaming-Notebooks bietet. Vorerst jedoch wird sie nicht... [mehr]

  • Apple bestückt das MacBook Pro mit neuer Radeon Pro Vega 20 und 16

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Im Juni aktualisierte Apple das MacBook Pro auf die Coffee-Lake-Prozessoren von Intel, setzte hinsichtlich der Grafikkarte entweder auf die integrierten Lösungen Intel Iris Plus Graphics 640 und 655 oder aber im größeren 15-Zoll-Modell auf die Polaris-GPUs von AMD, die als Radeon... [mehr]

  • MacBook Air Konkurrenz: Huawei stellt das MateBook 13 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Apple hat vor wenigen Tagen eine aktualisiere Variante seines MacBook Air vorgestellt. Nun zieht das chinesische Unternehmen Huawei nach und schickt mit dem Matebook 13 ein verblüffend ähnliches aussehendes Notebook ins Rennen. Huawei wird dem Matebook 13 allerdings einen etwas stärkeren... [mehr]