> > > > Apple leakt seine Magic Toolbar einfach selbst

Apple leakt seine Magic Toolbar einfach selbst

Veröffentlicht am: von

apple toolbar teaserDie Zeiten, in denen Geheimhaltung bei Apple die höchste Tugend war, sind lange vorbei, in den letzten Jahren gab es eigentlich keinen Produktlaunch, der eine wirkliche Überraschung war, einzig das Design der Apple Watch ist vorab nicht durchgesickert. Beim neuen MacBook Pro kommt Apple nun der Community zuvor und veröffentlicht seine Magic Toolbar einfach indirekt selbst vor dem morgigen Event.

Aufgetaucht sind die Bilder des OLED-Bedienungs-Elements in der jüngsten macOS-Version 10.12.1, die erst vor kurzem veröffentlicht wurde. Die neuen Bilder bestätigen das, was schon seit Monaten durch die Gerüchteküche geistert: Apple wird bei den neuen MacBook-Pro-Modellen die Reihe der F-Tasten durch ein OLED-Touch-Element ersetzen, sodass an dieser Stelle individuelle Informationen oder Shortcuts angezeigt werden können.

Ebenfalls wird auf diesem Weg die zweite große Änderung bekannt bzw. bestätigt: Nach iOS kommt nun auch macOS Support für TouchID. Der entsprechende Fingerabdruck-Sensor kommt im oberen rechten Eck unter und ist praktisch eine Verlängerung der OLED-Leiste, wird in diese aber nicht nahtlos integriert.

Was die neuen Bilder darüber hinaus verraten? Am grundlegenden Design wird Apple auch in der neuesten Auflage wenig verändern. Auf den Bildern fällt auf, dass offensichtlich auch beim kleineren 13-Zoll-Modell die Lautsprecher neben die Tastatur wandern und der bekannte MacBook-Pro-Schriftzug auf den unteren Displayrand zurückkehrt.

Auch darüber hinaus sind in den vergangenen Monaten schon oftmals Informationen durchgesickert. Genau wie beim iPhone 7 dürfte auch beim neuen MacBook Pro das Anschluss-Konzept sicherlich einer der strittigsten Punkte werden. Schenkt man in der Regel gut informierten Quellen Glauben, so wird Apple nur noch Kombibuchsen mit Thunderbolt 3 und USB 3.1 Gen 2 im Typ-C-Format anbieten und womöglich sogar den Card-Reader fallen lassen. Auch wenn dies konsequent zur Philosophie von Apple passen würde, es würde sicherlich nicht durch die Bank gut ankommen.

Viele Informationen sind in der Zwischenzeit bekannt, die letzten fehlenden Puzzleteile werden morgen Abend bei der Präsentation geliefert, eine wirkliche Überraschung wird Apple aber auch in diesem Jahr nicht mehr gelingen. 

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Bootsmann
Beiträge: 764
Touch ID finde ich sehr Interessant. Ob die Toolbar einen produktiven Mehrwert bringt, bleibt abzuwarten. Das das Design nicht geändert worden ist: Schade. Hätte mir mehr erhofft.

#2
customavatars/avatar91394_1.gif
Registriert seit: 13.05.2008
HP
Kapitän zur See
Beiträge: 3589
Hatte ich mal bei meinem Dell vor Jahren... war drei mal in der Werkstatt :D ALlerdings hat sich ja in den Jahren einiges getan. Nettes Feature.
#3
customavatars/avatar94146_1.gif
Registriert seit: 01.07.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 802
Gefällt mir wirklich sehr gut!
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11123
Zitat DerAlex88;25020441
Hatte ich mal bei meinem Dell vor Jahren...

War aber nicht touchfähig, nehme ich an, oder?
Kleine Infoleisten gab es immer wieder. Auch bei Lenovos.
#5
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Za'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2388
Im X1 Carbon war das jedenfalls mit Touch. Und die F-Leiste damit zu ersetzen anstatt zu ergänzen hat sich als so dämlich erwiesen, dass Lenovo das Teil in der nächsten Version wieder weggelassen hat.
#6
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7337
Wuhu, Butterfly Tasten.. -_-
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Aspire V17 Nitro Black Edition im Test: Acer zündet den Nitro-Nachbrenner

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-ASPIRE-V17-NITRO-BLACK/ACER_ASPIRE_V17_NITRO_BLACK-TEASER

Dass das Acer Aspire V17 Nitro Black Edition das Zeug für ein waschechtes Gaming-Notebook hat, sieht man ihm gar nicht an. Es ist trotz seines großen 17,3-Zoll-Displays vergleichsweise schlank, dünn und optisch sehr schlicht. Im Inneren gibt es aber Hardware, die durchaus dazu in der Lage ist,... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Dünner und Max-Q: Die Notebook-Neuheiten der Computex 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_UX370

Auch wenn die Computex traditionell eher eine Messe für Komponenten ist, spielten Notebooks doch meist auch eine größere Rolle. Entsprechend nutzten auch in diesem Jahr einige der großen PC-Hersteller die Bühne für Produktvorstellungen. Dass es sich dabei vor allem um Gaming-Modelle... [mehr]

ASUS ROG Zephyrus: Das dünnste Gaming-Notebook mit GeForce GTX 1080...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS

Über eine Viertelmilliarde GeForce-GPUs hat ASUS in den letzten Jahrzehnten für NVIDIA verkauft. Kein Wunder, dass man die langjährige Erfolgsgeschichte beider Hersteller im Rahmen der Computex 2017 gebührend feiern wollte. Auf der ROG-Pressekonferenz in Taipei plauderten die... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

iFixit: Microsoft Surface Laptop lässt sich nicht reparieren oder Aufrüsten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SURFACE_NOTEBOOK_TEASER

Vor wenigen Tagen konnten wir uns selbst vom neuen Surface-Notebook von Microsoft einen ersten Eindruck verschaffen. Auch die Reparaturprofis von iFixit.com haben sich bereits ein Gerät besorgen können, um in das Innere zu schauen. Das Gerät ist bei ihnen jedoch sehr negativ aufgefallen,... [mehr]