> > > > Kaby-Lake-Refresh trifft Pascal: ASUS zeigt ZenBook Flip 14 und 15

Kaby-Lake-Refresh trifft Pascal: ASUS zeigt ZenBook Flip 14 und 15

Veröffentlicht am: von

Convertibles werden leistungsstärker. Das deutet sich zumindest zu Beginn der diesjährigen IFA an. Denn nach Acer hat auch ASUS mit dem ZenBook Flip 14 UX461 und ZenBook Flip 15 UX561 verwandlungsfähige Notebooks mit dedizierter GPU angekündigt. Unterschiedlich fallen beide Neuheiten aber dennoch aus – nicht nur mit Blick auf die Display-Größe und den Preis.

Gemeinsamkeiten gibt es aber auch. So verbaut ASUS in beiden Modellen Intels aktuelle achte Core-Generation, in Form des Core i5-8250U und i7-8550U. Zudem setzt man auf NanoEdge-Displays mit vergleichsweise schmalen Rändern.

ZenBook Flip 14

Das 14-Toll-Display bietet Full HD, Unterstützung des hauseigenen ASUS Pen sowie ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 und eine Helligkeit von 300 cd/m²; den sRGB-Farbraum will man zu 100 % abdecken. Der Arbeitsspeicher fällt bis zu 16 GB groß aus, die SSDs fassen bis zu 512 GB. Eine NVIDIA GeFore MX150 unterstützt den Prozessor. Deren 384 Shader-Einheiten reichen allenfalls für grafisch weniger anspruchsvolle Titel, dürften in diversen Produktiv-Anwendungen aber durchaus hilfreich sein. Wie groß der Grafikspeicher ausfällt, verrät ASUS nicht – es dürften aber wie im Acer Switch 7 Black Edition 2 GB GDDR5 sein.

In puncto Schnittstellen wird auf einen breiten Mix gesetzt. Neben USB 3.1 Gen 1 Typ-A und -C gibt es auch einen HDMI-Port sowie einen microSD-Kartenleser. Der 57 Wh fassende Akku soll Laufzeiten von bis zu zwölf Stunden ermöglichen. Dank Schnellladetechnik soll der Sprung von 0 auf 60 % innerhalb von 49 Minuten gelingen. All das steckt in einem gerade einmal 13,9 mm dünnen und 1,4 kg schweren Aluminium-Gehäuse – nach eigenen Angaben ist das ZenBook Flip 14 somit das dünnste 2-in-1-Gerät mit dedizierter GPU. Für die Einstiegskonfiguration wird ASUS unverbindliche 799 Euro verlangen, deren Zusammensetzung verrät man aber ebenso wenig wie einen genauen Starttermin.

ZenBook Flip 15

Der Name verrät es: Das ZenBook Flip 15 fällt mit seinem 15,6 Zoll großen Display mit NanoEdge-Technik größer aus – es ist in Bezug auf Leistung und Preis aber auch weiter oben angesiedelt. So wird UHD als maximale Auflösung angegeben, der ASUS Pen soll auch hier unterstützt werden. Der mögliche RAM-Ausbau wird 16 GB betragen, bei den Massenspeichern sind verschiedene SSD-HDD-Kombinationen mit bis zu 512 GB und 2 TB vorgesehen. Anstelle einer GeForce MX150 kann eine GeForce GTX 1050 verbaut werden, was deutlich mehr Gaming-Leistung verspricht. Das ZenBook Flip 15 dürfte deshalb ein echtes Multimedia-Convertible für die verschiedensten Anwendungsbereiche sein.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein 52 Wh großer Akku, zweimal USB 3.1 Gen 1 Typ-A sowie je einmal Thunderbolt 3 und HDMI.Drahlos arbeitet das ZenBook Flip 15 in ac-Netzwerken oder per Bluetooth 4.1. Das 364,6 x 246,8 x 21,3 mm große und 2 kg schwere Gehäuse besteht auch hier aus Aluminium. Für die Einstiegskonfiguration mit Full-HD-Panel wird ASUS 899 Euro verlangen.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar273848_1.gif
Registriert seit: 30.08.2017
Tuttlingen
Matrose
Beiträge: 2
Das Asus Zenbook 14 sieht für mich sehr interessant aus. Ich hoffe allerdings das Asus bei den Geräten sauberer gearbeitet hat, wie bei einigen älteren Modellen, wo die Verarbeitung teilweise unterirdisch schlecht war.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]