> > > > Medion Akoya E3216: Einsteiger-Convertible wird über Aldi Nord verkauft

Medion Akoya E3216: Einsteiger-Convertible wird über Aldi Nord verkauft

Veröffentlicht am: von

Gerade noch rechtzeitig vor dem Beginn des Wintersemesters bringt Medion ein neues Einsteiger-Notebook in die Filialen von Aldi Nord. Das Akoya E3216 soll für wenig Geld vor allem eines bieten: Flexibilität. Denn dank 360°-Scharnieren bietet es gleich vier Betriebsmodi, darunter den des klassischen Notebooks und Tablets. Für Hörsaal oder die Aufarbeitung daheim dürfte die Ausstattung reichen.

Für mehr allerdings kaum. Denn angesichts eines Preises von 349 Euro muss mit Einschränkungen hinsichtlich der Leistungsfähigkeit gerechnet werden. Das geht schon beim Prozessor los. Der Apollo-Lake-Chip Pentium N4200 bietet zwar vier Kerne und maximale Taktraten von 1,1 bis 2,5 GHz, ist aber nicht zuletzt aufgrund einer TDP von gerade einmal 6 W sowie eines nur 2 MB großen Level-2-Caches gehandicapt. Nur 4 GB RAM sowie ein 64 GB fassender Massenspeicher auf Flash-Basis zeigen ebenfalls, dass ein geringer Einstiegspreis das oberste Ziel beim E3216 gewesen ist.

Dem gegenüber stehen allerdings ac-WLAN, Bluetooth 4.1, dreimal USB (jeweils einmal USB 2.0 sowie 3.1 Gen 1 Typ-A und Typ-C) und ein HDMI-Ausgang. Hinzu kommen ein microSD-Kartenleser, eine kombinierte Audio-Buchse, Webcam, Lautsprecher mit Dolby-Zertifizierung und ein in das Touchpad integrierter Windows-Hello-kompatibler Fingerabdrucksensor. Das Highlight dürfte aber das 13,3 Zoll große Full-HD-Display auf IPS-Basis sein. Als Schwachstelle darf hingegen der Akku bezeichnet werden. Mit seinen gerade einmal 37 Wh soll er Laufzeiten von maximal lediglich sechs Stunden ermöglichen.

Das Gehäuse bringt es auf etwa 315 x 215 x 20 mm und 1,5 kg. Angaben zu den eingesetzten Materialien gibt es nicht, angesichts des Preises dürfte es sich aber ausschließlich um Kunststoff handeln. Optisch wirkt das Convertible gefällig, vor allem durch die Kombination aus Schwarz und aluminiumfarbenen Applikationen.

Ausgeliefert wird das E3216 mitsamt Windows 10 Home sowie verschiedenen, nicht näher genannten Bild- und Video-Tools sowie Testversionen von Office 365 und McAfee LIveSafe. Als Termin für den Verkaufsstart bei Aldi Nord wird der 28. September genannt. Wer im Einzugsgebiet von Aldi Süd lebt oder schon vorher zugreifen möchte: Im eigenen Online-Shop verkauft Medion das baugleiche Akoya E3215 für 379 Euro.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]