> > > > Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

microsoft surface book

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben.

Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen. Laut Microsoft gab es vor allem zwei Wünsche – mehr Grafikperformance und mehr Akkulaufzeit. Tatsächlich galt schon das bisherige Surface Book mit der (optionalen) diskreten GPU in der Basis als eines der Ultrabooks mit höherer GPU-Leistung. Das neue Surface Book i7 soll die Grafikperformance um den Faktor 2 steigern. Microsoft hat dafür das gesamte Kühlsystem überarbeitet. Im gleichen Zug wurde die Akkukapazität um immerhin 30 % gesteigert. Das soll laut Microsoft eine Laufzeit von bis zu 16 Stunden ermöglichen. Als Prozessor dient ein noch nicht näher bezeichneter Intel Core i7. Auch zur neuen diskreten GPU gibt es noch keine konkreten Angaben. Mit Blick auf das Produktvideo wird aber klar, dass das neue Surface Book i7 sich äußerlich nur minimal von den bisherigen Modellen unterscheidet. Damit bleibt es nach dem Schließen auch beim gern kritisierten Spalt zwischen Tastatur und Display.

Vorbestellungen für das Surface Book i7 nimmt der Hersteller ab heute entgegen, verfügbar soll es im November werden. Der US-Kaufpreis wird mit 2.399 US-Dollar angegeben. Zu genaueren Spezifikationen und Kaufpreis und Verfügbarkeit in Deutschland gab es in der Pressekonferenz noch keine Informationen. Wir werden die News entsprechend updaten, wenn dazu mehr bekannt wird. 

Update: Zumindest die US-Produktseite für das leistungsstärkere Surface Book ist jetzt online und klärt einige offene Fragen. So gibt Microsoft an, dass als Prozessor weiterhin ein Core i7 der sechsten Generation verbaut wird. Das Kaby Lake-Update würde demnach noch auf sich warten lassen. Die neue GPU ist NVIDIAs GeForce GTX 965M. Gegenüber der bisher eingesetzten Variante der GeForce GT 940M verspricht sie mit 1.024 Shadereinheiten, 64 Textureinheiten und 2 GB Speicher tatsächlich eine deutliche Performancesteigerung. Sowohl Anwendungen mit GPU-Nutzung als auch Spiele dürften davon klar profitieren. Allerdings ist die Maxwell-GPU ähnlich wie der Skylake-Prozessor eigentlich nicht mehr ganz aktuell. Dazu passt, dass Microsoft auch weiterhin auf USB Typ-C-Ports verzichtet.

Das neue "Surface Book with Performance Base" wird aktuell in drei Varianten gelistet - mit 8 GB RAM und 256 GB SSD, mit 16 GB RAM und 512 GB SSD und mit 16 GB RAM und 1 TB SSD. Die oben genannten 2.399 Dollar gelten für die einfachste Version. Die beiden besser ausgestatteten Varianten kosten 2.799 Dollar bzw. sogar 3.299 Dollar. Die US-Auslieferung ist für den 10.11.2016 geplant.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (42)

#33
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Zitat
Kenne mich zuwenig aus

Naja, dann solltest du mich aber nicht belehren!

Zitat
aber es dürfte schon mehr überlegungen benötigwn als einfach die pins zu zählen, wenn man in einem kompakten system die cpu oder gpu auswechseln will...

Eben nicht, bei der APU geht das ohne Änderungen am Mainboard, genaus das ist doch der Vorteil an Kaby Lake, man kann ihn bei bestehenden Systemen für Skylake einfach statt dem Skylake verbauen!
#34
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Za'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2105
Pinkompatibel ja, aber ohne weitere Anpassungen wird man wohl kaum richtig von den Neuerungen profitieren können.

Edit:
Mit dem neuen MacBook Pro dürfte das Surface Book Performance Base immer noch Panos Angabe zur relativen Leistung erfüllen (im 13"-er).
#35
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Eben schon, von der aktualisieren iGPU würde man profitieren...
#36
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1654
Zitat Energiegetraenk Pfirsich;25025080
Naja, dann solltest du mich aber nicht belehren!



Huiuiui, nicht gleicher meinung und schon fühlst du dich belehrt?Ausserdem wirds wohl auch du nicht professionell im hardware design arbeiten und somit ca. Genau so fundiert mitreden wie ich...



Zitat Energiegetraenk Pfirsich;25025080
Eben nicht, bei der APU geht das ohne Änderungen am Mainboard, genaus das ist doch der Vorteil an Kaby Lake, man kann ihn bei bestehenden Systemen für Skylake einfach statt dem Skylake verbauen!



Anderer stromverbrauch-> andrre kühlung-> evtl. Grösser oder kleiner-> mehr platz für akku? -> mehr leerraum gehäuse trotzdem stabil?.... etc.



Nur so ein paar überlegungen die man sich wohl bei ändernder hardware machen könnte.

Beibder igpu gebbich dir recht, aber durch die dgpu ist das imho absolut vernachlässigbar.
#37
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Geringerer Verbrauch, also wäre die vorhandene Kühlung kein Problem.
Wegen mehr Leerraum soll das Gehäuse instabil werden?
Jetzt hätte ich mich fast verschluckt:O

Skylake finde ich ja eh nicht so extrem schlimm, aber die Maxwell-GPU ist halt schwach.
Sie hätten bei dem Gerät auch von Anfang an mit Pascal planen können, aber offentlichtlich wollten sie nicht.
Wahrscheinlich haben sie Maxwell einfach günstiger bekommen, weil NVIDIA den Lagerbestand loswerden will, so unüblich wäre das nicht.

Nur wenn ich ein Gerät in der Preisklasse kaufe, dann erwarte ich mir halt Pascal.
Bei Billiggeräten von Acer,... wäre das ja eh OK, aber doch nicht wenn man für Premium zahlt!

Von Maxwell auf Pascal hat sich echt viel getan...
#38
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1654
Zitat Energiegetraenk Pfirsich;25026721
Geringerer Verbrauch, also wäre die vorhandene Kühlung kein Problem.
Wegen mehr Leerraum soll das Gehäuse instabil werden?
Jetzt hätte ich mich fast verschluckt:O
...



Google mal bentgate beim iphone... Da waren unteranderem die fehlenden speicherchips für die instabilität mitverantwortlich.
#39
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Es geht hier aber um kein Smartphone.
#40
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1654
Stimmt, technische themen machen natürlich bei der geräte kategorie halt und können nur bei einer auftauchen. Du bist mir einer ^^'
#41
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Das gehäuse einem Smartphones ist mit dem Gerät halt nicht vergleichbar, nicht meine Schuld...

Echt blöd, würde dich gerne auf die Liste setzen, langsam nervt es:\
#42
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1654
Lass gut sein.
Es ging mir lediglich ums prinzip und um mögliche überlegungen aufzuzeigen. Nimm halt balance bzw. Gewichtsverteilung...

Aber egal. Bin raus hier, will dich ja nicht weiter nötigen, mein zeug zu lesen. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

HP Omen 17 im Test: Core i5 trifft GeForce GTX 1060 für 1.299 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HP-OMEN-17/HP_OMEN_17W100NG-TEASER

Nahezu jedes aktuelle Gaming-Notebook, welches wir in der jüngsten Zeit auf dem Prüfstand hatten, setzt auf einen Intel Core i7-6700HQ. Er ist zwar nicht das Topmodell unter den Skylake-Prozessoren, zählt aber trotzdem zu den schnellsten Ablegern seiner Art. Doch braucht es für Gaming... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Das Transformer 3 Pro mutiert zum Gaming-System

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-XGSTATION-TRANSFORMER/ASUS_ROG_XG_STATION_2_AUF_T303UA-TEASER

Ein Gerät, welches man für jeden Einsatzzweck nutzen kann – egal ob auf dem Sofa, dem Schreibtisch, im Flugzeug oder im Spielezimmer ist aufgrund der unterschiedlichen Leistungsanforderungen eigentlich nahezu unmöglich. Mit ein paar Tricks kann man aus einem hochmobilen Gerät aber eine echte... [mehr]

Kompakter Alleskönner mit viel Ausdauer: Das Gigabyte Aero 14 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/GIGABYTE-AERO14/GIGABYTE_AERO14-TEASER

Auf der Computex 2016 zeigte Gigabyte ein äußerst kompaktes 14-Zoll-Notebook, welches trotz seiner leistungsfähigen Grafikkarte nicht nur Spieler ansprechen, sondern sich auch als leistungsstarkes Arbeitstier eignen sollte. Der Grund: Neben potenten Komponenten wie dem Intel Core i7-6700HQ, der... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Lesertest zum Acer Predator 17: Jetzt abstimmen und gewinnen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Ende November riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder zu einem Lesertest der ganz besonderen Art auf: Sie sollten eines von drei brandneuen Acer Predator 17 testen, ein ausführliches Review darüber bei uns im Forum verfassen und es mit etwas Glück am Ende auch behalten dürfen. Mit... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]