> > > > MacBook Pro 2016 mit Touch Bar haben verlötete SSD

MacBook Pro 2016 mit Touch Bar haben verlötete SSD

Veröffentlicht am: von

macbook early2016 logoVor einigen Tagen hatten wir noch berichtet, dass das neue MacBook Pro mit einer gesteckten SSD ausgestattet ist. Somit bestehe damit grundsätzlich die Möglichkeit eines Austauschs. Allerdings scheint dies lediglich für das Modell ohne Touch Bar zu gelten. Das MacBook Pro mit der Touch Bar wird in den USA inzwischen ausgeliefert und scheint mit einer verlöteten SSD daherzukommen. Somit wäre ein Austausch nur über das gesamte Logic-Board möglich. Dies erschwert zum einen die Reparatur und zudem steigen die Kosten gegenüber einer gesteckten SSD deutlich.

Beim Blick ins Innere zeigt sich zudem, dass das Modell mit Touch Bar auf insgesamt zwei Lüfter setzt. Bei der Variante ohne die Touch Bar kommt lediglich ein Lüfter zum Einsatz, um die CPU respektive GPU bei einer niedrigen Temperatur zu halten. Zudem scheint ein Austausch des Akkus nicht ohne weiteres möglich zu sein. Dies wird sich allerdings erst besätigen, wenn die Experten von beispielsweise iFixit sich dem neusten MacBook Pro angenommen haben. 

macbook pro touch bar ssd

Gemeinsamkeiten finden sich jedoch beim Prozessor und dem Arbeitsspeicher. Dieser ist bei beiden Varianten auf dem Mainboard verlötet und kann somit nicht aufgerüstet werden. Damit legen sich Käufer bereits bei der Bestellung auf die Ausstattung fest und können diese nicht nachträglich noch ändern. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (49)

#40
Registriert seit: 09.12.2006

Banned
Beiträge: 11173
Zitat oooverclocker;25074646
So wenige Leute schrauben (oder löten) gar nicht an Geräten herum. Und ich habe das Gefühl, dass es langsam wieder zunimmt. ...


Ja leider, weil heute jedem Depp durch Foren suggeriert wird alles reparieren zu können. Und die Geräte landen dann bei Leuten wie mir aufm Tisch und lösen Brechreiz aus weil es nicht nur allein kaputt gegangen ist sondern der Pfuscher vorher maßgeblich daran beteiligt war.
#41
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11627
Man kann sagen was man will über die Details des Produkts usw. .. aber grade die neue Macbook Werbung gesehen (die mit den Glühbirnen) - Meine Güte... Werbung hat Apple ohne jeden zweifel immernoch drauf :eek:
Hab extra den Ton angemacht (ist bei mir meist stumm) weil ich sofort wissen wollte für was die Werbung ist.
#42
customavatars/avatar189909_1.gif
Registriert seit: 16.03.2013

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Apple forciert damit die überteuerten SSD-/RAM Upgrades.
400€+ für 256GB mehr internen Speicher.

Mein Laptop (XPS 15) ist genauso dünn wie so ein Crapbook und ich kann RAM, SSD, HDD und den Akku wechseln.
Hinzu kommt bessere verbaute Hardware und vergleichbare Verarbeitungsqualität (Karbon + Metall).
Das ganze dann 20% günstiger als ein Crapbook und halb so teuer wie ein halbwegs vergleichbares Crapbook.

Der Akku ist ein Verschleißteil, ich habe mir noch nie einen Laptop gekauft bei dem der Akku nicht problemlos austauschbar war.

Zitat Mannheimer;25074865
Ich gehe davon aus das Du damit einen Scherz machen wolltest. Falls nicht, scheinst Du dich im Businessbereich noch nicht so gut auszukennen. Ist aber auch nicht schlimm, anbei eine Übersicht von Unternehmen die Apple Geräte im Einsatz haben:

Axel Springer Verlag


Ein Grund mehr von Apple Abstand zu nehmen.
#43
customavatars/avatar27958_1.gif
Registriert seit: 02.10.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2147
Zitat Sahee;25146751
Apple forciert damit die überteuerten SSD-/RAM Upgrades.
400€+ für 256GB mehr internen Speicher.

Mein Laptop (XPS 15) ist genauso dünn wie so ein Crapbook und ich kann RAM, SSD, HDD und den Akku wechseln.
Hinzu kommt bessere verbaute Hardware und vergleichbare Verarbeitungsqualität (Karbon + Metall).
Das ganze dann 20% günstiger als ein Crapbook und halb so teuer wie ein halbwegs vergleichbares Crapbook.

Der Akku ist ein Verschleißteil, ich habe mir noch nie einen Laptop gekauft bei dem der Akku nicht problemlos austauschbar war.



Ein Grund mehr von Apple Abstand zu nehmen.


Ist halt im Vergleich zum Macbook immer noch Altmetall.
#44
customavatars/avatar189909_1.gif
Registriert seit: 16.03.2013

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Zitat k4m!ka4zZ3;25146790
Ist halt im Vergleich zum Macbook immer noch Altmetall.


:lol:
#45
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1124
Altmetall nun wirklich nicht, aber es ist halt immer noch Windows drauf...
#46
customavatars/avatar193513_1.gif
Registriert seit: 13.06.2013
#Neuland
Stabsgefreiter
Beiträge: 324
Zitat EveryDayISeeMyDream;25147146
Altmetall nun wirklich nicht, aber es ist halt immer noch Windows drauf...


Naja ob Windows oder Mac ist denke ich Ansichtssache ... Ich arbeite Täglich mit einem Mac und finde macOS immer noch nicht wirklich gut.
#47
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1124
Das gleiche kann ich über Windows sagen. ;)
#48
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5112
Kann ich bestätigen - ist beides nicht das Gelbe vom Ei ;)
#49
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2179
Es ist halt alles Geschmackssache und je nach Markenlogo zahlt man eben mehr oder weniger drauf. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]