> > > > ASUS ROG Strix GL502: Neues Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070

ASUS ROG Strix GL502: Neues Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070

Veröffentlicht am: von

asus rog strix gl502Das Strix-Label, welches wir bereits von einigen ASUS-Grafikkarten wie beispielsweise der ASUS ROG Strix GeFoce GTX 1060 OC her kennen, findet nun auch im Notebook-Segment Verwendung. Mit dem ASUS ROG Strix GL502 hat ASUS zum Wochenende einen ersten Ableger präsentiert. Angetrieben wird der neue 15-Zöller von einem aktuellen Skylake-Prozessor samt einer Pascal-Grafikkarte, welche NVIDIA erst vor wenigen Wochen ins Notebook geschickt hatte.

Zur Wahl stehen hier die NVIDIA GeForce GTX 1060 mit 3 GB GDDR5-Videospeicher sowie die schnellere GeForce GTX 1070 mit doppeltem VRAM. Beim Prozessor gibt es ja nach Geldbeutel des Kunden und Konfiguration entweder einen Intel Core i5-6300HQ oder einen Intel Core i7-6770HQ. Dazu gibt es 8 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 2.133 MHz, welcher sich theoretisch auf bis zu 16 GB aufbohren lässt. Beim Massenspeicher stehen verschiedene Konfigurationen aus schneller SSD und zusätzlicher 2,5-Zoll-Magnetspeicher-Festplatte bis hin zu einer schnellen PCI-Express-SSD bereit. Möglich sind 1- oder 2-TB-HDDs sowie Flashspeicher mit 128 über 256 bis hin zu 512 GB.

Anschlussseitig hat das neue ASUS ROG Strix GL502 drei USB-3.0-Schnittsellen, einen modernen USB-3.1-Typ-C-Port, HDMI 2.0 und DisplayPort zu bieten. Gigabit-Ethernet gibt es ebenso wie Wireless-LAN nach 802.11-ac-Standard und Bluetooth 4.0 sowie einen SD-Kartenleser. Beim Bildschirm setzt man ausschließlich auf ein 15,6-Zoll-Planel, welches wahlweise 1.920 x 1.080 oder 3.840 x 2.160 Bildpunkten auflöst, Blickwinkel von bis zu 178 ° ermöglicht und den Adobe-RGB-Farbraum zu 98 % abdecken soll. Bei der Tastatur setzt man auf besonders flache Chichlet-Tasten mit taktilem Feedback und einer Hintergrundbeleuchtung. All das bringt man in einem futuristisch wirkenden aber insgesamt sehr schlichten Gehäuse mit Abmessungen von 390 x 266 x 23,5 mm unter. Inklusive des 4-Zellen-Akkus, der immerhin für eine Laufzeit von bis zu sechs Stunden sorgen soll, stemmt der Gaming-Bolide 2,2 kg auf die Waage.

Das ASUS ROG Strix GL502 soll noch in diesem Monat in Deutschland erhältlich sein. Das GL502 VM mit NVIDIA GeForce GTX 1060 ist dann ab 1.199 Euro zu haben, das größere GL502 VS mit GeForce GTX 1070 hingegen erst ab 1.699 Euro. In unserem Preisvergleich wird das neue Gaming-Notebook bislang allerdings noch nicht gelistet.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Nähe Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 738
das relativ schlichte Auftreten hat was, muss ich schon sagen. Ich persönlich finde es besser als immer so auffalend bunt.

Lustig finde ich auch die ROG-Taste. Ich dachte erst dass das die Num-Taste ist, aber wie es aussieht ist die oben drüber.

Was mir bei heutigen Notebooks nicht so zusagt ist dass alles Funktionen nur über die FN-Taste erreichbar sind. Ich vermisse da die Shortcut-Tasten.

Ansonsten bleibt abzuwarten wie sich die Lautstärke und die Kühlung verhält.
#2
customavatars/avatar11338_1.gif
Registriert seit: 14.06.2004
Paderborn
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 461
Bei Amazon beschwert sich einer, dass das Netzteil nicht genug Leistung liefert und der Akku beim Zocken entleert wird. Was dazu führt, dass die Leistung sinkt (gedrosselt wird), wenn der Akku leer ist.
Falls ihr das Notebook zum Testen bekommt, wäre es wirklich interessant ob da etwas dran ist.

https://www.amazon.de/review/R3JIU4LL03BE2G/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=B01KJMUHEC&channel=detail-glance&nodeID=340843031&store=computers

Ich hoffe nicht, denn optisch dezent bzw. nur wenig verspielt finde ich klasse. Ein Panel mit mehr HZ wäre noch fein.
#3
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1221
Für die gebotene Leistung recht günstig. Allerdigns sind die Teile einfach nur verdammt hässlich. Ich habe mir seit Jahren immer gewünscht das mal ein MBP mit einer solchen Grafikkarte (also nicht unbedingt die 1070, aber eben das im jeweiligen Jahr aktuelle Modell) für max. 2000€ erscheint, aber das kann man jetzt leider abhaken :(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

SCHENKER KEY 15: Ein guter Allrounder mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_KEY_15_TEST-TEASER

In den letzten Jahren wurden Notebooks nicht nur effizienter und schneller, sondern vor allem auch kompakter. Spätestens seit den Max-Q-Grafikkarten von NVIDIA macht sich dieser Trend auch im Gaming-Bereich bemerkbar und erlaubt damit richtige Allround-Geräte, mit denen es sich... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]